CDI***** München Dressur: Ergebnisse der Grand Prix - Kür

Isabell Werth Zweite in der Grand Prix-Kür - Sieg geht an die Schwedin Tinne Vilhelmson-Silfven

München (fn-press). Tinne Vilhelmson-Silfven hieß die Siegerin der Grand Prix-Kür beim Internationalen Dressurturnier (CDI*****) in München. Die Schwedin lieferte mit ihrem Hannoveraner Wallach Don Auriello (v. Don Davidoff) eine Vorstellung ab, die von den Richtern mit einem Ergebnis von 80,525 Prozent bewertet wurde. Als Siegprämie durfte sich die 45-Jährige über 15.500 Euro freuen.

Knapp geschlagen auf Platz zwei landete Isabell Werth (Rheinberg). Mit dem Hannoveraner Don Johnson FRH (v. Don Frederico) erzielte Deutschlands erfolgreichste Dressurreiterin 80,125 Prozent. Platz drei ging an den im münsterländischen Nottuln lebenden Schweden Patrik Kittel, der mit Watermill Scandic H.B.C. auf 77,350 Prozent kam. Zweitbeste deutsche Teilnehmerin war Nadine Capellmann (Würselen), die mit Girasol Platz vier belegte (75,200 Prozent). Der achte Platz sah Jessica Werndl (Aubenhausen) mit Unee BB (71,925 Prozent).

Die Qualifikation zum Finale des Nürnberger Burg-Pokals, der wichtigsten Serie in Deutschland für sieben- bis neunjährige Nachwuchsdressurpferde, sicherte sich Patrik Kittel bereits am Sonntagvormittag mit der neunjährigen Deja mit einem Ergebnis von 73,805 Prozent. Auf den Plätzen zwei bis fünf folgten mit Dorothee Schneider (Framersheim) mit Showtime (72,488 Prozent), Jessica Werndl mit Zaire (70,683 Prozent), Anja Plönzke (Wiesbaden) mit La Rouge (69,317 Prozent) und Benjamin Werndl (Aubenhausen) mit Royal Spirit (68,585 Prozent) gleich vier deutsche Paare.