CDI*** Achleiten 2012: Victoria Max-Theurer und Augustin OLD glänzen mit neuer Kür

„Dance into the Light“ – zu den Megahits von Phil Collins und Genesis rockten Augustin OLD und Victoria Max-Theurer das Viereck. Die neue Kür des Weltklassepaares aus Österreich feierte beim CDI3* in Achleiten/AUT Premiere – und begeisterte Richter und Zuschauer gleichermaßen. Gesamt 83,05 Prozent und B-Noten bis 88,00 Prozent bedeuteten nicht nur den überlegenen Sieg, sondern auch einen neuen persönlichen Rekord. „Und da ist noch Luft nach oben“, ist sich Trainer Wolfram Wittig sicher. „Es war ein phantastisches Gefühl – die Musik und Augustin passen einfach perfekt zusammen, wir tanzten wirklich ‚into the Light‘“, freute sich Olympia-Kandidatin Victoria Max-Theurer. Stichwort Musik. „Wir sind Michael Erdmann von Exklusive Freestyle unendlich dankbar. Er hat in äußerst kurzer Zeit die Musik produziert. Ohne ihn und seine wirklich bemerkenswerte Arbeit wäre dieser Erfolg jetzt nicht möglich gewesen“, ergänzt Victorias Mutter Sissy Max-Theurer.

Auch das zweite Debüt verlief erfolgreich: Blind Date und Victoria Max-Theurer erreichten in ihrer ersten gemeinsamen Special-Tour zwei zweite Plätze – mit 70,97 und 71,73 Prozent. „Wir wachsen von Tag zu Tag mehr zusammen“, erklärte eine glückliche Victoria Max-Theurer anschließend. Die zehnjährige Breitling W-Tochter war von Brigitte und Wolfram Wittig bis zur Grand Prix-Reife ausgebildet worden, inklusive Sieg im Nürnberger Burg-Pokal 2009. Anfang 2012 gewann Blind Date unter Brigitte Wittig die Grand Prix Special-Tour in Bremen und belegte in Dortmund Rang vier. Anschließend wechselte die Hannoveraner Fuchsstute unter den Sattel von Victoria Max-Theurer.

Rechnet man den Doppelsieg von Della Cavalleria OLD in der Kleinen Tour hinzu, war das Turnierwochenende in Achleiten sehr erfolgreich für Victoria Max-Theurer, wie schon zuvor die Events Pferd International in München, Horses and Dreams in Hagen a.T.W. und Signal Iduna Cup in Dortmund. „Das Training mit Wolfram Wittig bringt sehr wichtige Impulse. Wir haben gleich einen Draht zueinander gefunden. Er ist sehr konsequent und zielgerichtet“, berichtet Victoria Max-Theurer über die Arbeit mit dem Meistertrainer, der seit März diesen Jahres Österreichs Nummer Eins im Viereck betreut. „Es ist mir sehr wichtig zu sagen, dass diese Erfolge ohne die phantastische Arbeit von Hans Max-Theurer, dem Vater und bisherigen Trainer von Victoria, nicht möglich wären. Er hat ein Fundament gelegt und Fachwissen vermittelt, wie man es als Trainer nur selten antrifft. In der Kürze der Zeit wäre das sonst nicht denkbar“, gibt Wolfram Wittig zu bedenken.

Auch Hans Max-Theurer genießt die neue „Arbeitsverteilung“ im Hause Max-Theurer: „Ich habe jetzt wieder mehr Zeit für die Ausbildung der Nachwuchspferde und die von mir so gerne praktizierte Arbeit der Pferde an der Hand.“

Die besondere Aufmerksamkeit gilt nun der Olympiavorbereitung von Augustin OLD und Victoria Max-Theurer. „Das fängt schon bei einem perfekt getimten Turnierplan an, der u.a. einen Start beim CHIO Aachen vorsieht, und hört bei der Feinarbeit an der Kür auf. Die neue Kür ist nämlich nicht nur hinsichtlich der Musik in Rekordzeit entstanden“, schmunzelt Wolfram Wittig. Damit das Paar dann auch in London/GBR seinem Motto folgen kann: „Dance into the Light“

Ein Video der neuen Kür finden Sie unter www.max-theurer.com, Menüpunkt „Aktuelles – Videos“

Foto von Tanja Becker: Victoria Max-Theurer/AUT auf Augustin OLD