Carola Koppelmann und Sandiego gewinnen die Einlaufprüfung zum NÜRNBERGER BURG-POKAL

München. Nicht umsonst gehört die Qualifikationsprüfung zum NÜRNBERGER BURG-POKAL zu den Highlights der Pferd International in München-Riem. Das Publikum bekam am Samstagvormittag einen spannenden Zweikampf zwischen Carola Koppelmann mit ihrer 8jährigen Nachwuchshoffnung Sandiego und Dressurqueen Kristina Sprehe mit ihrem 9jährigen Hengst Fürst Fugger geboten. Am Ende hatte Koppelmann mit 73,658 Prozent die Nase vorn. Das Paar präsentierte sich eingespielt, selbstbewusst und nahezu fehlerfrei.

Allerdings war auch bei Kristina Sprehe und Fürst Fugger erstklassiges Potential erkennbar. Sie mussten sich mit glatten 72 Prozent geschlagen geben.Sollte das Paar bei der Qualifikationsprüfung am Sonntag ab 8 Uhr nochmals eine „Schippe“ drauf legen, werden die Karten bestimmt nochmals neu gemischt. Toll  ist bei diesem Duo die Verzahnung zwischen Zucht und Sport. Immerhin ist Fürst Fugger auch ein bundesweit gefragter Vererber.

Dritte im Bunde war Lokalmatadorin Jessica Bredow-Werndl. Sie belegte im Sattel von Havanna mit 71,219 Prozent den dritten Platz. An vierter Stelle folgte Ulla Salzgeber im Sattel von Sir Simon mit 70,098 Prozent.