CAI3* Valkenswaard: Christoph Sandmann Zweiter, Rainer Duen Dritter

Fünf Deutsche in den Top Ten

Valkenswaard (fn-press). Nur in der Gesamtwertung war Multi-Champion Boyd Exell (AUS) nicht zu schlagen – beim internationalen Drei-Sterne-Fahrturnier im niederländischen Valkenswaard gewann der Lähdener Christoph Sandmann den Marathon, Rainer Duen aus Minden das Hindernisfahren.

In der Dressur musste sich Christoph Sandmann noch hinter Boyd Exell einreihen, doch im Gelände war der Lähdener nicht zu toppen und verwies Exell auf Platz zwei. Mit einer Nullrunde durch den Kegelparcours verringerte er den Punkteabstand zu Exell, der sich Zeitfehler leistete, weiter und belegte so dann auch Platz zwei in der Gesamtwertung. Von Platz fünf in der Dressur und Platz sechs im Gelände schob sich Rainer Duen mit seiner ausgezeichneten Leistung im Hindernisfahren auf Platz drei der Gesamtwertung. Fünfter wurde Michael Brauchle (Lauchheim-Hülen), Sechster Georg von Stein (Modautal) und Neunte Mareike Harm (Negernbötel). Mit fünf Deutschen in den Top-Ten ist das Ergebnis von Valkenswaard ein guter Auftakt in das Weltmeisterschaftsjahr, das am ersten September-Wochenende im niederländischen Breda seinen Höhepunkt feiert. Einzige Pflichtsichtung für Deutschlands WM-Kandidaten sind die Deutschen Meisterschaften vom 11. bis 14. August in Lähden, weitere Starts stimmen die Fahrer individuell mit dem zuständigen Bundestrainer, Karl-Heinz Geiger (Rechtmehring), ab.