Bundesleistungszentrum (BLZ) - Bundeswehrsportschule Warendorf: Zahl der Pferdesportler auf 14 aufgestockt

Warendorf (fn-press). Auch eineinhalb Jahre nach Aussetzung der Wehrpflicht hat die Bundeswehr ihren Reiz für Leistungssportler nicht verloren. Dies gilt auch für den Pferdesport. „Ich bin sehr froh darüber, dass wir in diesem Jahr zwei zusätzliche Plätze für den Pferdesport erwirken konnten“, sagt daher Frank Ostholt (Warendorf), Leiter des Bundesleistungszentrums des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR), der die Personalplanungsgespräche mit den Vertretern der Bundeswehr und des Deutschen Olympischen Sportbunds (DOSB) führte. Insgesamt tragen in diesem Jahr 14 Reiter, Fahrer und Voltigierer Uniform.

Bereits seit 2010 sind der Mannschaftsvizeweltmeister der Vierspännerfahrer Michael Brauchle (Lauchheim), der dreimalige Deutsche Reining-Meister der Jungen Reiter Reiner André Zschau (Bünde), sowie der deutsche Vizemeisterin im Voltigieren Viktor Brüsewitz (Garbsen) bei der Truppe. Im vergangenen Jahr kamen die Springreiter Michael Wörle (Grafrath) und Sarah Enke (Hinzweiler), die deutsche Reining-Vizemeisterin der Junioren Fabienne Krämer (Lautertal) sowie die Vielseitigkeitsreiter Ben Leuwer (Königswinter) und Wiebke Byl (Weener) hinzu. Letztere erhalten in diesem Jahr Unterstützung durch die Deutsche Meisterin und Europameisterin Pia Münker (Meerbusch), Christoph Wahler (Bad Bevensen) sowie die beiden Perspektivgruppenmitglieder Stephanie Böhe und Benjamin Winter, die bereits seit Längerem in Warendorf leben und trainieren. Winter gehört ebenso an wie der „Chef“ der reitenden Bundeswehrsoldaten, Hauptfeldwebel Andreas Ostholt (Warendorf), dem Championatskader Vielseitigkeit an. Die Dienstzeit der „Neuen“ begann im November 2012, die neuen Pferde bezogen Mitte Januar ihre Boxen Warendorf.                 Hb