Bund der Steuerzahler: Pferdesteuer in Hessen lächerlich

Endlich kommt man der Sache näher und stellt die Pferdesteuer ins rechte Licht. Der Bund der Steuerzahler ist auch in Hessen nicht gerade dafür bekannt, etwas gegen Steuereinnahmen zu haben – wenn sie denn sinnvoll sind. Das scheint laut einer Stellungnahme auf der Internetseite des Steuerzahlerbundes zum Thema nicht der Fall zu sein. Die Pferdesteuer in Relation zu den Haushaltsdefiziten gesetzt, bezeichnen die Steuersparer und Verschwendungsdetektive als, so wörtlich „lächerlich“. Die Pferdesteuer wird als „nur vorgeschoben“ bezeichnet, um den Bürgern überhaupt irgendeine Maßnahme zur Haushaltsentlastung vorlegen zu können. Beim Bund der Steuerzahler wird die Pferdesteuer in die Rubrik „Bagatellsteuer“ eingeordnet. Und hier kommen die Steuersparer dann doch wieder zum Zuge: Weil die Fachleute den Verwaltungsaufwand für die Pferdesteuer für zu hoch halten, könnte man im Umkehrschluss die Einführung der Pferdesteuer als Steuerverschwendung sehen…

HIER geht es zum Link

Der Artikel ist unter dem Titel "Galoppierende Steuerphantasien stoppen" erschienen...