Bruce Willis wäre stolz: Ein Rennen wie eine Revolverschlacht


Bruce Willis wäre stolz:

Ein Rennen wie eine Revolverschlacht

 

Gerhard Mayrs Hengst Last Man Standing

trifft auf Meringo Star und Love Times

 

Vor gut fünfzehn Jahren spielte Bruce Willis die Hauptrolle in dem Kinofilm „Last Man Standing“. Eines ist sicher: Dem amerikanischen Schauspieler würde ganz bestimmt auch das Drehbuch der Mariendorfer Montagveranstaltung gefallen. Denn beim Auftakt der Daily-Double-Wette, der achten Tagesprüfung, kommt es zu einem regelrechten Showdown. Vor allem für Daniel Goehrke und seinen Stallcrack Meringo Star geht es um alles oder nichts.

Für den aktuell bei dreizehn Saisonerfolgen stehenden Mariendorfer Lokalmatadoren muss unbedingt ein weiterer Treffer fallen, damit er am 31. Dezember als siegreichster deutscher Traber der Saison 2011 feststeht. Beim Blick auf die Starterliste scheint dies fast unmöglich zu sein. Denn Meringo Star muss auf der 2.500-Meter-Strecke eine Zulage wegstecken, während sein härtester Konkurrent – der Hengst Last Man Standing – mit dem österreichischen Dauerchampion Gerhard Mayr von der Grundmarke aus ins Rennen geht. Der von Jörg Brandt gezüchtete Last Man Standing bringt eine Leistungsbilanz und ein Pedigree mit, wie sie nicht besser sein könnten. Nach seinem Wechsel nach Österreich musste der Fünfjährige zwar eine längere Ruhepause einlegen – sein Wiederauftritt Ende November verlief aber überzeugend und in der Hand von Gerhard Mayr ist der Love-You-Sohn bisher ungeschlagen.

Der Braune wird also zur ganz harten Nuss für Meringo Star und für die weiteren sechs Teilnehmer der exquisit besetzten Prüfung. Aus diesen sticht besonders Love Times heraus. Die von Thorsten Tietz gesteuerte Großverdienerin gewann schon neunzehn Rennen und fertigte bei ihrem letzten Start gewiss nicht schlechte Gegner gnadenlos mit neun Längen Vorsprung ab. Zu den Geschlagenen gehörte auch Zovilja (Seth Ronland), die allerdings einen ungünstigen Rennverlauf antraf und durchaus auf den Wettschein gehört. Auch einen Byron (Heinz Wewering) hätte man noch vor wenigen Wochen nie aus den Überlegungen gestrichen. Nach zuletzt enttäuschenden Vorstellungen muss sich der Achtjährige aber erst einmal rehabilitieren. Das braucht Belgino (Heiner Christiansen) nicht – der Wallach ist ein Muster an Zuverlässigkeit.

Falls Meringo Star, der bisher stets an seinen Aufgaben gewachsen ist, auch diese Hürde überspringt, dann wäre das sein absolutes Meisterstück. Egal, wie es ausgeht – nur zwanzig Minuten später, beim zweiten Daily-Double-Rennen, wird sein Trainer Daniel Goehrke mit der Stute Dynamic wohl ebenfalls eine entscheidende Rolle spielen. Die jüngere Schwester der Mariendorf-Helden Sweet Sunny King (41.269 Euro Gewinnsumme) und Super King (37.760 Euro) ist glattgehend das gemeinte Pferd. Diese klare Favoritenstellung besitzen Emmylou (Ines Kubatzki) und Milena (Thomas P. Feldhahn) in den beiden Siegjackpot-Rennen nicht, denn in der dritten bzw. zehnten Tagesprüfung sind durchaus Überraschungen vorstellbar. Wer weiß – vielleicht läuft sogar die Außenseiterin Pirelli in die Wette und bereitet ihrem Fahrer Andreas Marx, der am Dienstag fünfzig Jahre alt wurde, ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk.

Apropos Geschenke: Natürlich liegt bei der Mariendorfer Veranstaltung und der lukrativen Prämienausspielung kräftig Weihnachtsstimmung in der Luft. Wer den richtigen Riecher hat und im fünften Rennen die korrekte Viererwettenreihenfolge trifft, wird seine Wunschliste für den Heiligen Abend gewaltig aufstocken. Denn mit Romantika (Rolf Hafvenström), General Eck (André Schiller), Lord of Magic (Heiner Christiansen), Welcome Boshoeve (Michael Nimczyk), Saddlers Titan (Dennis Spangenberg), Artos W (Roman Matzky) und Shirkan (Manfred Zwiener) begeben sich mehrere waschechte Siegertypen hinter das Startauto. Erstklassig besetzt sind außerdem das vierte und das siebente Rennen: Hier treten Pferde wie Donna Key (Daniel Wagner), Almasi (Gerhard Mayr) und O’dalema Byrds (Michael Nimczyk) bzw. Defiant Dancer (Heiner Christiansen), Grummel (Manfred Zwiener) und Lotte (Thorsten Tietz) an.

Die Prämienausspielung um Gänse, Tannen und Wettgutscheine erstreckt sich über die Rennen 1-9. Treffen Sie einfach einen der ersten neun Sieger mit mindestens zehn Euro Einsatz und Sie erhalten Ihr Prämienlos! Unser Zweierwetten-Gewinnspiel für Bahnbesucher um 500 Euro gibt es im 7. Rennen. Mit zusätzlichen Siegjackpots in Höhe von jeweils 1.000 Euro sind das 3. und das 10. Rennen ausgestattet.

Unsere Tipps:

     

  1. Hotliner – Manila Sas – Fantastic BR
  2. It‘s my birthday – Fun to run – Luna Torg
  3. Emmylou – Inedita – Karisma Diamant
  4. Donna Key – Almasi – Lavinia Love
  5. Romantica – General Eck – Lord of Magic – Welcome Boshoeve
  6. Jean Pierre Corner – Janus – Arwen Energy
  7. Defiant Dancer – Grummel – Lotte
  8. Last  Man Standing Love Times Meringo Star
  9. Dynamic – Villanus – Florus G
  10. Milena – Anita – Billy Turf
  11.