Brandheiß Bremen 2011:Rudi Kronsteiner gewinnt CRI in Bremen, Rieky Young Zweite

Brandheiß Bremen 2011:Rudi Kronsteiner gewinnt CRI in Bremen, Rieky Young Zweite

 

Bremen (Ramona Billing/jph) Den CRI in Bremen entschied Rudi Kronsteiner (AUT) mit GK Hollywoodshowtime für sich.  Die 6-jährige Palomino Stute,die   eine Tochter von Hollywood Dun It ist und aus der Zucht von David Silver stammt, war unter Rudi Kronsteiner bereits Polnischer Futurity Champion.   Rudi steuerte die Stute, die im Besitz von Shooting Star QH (Paul und Cordula Wiesinger) ist, souverän und ruhig durch die Pattern und schloss mit drei schönen, weichen Stops. Das Ergebnis: verdiente 143 Zähler.     Der Österreicher, der amtierender Vize-Europameister in der Einzelwertung ist und 2010 auf den Weltreiterspielen in Kentucky Fünfter war, zeigte sich sehr zufrieden mit seinem Pferd. „Die Saison hat gerade erst angefangen, und da haben ich es mit ihr langsam angehen lassen. Sie war super – ganz so, wie ich erhofft hatte. Wir hatten eine Penalty beim Drehen, aber sonst lief es wirklich gut.“

Zweite wurde mit einer 141   Rieky Young (NED) mit Brady Chex, einem beeindruckenden Palomino von Buenonic Chex aus einer Gallo Del Cielo Tochter. Rieky hat den Hengst, der von Roberto Cuoghi gezüchtet wurde, seit etwa einem Jahr im Training . „Ich freue mich sehr über den Ritt“, sagte sie hinterher. „Ich habe ihn bisher nicht oft geshowt und daher haben wir noch einige Arbeit vor uns. Brady kann eine 74 gehen, aber er braucht halt einfach noch mehr’Meilen‘.“

Dritter und bester Deutscher wurde Nico Hörmann mit Dixies Lil Ruf, einem schönen 6-jährigen Wallach, der im Besitz von Sabrina Kleimeier ist. Mit ihm gewann  Nico Hörmann letztes Jahr die Junior Reining hier in Bremen und war im Derby Finale. Der Lil Ruf Peppy-Sohn zeigte jede Menge Potential, patzte jedoch bei einem Stop, so dass es bei einer 140 blieb. Nico ritt zudem sein zweites Pferd Carlos Grand Peppy auf Platz 4 (139,5), gefolgt von Adrienne Speidel (SUI) auf A Hollywood All Star (139). "Wir sind an dem einen Stop hängengeblieben, das war schade", so Nico Hörmann. "Aber ich war trotzdem sehr zufrieden mit ihm. Er hat mir zugehört und war bei mir."

Insgesamt waren zehn Starter in diesem CRI.