Bonhomme Open 2013: Thomas Kleis Sieger im Großen Preis

 

Da strahlten aber alle bei der Siegerehrung, denn den Sieg im Großen Preis am Sonntag auf S**-Level holte sich Thomas Kleis auf Questa Vittoria vom Team Andreas Fettchenhauer Pferdesport. Nachdem aus dem Umlauf von 44 Startern 12 den Weg in die Ausscheidungsrunde schafften, wussten einige Zuschauer eigentlich schon vor dem Startschuss zum Stechen, wo der Hammer hängen könnte. Thomas Kleis hatte nämlich bereits im Umlauf souverän den ersten Nuller hingelegt und eröffnete den letzten Teil des Sonntagsspringens wiederum mit einer Null; aber vor allem mit einer Bombenzeit. Und so sehr sich alle auch mühten und ihr Bestes gaben – es reichte für niemanden mehr. Alle kamen später durch die Lichtschranke und hatten vielleicht auch noch Abwürfe im Gepäck.

 

Einzig Steffen Krehl und Asklepios ritten mal wieder voll auf Angriff und flogen durch die Ziellinie. Die Uhr blieb aber 1,19 Sekunden später als bei den Siegern stehen. Und wie man seinen Sieg noch besser feiern kann, weiß Thomas Kleis auch: Man platziert einfach sein zweites Pferd For Successs auf drei und streicht damit insgesamt mehr als 1.400 Euro ein. Das ist zwar kein CHIO-Preisgeld, aber als die Großbild-Leinwand nach einem kleinen Aachen-Ausflug wieder zum umfunktionierten Dressurplatz auf dem Gestüt Bonhomme switchte, war niemand traurig, denn es war in Werder mindestens ebenso spannend.

Auf vier ritt Ronny Lösche, der mit Clint unterwegs war. Beide blieben vor Laura Strehmel und Lucie. Auf sechs reihte sich Heiko Schmidt mit seinem Chap ein (alle Doppelnull).

 

Fotos von Jan-Pierre Habicht ©