Barrierenspringen in Mannheim: Nur Roberto Cristofoletti schaffte die 2.05 Meter

 

(pbb) Dramatik und Hochspannung bis zum letzten Starter: Der Italiener Roberto Cristofoletti gewann beim 51. Mannheimer Maimarkt-Turnier am Montagnachmittag das Barrierenspringen um den Preis der Heinrich-Vetter-Stiftung. Während seine beiden letzten verbliebenen Konkurrenten, Daniel Bluman (Kolumbien) und der Badenia-Sieger von 2008, Andreas Brünz (Waldachtal) am letzten, mittlerweile 2.05 Meter hohen Sprung eine Stange rissen, blieb der Mann in Uniform auf seinem zehnjährigen Holsteiner Hengst Flavourart Cassano fehlerfrei. Vierter wurde David Will. Der Pfungstädter qualifizierte sich zwar für das vierte Stechen, seine Stute High Voltage SB stolperte aber nach dem Ziel in der dritten Runde und stürzte, so dass beide anschließend nicht mehr antraten. David Will hatte 2010 diese Prüfung für sich entschieden und verließ den Parcours zu Fuß. An der Siegerehrung nahm er dann im Sattel von High Voltage SB teil.