Barnimer Hallencup 2013: Jule Hrymon und Kimbi Gibson die Sieger

 

So ein Cup ist schon was Feines. Man muss mehrmals ran, dadurch sind die Chancen besser verteilt. Die Sieger und Platzierten haben am Ende mehr erreicht, als einfach nur einen Sieg in einem Wettbewerb. Man fühlt sich einfach besser als Reiterin oder Reiter.

Im Falle des Barnimer Hallencups trifft das alles nur auf Damen zu und es muss sich langsam in ganz Brandenburg und Berlin gefragt werden, wo denn eigentlich die Jungens bleiben. Jedenfalls nicht auf den Siegertreppchen in Dressur und Springen gestern in Zepernick! Da gab es nur junge Frauen, die im Landkreis Barnim das Leder fest in der Hand halten.

 

In der Dressur siegte Juliana Hrymon vom Zepernicker Pferdesportzentrum. Als Vorsitzende des Kreisreiterverbandes ging es mit dem Gratulieren natürlich nicht so gut. Die Ehrung nahmen Juliane Schluppeck und Jeannine Schubert (ebenfalls im Vorstand des KRV Barnim) vor. Platz zwei sicherte sich hier Kimberley Alexandra Gibson vom RV Elisenau vor Sonja Schmidt vom RFV Stolzenhagen.

 

Im Springen stellte Kimbi Gibson aus Elisenau bereits in heimischer Halle die Weichen und führte vor dem Finale in Zepernick. Mit einem imposanten Ritt im Finalspringen und einem satten, fehlerfreien Zeitvorsprung war der Sieg in der Kategorie Springen perfekt. Hier ging der zweite Platz an Katrin Aßmann vom Zepernicker PSZ vor Sandra Pfennig vom RFV Zur schwarzen Perle Ladeburg.

 

Glückwunsch an alle siegreichen und platzierten Damen! Es bleibt zu hoffen, dass sich die Barnimer Turnierlandschaft ein kleines bisschen weiterentwickelt und vielleicht in ein paar Jahren noch mehr Stationen dazukommen. Der Barnimer Hallencup ist ein schönes Reitsport-Highlight im Herbst. Wir haben zwei neue Hallenchampions!

Fotos von Jan-Pierre Habicht ©