Baltic Horse Show 2012: Fünf junge Reiterinnen erobern Finale der Sparda-Bank Trophy

(Böbs) Im ostholsteinischen Böbs wurde die zweite Station der Sparda-Bank Trophy ausgetragen. Ziel der Generation U21: Das Finale der Nachwuchs-Serie bei der internationalen Baltic Horse Show im Oktober erreichen! Fünf junge Reiterinnen haben das geschafft.

Dabei war der Andrang groß für die Prüfung in Böbs, das sich als guter Gastgeber der Sparda-Bank Trophy präsentierte. In der klassischen Springprüfung Kl. M* gingen Reiterinnen und Reiter in zwei Abteilungen an den Start - die Serie und ihr Finale sind offenkundig begehrt. Als Schnellste und Effektivste beendete Christin Glindemann-Sievers vom RV Birkengrund/ Schönhorst mit Saluise die Prüfung. In glatten 50,93 Sekunden und ohne Fehl und Tadel kamen die Reiterin und ihre zehn Jahre alte Contender-Tochter ins Ziel.

Auffällig: Schleswig-Holsteins Sportnachwuchs weiß was gut ist und sitzt auf Holsteiner Pferden. Die ersten Fünf, die sich für das Finale qualifizierten, sind fast alle mit Pferden aus der Landespferdezucht im Parcours unterwegs.

Der Siegerin folgte Diana Mittmeyer (RV Ratzeburg) mit Cheerocket (0/51,48) als Siegerin der zweiten Abteilung. Das drittbeste Ergebnis holten Annika Jaeger (Fehmarnscher RRV) und ihre zehn Jahre alte Mecklenburger Stute Tequila Rose (0/51,74). Vierte wurde Charlotte-Sophie Lohmeier von RFV Husberg mit dem Cassini I-Nachkommen Carlchen (0/53,38) vor Emelie Lüders (PS Granderheide) mit Uva Bianca (0/53,40).

Das Quintett darf sich nun schon auf die Baltic Horse Show freuen. Das Finale der Sparda-Bank Trophy wird am Sonntag nach dem internationalen Großen Preis von Schleswig-Holstein, präsentiert von der Sparda-Bank in Kiel ausgetragen.

Foto von Sebastian Haas: Die beiden Abteilungssiegerinnen der Sparda-Bank Trophy in Böbs