Baden Racing: Neues Konzept erfolgreich

Iffezheim,  21.5.2012 - Das neue, kompakte Konzept für das Frühjahrs-Meeting mit vier Renntagen an einem langen Wochenende ist aufgegangen. "Wir haben vor allem zwei Gradmesser - die Reaktion der Aktiven und die Reaktion der Besucher", sagt Baden Racing-Geschäftsführer Dr. Benedict Forndran in seiner Bilanz. "In beiden Bereichen haben die Zahlen gestimmt." Als sehr geglückt wertet er die Premiere von Rennbahn-Moderator Alexander Franke und das neue Catering durch Brandau Catering Service: "Da haben wir von allen Seiten eigentlich nur viel Lob bekommen und das Rennbahn-Frühstück ist zum Glück wieder neu belebt."

In den 34 Galopprennen auf der Rennbahn Iffezheim / Baden-Baden kamen 383 Pferde an den Start, das "waren im Durchschnitt zwei mehr als im Vorjahr", so Forndran.  Zusätzlich gab es noch ein Rennen mit 14 Arabischen Vollblütern und ein Nachwuchsreiten mit 7 Ponys.  37.120 Besucher wurden an den vier Renntagen gezählt, ein deutliches Plus gegenüber den vergleichbaren Tagen von 2011. "Natürlich haben wir von dem guten Wetter und dem Danedream-Effekt profitiert, aber es hat sich auch ausgewirkt, dass wir gezielt versucht haben, ein breiteres Publikum anzusprechen." Weiter führt der Geschäftsführer aus: "Die gute Stimmung und der Zuspruch am 'Vatertag' ermuntert uns, wieder eine Familienaktion für die Grosse Woche im August zu planen."

Der Wettumsatz betrug 2,52 Millionen Euro, davon wurden rund 26 Prozent außerhalb der Bahn gewettet. Der Durchschnitt pro Galopprennen lag bei 72.822 Euro und damit etwas höher als an den vergleichbaren Tagen des Vorjahres. "Wir haben uns entgegen dem negativen Trend auf anderen Bahnen in Deutschland auf hohem Niveau stabilisiert", freut sich Forndran.  "Große Steigerung  sind realistischerweise nicht zu erwarten." Die zwölf von der französischen Wettgesellschaft PMU übernommenen Rennen des Frühjahrs-Meeting brachten Baden Racing zusätzlichen Einnahmen, die einem Bahnumsatz von rund einer halben Million Euro entsprechen.

Die sportlichen Stars des Meetings waren natürlich die Weltklassestute Danedream, die im Grossen Preis der Badischen Unternehmer (Gruppe II) ein erfolgreiches Saisondebüt abgab, und der englische Gast Worthadd, der in der Badener Meile (Gruppe III) eine beeindruckende Leistung bot. Erfolgreichster Trainer in Iffezheim war mit drei Siegen wieder einmal Waldemar Hickst, der schon 2011 in Iffezheim dominierte. Hickst gewann am dritten Renntag das Derby- und das Diana-Trial (beides Listenrennen). Beide Male saß Alexander Pietsch im Sattel, der als Meetings-Champion gleich sechs Siege einfuhr.

Hinweis: Das beigefügte Foto zeigt die Jockeys vor dem Grossen Preis der Badischen Unternehmer am Sonntag (Siegreiter Andrasch Starke 2.v.li) und darf nur im Zusammenhang mit der Berichterstattung über Baden Racing kostenfrei genutzt werden. Fotovermerk: Baden Racing