Baden Racing: Mikhail Glinka holt den Preis der Sparkassen-Finanzgruppe nach Tschechien zum Auftakt der Grossen Woche

Iffezheim,  25.8.2012 -Der in Tschechien trainierte Mikhail Glinka hat  das Hauptereignis am Eröffnungstag der Grossen Woche (25.8.-6.9.) auf der Rennbahn Iffezheim / Baden-Baden gewonnen. Vor 8.750 Zuschauern setzte sich der fünfjährige Hengst im mit Preis der Sparkassen Finanzgruppe, einem Gruppe III-Rennen über 2.000m, gegen Navarra Queen und Neatico durch. "Eigentlich habe ich Green Destiny stärker eingeschätzt", sagte der Trainer Arslangirey Shavuev, der bereits 2011 in der Grosse Woche das Darley Oettingen Rennen (Gr.II) gewann. Doch der wurde nur Letzter. "Ich weiß nicht was mit Green Destiny los war, bei Mikhail Glinka habe ich aber mit einer Platzierung gerechnet".

Im Sattel des Siegers, der auf Sieg 59:10 bezahlte, saß der italienische Weltklassejockey Mirco Demuro, der während der gesamten Grossen Woche in Iffezheim reiten wird. Demuro, der 2011 mit dem Dubai World Cup das am höchsten dotierte Rennen der Welt gewann, freute sich über den zweiten Gruppen-Sieg in Iffezheim in diesem Jahr: "Die Leute hier sind sehr nett und hilfreich und geben mir eine Chance", sagte der Jockey, der im Frühjahrs-Meeting die Badener Meile (Gr.III) holte. "Ich wusste, dass Mikhail Glinka ein gutes Pferd ist, aber geritten bin ich ihn vorher noch nie."

Viel Spannung gab es im zweiten sportlichen Highlight: Im mit 102.500 Euro hochdotierten BBAG Auktionsrennen Iffezheim für zweijährige Stuten über 1.200m gab es erstmals in der Geschichte der Auktionsrennen ein totes Rennen. Molly Mara und Tosca waren auch durch das Zielfoto nicht zu trennen. Beide Pferde werden im Ausland trainiert. Molly Mara vom französischen Championtrainer Jean-Claude Rouget und Tosca in England von Ilka Gansera-Leveque, die ihren ersten Starter überhaupt hatte. Die ehemalige deutsche Amateurreiterin lebt in Newmarket und betreut dort zwei Pferde. Ihr Mann ist Arbeitsreiter im Godolphin-Stall von Dubai-Herrscher Scheich Mohammed.

In der "Wettchance des Tages", dem Preis des Baden Airpark über 1.800m, musste die Rennleitung eingreifen: Jackobo, der die Ziellinie als Erster überquerte, wurde wegen Behinderung des Drittplatzierten Feather Cloud auf den dritten Rang gesetzt. So siegte Bon Spiel vor Feather Cloud, Jackobo und A Mighty Heart. Die Quote der Viererwette betrug 300.000:10.

Heute steht mit der 142. Goldene Peitsche - powered by burda@turf das wichtigste Sprintrennen Deutschlands im Mittelpunkt. Höhepunkt der Grossen Woche, die im diesem erstmals acht Renntage umfasst, ist der Longines Grosser Preis von Baden am 2. September mit der Weltklasse-Stute Danedream am Start.

Foto von Baden Racing: Einlauf im Preis der Sparkassen-Finanzgruppe