Baden Racing in Iffezheim: Günstige Familienkarte eingeführt

Baden Racing in Iffezheim:

Günstige Familienkarte eingeführt

Iffezheim,  13.3.2012 – Das Erlebnis Pferd mit der Familie genießen – das ist ab diesem Jahr auf der Rennbahn Iffezheim bei Baden-Baden besonders preiswert möglich: Baden Racing führt eine neue Familienkarte ein. So kostet der einfache Eintritt für zwei Erwachsene mit zwei Kindern bis 18 Jahren ab 14 Euro. „Wir wollen etwas für Familien und junge Galoppfreunde tun“, sagt Baden Racing-Geschäftsführer Dr.Benedict Forndran. „Deshalb haben wir die Altersgrenze für Kinder und Jugendliche, die in Begleitung eines Erwachsenen freien Eintritt genießen, von 14 auf 16 Jahre angehoben. Schüler und Studenten erhalten 20 Prozent Rabatt auf die Tageskarte.“

Der Kartenvorverkauf für die drei Meetings des Jahres – Frühjahres-Meeting 16. -20.5., Grosse Woche 28.8. – 6.9. und Sales & Racing Festival 19.-21.10 – hat bereits begonnen und ist telefonisch (07229 187 0), per Mail ( info@baden-racing.com ) oder online www.baden-racing-tickets.com möglich. „Die Preise sind gegenüber 2011 unverändert“, sagt Forndran. „Ich empfehle rasch zu reservieren, denn gerade die Wochenenden sind erfahrungsgemäß sehr gefragt.“

Das Preisniveau reicht an den normalen Renntagen von acht Euro für die Tageskarte bis hin zum All-Inklusive-Angebot im exklusiven Champions Club ab 199 Euro.  Der Service im Badener Turf-Treff und der Clubplatz-Terrasse wird verbessert: „Auf vielfachen Wunsch werden Sie in Zukunft auch dort am Tisch bedient“, sagt der Geschäftsführer.

Neuland betritt Baden Racing mit den beiden After-Work-Renntagen am 5. und 6. September nach dem Longines Grosser Preis von Baden: Der Eintritt kostet an diesen beiden Tagen nur fünf Euro, und die Besucher haben freie Sitzplatz-Wahl auf den normalerweise reservierten, nummerierten Plätzen und den Logen der Grossen Sattelplatz-Tribüne. Die Bénazet-Tribüne bleibt an diesen Tagen geschlossen. „Diese Renntage versprechen nach Feierabend ein paar Stunden unkomplizierten Spaß auf der Rennbahn für kleines Geld“, erläutert Dr. Forndran.