Baden Racing 2013: Umsichtige Reitweise bei extremen Bedingungen gelobt

 

Positiver Trend hat sich fortgesetzt - Wettchance als Umsatzgarant

Iffezheim,   21.10.13 - Ausgerechnet beim Saisonfinale der Galoppsaison auf der Rennbahn Iffezheim / Baden-Baden spielte der Wettergott nicht mit: "Von goldenem Oktober war am Sonntag keine Spur, dennoch war uns und einigen Wettern letztlich die Glücksfee hold", hat Dr. Benedict Forndran, Geschäftsführender Gesellschafter des Rennveranstalters Baden Racing, Bilanz des Sales & Racing Festivals gezogen. "Unser besonderer Dank gilt den Trainern und vor allem den Jockeys für die gute Zusammenarbeit bei diesen extrem schwierigen Bedingungen. Dank der umsichtigen Reitweise hatten wir einen ordnungsgemäßen Renntag mit zehn Rennen und 130 Pferden ohne jeden Zwischenfall."

Selbst in der "Wettchance des Jahres", als das Maximalfeld von 18 Pferden das regendurchtränkte und mit Pfützen übersäte Geläuf durchpflügten, gab es keinerlei Probleme und ein reelles Ergebnis. Gleich zehn Mal wurde hier die Viererwette, die mit einer Garantiesumme von 83.333 Euro ausgestattet war, richtig getippt. Der Lohn - jeweils 12.671 Euro. "Allein der Umsatz der 'Wettchance' war mit rund 113.000 Euro unglaublich gut", so Forndran. "Das belegt die Anziehungskraft dieser Wette."

Der Regen am Finalsonntag kostete natürlich Zuschauer, so dass 7.500 Besucher an beiden Renntagen gezählt wurden. Dennoch flossen 1,013 Millionen Euro in 19 Rennen durch die Wettkassen - ein Plus von 1,75 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Umsatz pro Rennen betrug 53.295 Euro. Wenn man das traditionell schwächer gewettete Rennen für Arabische Vollblüter heraus rechnet, dann erhöht sich der Umsatz pro Rennen sogar auf 55.027 Euro. "Damit hat sich der positive Trend aus der Grossen Woche fortgesetzt", so Forndran. Der Außenanteil der nicht vor Ort auf der Bahn getätigten Wetten lag mit 48,6 Prozent im Vergleich zu den beiden anderen Meetings des Jahre (ca. 30 Prozent) deutlich höher.

Starke wieder einmal der erfolgreichste Reiter

Die sportlichen Highlights wurden von Pferden gewonnen, die auch 2014 eine führende Rolle spielen dürfen: Die beiden zweijährigen Diamond Dove (Winterkönigin) und Eric (BBAG Auktionsrennen) sowie der dreijährige Vif Monsieur (Hubertus Liebrecht Gedächtnispreis). Erfolgreichster Jockey war mit fünf Siegen wieder einmal Andrasch Starke, der wie sein Kollege Alexander Pietsch (4 Siege) am Sonntag eine Dreierserie hinlegte. Auf zwei Erfolge kam Andre Best, der mit Diamond Dove die Winterkönigin gewann. Bei den Trainern gelangen Dr. Andreas Bolte, Markus Klug und Uwe Schwinn je zwei Siege. Je zwei Erfolge konnten auch die Besitzerin Annette Bolte und das Gestüt Ittlingen feiern. Der Baden Airpark Mediencup wurde von "German Tote" (53 Punkte) vor "Turf Times" (47) gewonnen.

Das Geläuf hat nun fast sieben Monate Zeit, sich zu regenerieren, damit Ende Mai 2014 wieder optimale Bedingungen herrschen. Die Terminierung für das Frühjahrs-Meeting (28. Mai - 1. Juni), die Grosse Woche (30. August - 7. September) und das Sales & Racing Festival (17.-19. Oktober) stehen im Kern. Im Detail kann sich dank der erfolgreichen Zusammenarbeit von Baden Racing mit der französischen Wettgesellschaft PMU aber noch einiges verändern.

Foto von Baden Racing: Alexander Pietsch