Baden Classics Offenburg-Ortenau 2013: Ergebnisse vom Sonntag

Jan Wernke siegt im Großen Preis der Südwestbank von Offenburg

Spannenderen Sport hätten sich die rund 5000 Zuschauer in der voll besetzten Baden-Arena am Sonntagnachmittag nicht wünschen können. Dafür sorgten unter anderem die 13 Teilnehmer, die mit einem fehlerfreien Umlauf ins Stechen kamen. Als Baden-Württembergs Shooting-Start Hans-Dieter Dreher auf seinem 11-jährigen Wallach Constantin B einritt, empfing ihn tosender Applaus. Mit engsten Wendungen und höchstem Tempo auf der langen Linie zum Schlussoxer galoppierte er zunächst zur Bestzeit, so dass ihm der Sieg eigentlich schon sicher schien. Jan Wernke aus Handorf-Langenberg machte ihm jedoch um 0,3 Sekunden einen Strich durch die Rechnung und galoppierte mit seiner 11-jährigen Stute Queen Mary zum Sieg.

Der 23-jährige strahlte übers ganze Gesicht, als er die Schlüssel seines neuen Smart-Pkw aus dem Hause S & G entgegennahm.

Dritter wurde mit nur 20 Sekunden Rückstand Andreas Kreuzer auf Baquita. Pech vom Feinsten hatte der Weltranglisten Siebte Pius Schwizer (SUI): In der dreifachen Kombination im Umlauf löste sich ein Steigbügel und er musste den restlichen Parcours sichtlich gehandicapt fortsetzen, was zu einem Abwurf fühlte. Auch Mario Stevens, der BadenClassics-Champion 2012 und Sieger der Mittleren Tour teilte dasselbe Schicksal und konnte wegen eines Abwurfs im Umlauf nicht zum Stechen antreten.

Die Veranstalter äußerten sich mit der 6. Auflage des internationalen Hallenspringturniers in der Pressekonferenz sichtlich zufrieden. Der neue Chef der Messe Offenburg-Ortenau sprach von 8.500 Zuschauern, die an den vier Turniertagen in die Hallen strömten. Aber auch bei den Reitern sind die BadenClassics längst als Highlight im Gespräch: Über 80 Absagen auf Startanfragen aus aller Welt mussten erteilt werden, um attraktiven Sport bieten zu können. Auch für die nächsten zwei Jahre ist die Zukunft der BadenClassics in trockenen Tüchern.  Wolfgang Jung, Mitglied im Vorstand der Südwestbank, dem Hauptsponsor der ersten Stunde, verkündete bei der Pressekonferenz, dass der Sponsoringvertrag bis 2015 in selbem Umfang verlängert wurde.

Es folgen die Ergebnisse des Großen Preises

von Offenburg bei den Baden Classics 2013

 

 

präsentiert von der SÜDWESTBANK

 

 

Int. Springprüfung mit Stechen (1.50 m)

 

 

FEI - Art. 238.2.2 - CSI2*

 

 

Große Tour - Finale

1. Jan Wernke (GER) Queen Mary 0 / 34.27 sec

2. Hans-Dieter Dreher (GER) Constantin B 0 / 34.52 sec

3. Andreas Kreuzer (GER) Baquita 0 / 34.79 sec

4. Simon Delestre (FRA) Napoli du Ry 0 / 36.42 sec

5. Eric Van der Vleuten (NED) Wan Architect 0 / 37.10 sec

6. Aniek Poels (NED) Baggio 0 / 37.30 sec

7. Torben Köhlbrandt (GER) Dante de Joter 0 / 39.06 sec

8. Alexandra Fricker (SUI) Albfuehren's Companion 0 / 39.29 sec

9. Hansueli Sprunger (SUI) Ufo 0 / 41.32 sec

10. Maikel Van der Vleuten (NED) VDL Groep Eureka 4 / 35.66 sec

11. James Paterson-Robinson (AUS) Lanosso Ooo 4 / 37.02 sec

12. Eiken Sato (JPN) Espyrante 4 / 37.74 sec

13. Katja Dellert (GER) Que Tal 26 / 58.15 sec

14. Holger Hetzel (GER) Little Tinka 1 / 69.36 sec

15. Romain Duguet (SUI) Quorida de Treho 1 / 69.67 sec

16. Janika Sprunger (SUI) JL's Komparse 4 / 64.26 sec

17. Henrik Griese (GER) Caprys 4 / 64.75 sec

18. Guillaume Batillat (FRA) Zerlin M 4 / 65.08 sec

19. Rolf Moormann (GER) Acorte 4 / 65.72 sec

20. Mario Stevens (GER) Little Pezi 4 / 66.38 sec

21. Vanessa Borgmann (GER) Quismy des Vaux 4 / 66.92 sec

22. Scott Brash (GBR) Bon Ami 4 / 67.37 sec

23. Frank Schuttert (NED) Winchester HS 4 / 67.44 sec

24. Niklaus Rutschi (SUI) Narbonne Z 4 / 67.58 sec

25. Pius Schwizer (SUI) Powerplay 4 / 68.02 sec

26. Timo Beck (GER) Askaban 4 / 68.63 sec

27. Patrick Stühlmeyer (GER) Lacan 4 / 68.97 sec

28. Katrin Eckermann (GER) Carlson 5 / 69.43 sec

29. Angelina Herröder (GER) Pico's Boy 8 / 64.29 sec

30. David Will (GER) Colorit 8 / 66.95 sec

31. Felix Haßmann (GER) Horse Gym's Lianos 8 / 66.98 sec

32. Charlotte Verhagen (NED) Acodetto 9 / 69.13 sec

33. Hendrik-Jan Schuttert (NED) Cerona HS 9 / 70.33 sec

34. Angelie Von Essen (SWE) Newton Nickel 12 / 68.82 sec

35. Andreas Krieg (GER) Casper 13 / 70.83 sec

36. Daniel Deusser (GER) Evita van de Veldbalie 13 / 70.84 sec

37. Michel Robert (FRA) Nenuphar'Jac 14 / 76.20 sec

38. Tim Hoster (GER) Uppercut Chavannais 17 / 71.10 sec

39. Derin Demirsoy (TUR) Colino 24 / 81.33 sec

40. Alexander Schill (GER) Limnos 25 / 102.04 sec


 

Preis der Lutz Blades GmbH, Solingen

 

 

Int. Springprüfung mit Stechen (1.45 m)

 

 

FEI - Art. 238.2.2 - CSI2*

 

 

Mittlere Tour - Finale

1. Mario Stevens (GER) Corlanda OLD 0 / 34.69 sec

2. Simon Delestre (FRA) Quiness du Mezel 0 / 36.64 sec

3. Rolf Moormann (GER) Cedrick 0 / 38.25 sec

4. Michel Robert (FRA) Oh d'Eole 0 / 38.84 sec

5. Charlotte Verhagen (NED) Willemijn Hl 0 / 41.46 sec

6. Angelica Augustsson (SWE) Ullrichequine's Candy Man 0 / 45.97 sec

7. Katrin Eckermann (GER) Nabab de Revel 3 / 50.91 sec

8. Holger Wulschner (GER) Fine Lady 4 / 37.59 sec

9. Hans-Dieter Dreher (GER) Master de Menardiere 4 / 39.85 sec

10. Andreas Kreuzer (GER) Dakata vd Knuffel 4 / 41.00 sec

11. Alexandra Fricker (SUI) Albfuehren's Granny Smith 4 / 42.90 sec

12. Janika Sprunger (SUI) Aris CMS 8 / 41.51 sec

13. Edwin Smits (NED) Uno II 12 / 41.09 sec

14. David Will (GER) Carefino 1 / 64.67 sec

15. Scott Brash (GBR) Hello Intertoy Z 1 / 65.06 sec

16. Christina Liebherr (SUI) L B Virility 1 / 66.11 sec

17. Andreas Krieg (GER) Carella 4 / 59.73 sec

18. Torben Köhlbrandt (GER) Skala 4 / 62.18 sec

19. Patrick Stühlmeyer (GER) Caribik 4 / 62.28 sec

20. Tim Rieskamp-Goedeking (GER) Chopin 4 / 62.63 sec

21. Alexander Schill (GER) Show Time 4 / 62.91 sec

22. Philipp Weishaupt (GER) Urmel 4 / 62.97 sec

23. Hendrik-Jan Schuttert (NED) Up to Date HS 4 / 63.51 sec

23. Marcel Marschall (GER) Va Petit d'Hoogpoort 4 / 63.51 sec

25. Anuschka Zewe (GER) Tweety Goes Freaky 8 / 61.23 sec

26. Mathilda Karlsson (SWE) Lancetti 8 / 62.52 sec

27. Eric Van der Vleuten (NED) VDL Groep Zidane 8 / 63.09 sec

28. Vanessa Borgmann (GER) Esprit 8 / 63.92 sec

29. Daniel Deusser (GER) Domingo 9 / 64.51 sec

30. Angelina Herröder (GER) ABC Trixi 10 / 68.64 sec

31. Victor Bettendorf (LUX) Eucalyptus du Gibet 12 / 60.78 sec

32. Michael Jung (GER) Sportsmann S 12 / 61.74 sec

33. Sarah Nagel-Tornau (GER) Ambassador N.T. 12 / 63.51 sec

34. Romain Duguet (SUI) Ulena van Hof ter Naillen 15 / 74.12 sec

35. Derin Demirsoy (TUR) Surprise 16 / 59.50 sec

36. Valeriya Sokolova (RUS) Amantus HB 17 / 83.76 sec

37. Niklaus Rutschi (SUI) Woyal Lady 21 / 65.06 sec

38. Frank Schuttert (NED) Arc de Triomphe Aufgegeben

38. Tim Hoster (GER) Caillou Aufgegeben

38. Francois Jr Mathy (BEL) Elvis van de Vrunte Aufgegeben

38. Felix Haßmann (GER) Chicca Aufgegeben

 

Voltigierer vom RC Wildegg (AUT) siegen bei der ersten Station der Voltigier Trophy Süd im Rahmen der BadenClassics

Fünf Voltigierteams aus vier Nationen sorgten am Samstag und Sonntag mit ihrer Akrobatik auf dem galoppierenden Pferd im Preis der Hilzinger Fenster und Türen und der Nürnberger Versicherung für eine sehenswerte Show und brodelnde Stimmung in den Hallen. Zahlreiche Fans pilgern extra zum Voltigieren in die Hallen, das seit mittlerweile vier Jahren vor allem die jugendlichen Zuschauer fasziniert.

Die amtierenden Weltmeister aus der Schweiz, Voltige Lütisburg, zeigten eine sehr ästhetische Kür, mussten allerdings für die ein oder andere Unsicherheit einige Abzüge in der Ausführung hinnehmen. Sie reihten sich nach den beiden Umläufen mit 0,2 Zählern hinter den WM-Vierten vom RC Wildegg ein. Damit war allerdings fast zu rechnen, da die Favoriten aus der Schweiz mit drei Ersatzvoltigierern in Offenburg angetreten sind.

Das Österreicher Team vom RC Wildegg (WM-Vierte) punktete in beiden Umläufen mit einer artistisch hochanspruchsvollen und sehr sauber geturnten Kür, die von den drei Richtern mit einer Endnote von 9,283 belohnt wurde.

Dritter wurde das Team von Pegasus Mühlacker.

Etwas abgeschlagen auf Platz Vier landeten die WM-Bronzemedaillengewinner aus Haguenau/Frankreich Ecuries de la Cigogne, die am Ende des zweiten Kürumlaufs einen Absturz zu beklagen hatten, was natürlich jede Menge Punkte kostete.

Ergebnis Gesamt Voltigier Trophy Süd (1. Umlauf, 2. Umlauf, Endnote, Platz)

RC Wildegg (Libretto)                                              9,199 (1.)             9,366 (1.)             9,283

Voltige Lütisburg (Will be Good)                              9,094 (2.)             9,028 (2.)             9,061

Pegasus VRV Mühlacker (Captain Kirk)                 8,414 (3.)             8,733 (3.)             8,574

Ecuries de la Cigogne (Watriano R)                        8,314 (4.)             8,185 (4.)             8,250

VoltV Bad Friedrichshall (Alando)                            7,780 (5.)             7,818 (5.)             7,799

 
Fotos: TD-Fotos Thorsten Dauer

Der Siegesritt im Großen Preis Jan Wernke und Queen Mary

Kür der Siegergruppe Wildegg (AUT)