AustrianRHA Futurity & NRHA Show: Angelika Gebert gewinnt 3-jährigen Futurity Non Pro L4/3

Angelika Gebert mit Whiz A Lot

Rudi Kronsteiner mit Shine N Dixie

…Rudi Kronsteiner die Open Futurity L4 zum vierten Mal!

Futurity Champion Non Pro L3 und 4 der 3-jährigen Pferde:
Angelika Gebert und Whiz A Lot

Das ist offensichtlich Angelika Geberts Futurity: am Vorabend hatte sie die Non Pro gewonnen, und jetzt holte sie sich mit ihrem Paint Hengst Whiz A Lot (Spooks Gotta Whiz x Lotti vom Letter Berg) auch noch den Futurity Champion Non Pro Titel in der Level 3 und 4. Der Score: 217. Die beiden hatten bereits nach dem Go round in Führung gelegen und setzten im Finale noch eins drauf. Angelika Gebert war 2013 mit Charly Step N Cool Co-Reserve Champion in Level 4 und Level 3 Non Pro. Whiz A Lot stammt aus der Zucht von Monika Peterka.

Reserve Champion wurde mit einer 215,5 Jennifer Nixdorf mit der AQHA Stute Hollysmartin  (Hollywoodtinsel Town x Tarissmartin) aus der Zucht von Karin Prevedel. Jennifer Nixdorf, die bei Rudi Kronsteiner trainiert, war unter anderem S/H 5 & under Non Pro Champion beim Markel French Derby und ARHA Intermediate Non Pro Champion auf der AustrianRHA Futurity 2014..

Dritte wurde Dr. Daniela Ratschew mit Guns Still Smokin (Gunner x Scoot Lil Bow, Züchter: McQuay Stables, 214,5). Insgesamt hatten es 15 Pferde es ins Non Pro Finale der 3-jährigen Pferde Level 3 und 4 geschafft.

Rudi Kronsteiner gewinnt 3-jährigen Futurity Open L4,
Klaus Lechner die Intermediate Open

Mit einer 219,5 holte sich der NRHA Million Dollar Rider und dreifache NRHA World Champion Open Rudi Kronsteiner seinen vierten AustrianRHA Futurity Open L4 Titel, diesmal mit Shine N Dixie. Der 3-jährige AQHA Hengst von Shine Chic Shine aus der Nu Dixie Chex wurde von Kirsten Buffamayer gezüchtet und ist im Besitz von Georg Hiltner. Die beiden hatten bereits nach dem Vorlauf geführt, zusammen mit Markus Schöpfer auf B My Sweet Dream und Gennaro Lendi (ITA) auf Bluetrashsailor.

Reserve Champion L4 und damit gleichzeitig Intermediate Open Champion wurde Klaus Lechner mit Astrid Eisendles Trashy, die eine 218 scorten. Die 3-jährige Stute ist eine Tochter von Gunnatrashya aus der ARC Martha Surprise und wurde von Remo Cardi gezüchtet. Lechner war 2011 Austrian Futurity Finalist Top 5, 2012 European Champion Limited Open und Austrian Circuit Champion Limited Open, 2013 Austrian Maturity Champion L2 Open, Austrian Futurity Champion L1 & L2 und European Derby Champion L1 Open sowie 2014 Austrian Maturity Reserve Champion Level 3 Open und Austrian Futurity Finalist Open Level 3 & 4. 2015 kam er auf Platz 4 im Einzelfinale der FEI Europameisterschaft.

Lechner ritt zudem Hope and Chic (Chic Magnetic x Hope And Surprise, Züchter und Bes. Alessandro Cazzaniga) mit einer 217 auf Platz 2 in der Intermediate Open, gefolgt von Lukasz Czechowicz auf Andrzej Cioks selbst gezüchtete Stute Frozen Spookiness (Smart Spook x Frozen Slide 216,5), und teilte sich in L4 den dritten Platz mit FEI Weltmeister Gennaro Lendi auf  JM Walla Big Star (Walla Walla Whiz x Ice Crazy Candy, Bes. Quarter Dream). Beide scorten eine 217.

Fotos von Christian Kellner:

Rudi Kronsteiner mit Shine N Dixie

Angelika Gebert mit Whiz A Lot