Austrian Futurity Wiener Neustadt 2015: Cody Sapergia wird erneut Futurity Champion open L4, 3-jährige

Manuel Cortesi gewinnt L3a

Er hat es erneut geschafft: mit einer 218,5 wurde NRHA Million Dollar Rider und NRHA World Champion Open Cody Sapergia zum zweiten Mal in Folge AustrianRHA Futurity Champion Open L4 der 3-jährigen Pferde – diesmal auf Whiz Electric Spark (Jacs Electric Spark x Remmicks Whiz) einem Hengst aus der Zucht von Matthias Koch und im Besitz von Franz Josef Braidt. Braidt konnte sich doppelt freuen, denn Cody Sapergia ritt seinen Desire Big Chex (Big Chex To Cash x Topsails Desire) mit einer 217,5 auch noch auf den Co-Reserve Champion Titel. Mit diesem AQHA/APHA Hengst, der von Carlo Orsi gezüchtet wurde, hatte der Canadian Trainer of the Year 2007, der seit knapp drei Jahren bei Jacpoint QH in Lermoos trainiert, bereits den Go round angeführt.

„Whiz Electric Spark war hervorragend heute“, so Cody Sapergia. „Besonders die Zirkel und die letzten beiden Stops. Ich habe ihn seit Oktober, und dies war unser erstes richtiges Turnier. Ein wirklich gutes Pferd – wie auch Desire Big Chex. Ich bin sehr froh, wie die beiden hier gelaufen sind und sehr glücklich über den Sieg!“

Ebenfalls eine 217,5 erritt der Italiener Manuel Cortesi mit PC Magnum Step Dream (Magnum Chic Dream x Wimpys Precious Step), der damit neben der Reserve Championship L4 auch noch den Futurity Champion Titel in der L3 errang. Die beiden hatten schon nach dem Go round auf Platz 2 gelegen. Cortesi war 2011 bereits FEI Europameister Junge Reiter, war bereits ARHA Futurity Champion Non Pro und NRHA European Derby Champion Non Pro.

Reserve Champion Level 3 wurde mit einer 216 Fabio Polesel mit Venus Jabalina Star (RS Little Red Jaba x Little Jac), im Besitz von Valentino Pettarini.

Grischa Ludwig wird Futurity Champion Open L4, 4-jährige

Dennis Schulz holt L3

Mit einem unglaublich spannenden Finale in der 4-jährigen Futurity Open ging die AustrianRHA Futurity 2015 zu Ende. Hier rollte der letzte Starter das Feld von hinten auf: Grischa Ludwig ritt den 4-jährigen Paint Hengst Doctors Diamond (Jazalena Diamond x Nu Chex Rose)  für Besitzer Dr. Paul Van Hooft auf eine 223 und schnappte damit dem lange führenden Dominik Reminder mit La Marka De Gunner den Futurity Champion Titel in letzter Minute weg.

Für Grischa Ludwig war der Sieg ein weiterer ganz großer Erfolg in einer unglaublich guten Saison. Erst eine Woche vor der Futurity holte der WEG 2014 Vierte Einzel- und Mannschaftssilber auf der FEI Europameisterschaft in Aachen. „Ich hab Doctors Diamond erst vor einem Jahr bekommen, und da war er praktisch gerade erst angeritten“, so Grischa Ludwig. „Ich habe ihn hier das erste Mal überhaupt geshowt. Er ist noch sehr unerfahren, und wir hatten im Go Round etliche Fehler. Trotzdem kam er mit einer 217 heraus, was das ungeheure Potential dieses Pferdes zeigt. Heute bin ich aber gar nicht davon ausgegangen, dass wir eine Chance auf den Sieg haben. Ich wollte einfach nur einen schönen, sauberen Ritt. Und dann das … ich freue mich riesig. Doctors Diamond ist eins dieser Pferde, die man locker durchsteuern kann, und die trotzdem vor den Richtern so richtig glänzen. Ich habe selten ein Pferd mit so vielen Stärken gesehen.“

Damit wurde der Vorlaufsbeste Dominik Reminder mit der Paint Stute La Marka de Gunner (Colonels Smokin Gun x Smokin Marquita) für Besitzer Luga Quarter Horses Reserve Champion (221). Die Stute war mit NRHA World Open Res. Champion Reminder  Sechste der NRHA Breeders Futurity SBH Open 2014.

In der Level 3 Open gab es einen erneuten Sieg für Dennis Schulz mit Whiz Ice (Laredo Whiz x Authentic Smarima). Der Hengst aus der Zucht von Helmut Schulz und im Besitz von Katharina Fahrner hatte bereits die Level 2 Open Futurity am Vortag gewonnen und holte sich jetzt den Titel in der Level 3 mit einer 217,5.Dennis Schulz war mit Whiz Ice letztes Jahr AustrianQHA Futurity Champion.

Auch der Reserve Champion Titel in der L3 blieb in Österreich: Gerald Freitag ritt Gimme Spangled Stars (Star Spangled Whiz x Shawnee Buena Chex)  für Besitzerin und Züchterin Judith Ernst auf eine 216,5.

Damit endete eine glanzvolle AustrianRHA Futurity. Futurity Champion Grischa Ludwig brachte es auf den Punkt: „Hier in Wiener Neustadt trifft man stets auf total hohes Niveau. Ein ist sicher: die AustrianRHA Futurity zählt neben der Italienischen Futurity und der Breeders Futurity zu den 3 ganz großen Events!“