Austrian Futurity 2013: Sandra Friesenbiller & Shine N Whiz gewinnen Non Pro Futurity 3-jährige Pferde

219 – das war der Score, mit dem die Österreicherin Sandra Friesenbiller mit dem von ihr gezüchteten Shine N Whiz das Finale der Non Pro Futurity 3-jährige Pferde gewann. Damit wurden die beiden überlegen Austrian Futurity Champion Non Pro und Intermediate Non Pro. Shine N Whiz, ein Sohn von Topsail Whiz aus Sandra Friesenbillers Spitzenzuchtstute Spark N Pretty, lag bereits nach dem Go Round auf Platz 2. Für Sandra Friesenbiller war es ein neuer Erfolg in der beachtlichen Serie: sie ist u.a. multiple Bronze Trophy Champion Non Pro, NRHA Affiliate Circuit Champion Non Pro, NRHA Rein O Mania Futurity Res. Champion Non Pro, NRHA Breeders Futurity Reserve Champion Non Pro Bit und Polish Futurity Reserve Champion Non Pro.

Den Reserve Champion Titel teilten sich mit einer 214,5 Angelika Gebert (GER) auf Charly Step N Cool und Dr. Daniela Ratschew (AUT) auf Docs Gotta Spook. Charly Step N Cool, einer AQHA Stute von Wimpys Little Step aus der Charlys Cool Running, die aus der Zucht von Katja Jungfer-Schubert stammt, war bereits im Go Round zusammen mit Sandra Friesenbiller auf Platz 2. Dr. Daniela Ratschew und Docs Gotta Spook (Spooks Gotta Gun x Jag On Doc) hatten den Vorlauf angeführt. Der Painthengst stammt aus der Zucht von Karen J Highfield.

Austrian Open Futurity Champion 3-jährige Pferde 2013: Sylvia Rzepka & Start A Revolution

Mit einem Klassedurchgang sicherten sich Sylvia Rzepka und Start A Revolution den Austrian Futurity Champion Titel Level 4 Open 2013. Die beiden verließen mit einer 224 die Bahn und setzten damit neuen Turnier Highscore auf dieser Futurity. „Er ist das beste Pferd, das ich je hatte“, strahlte Sylvia Rzepka nach ihrem Ritt. „Ich wusste, dass er es kann, und es war bei weitem noch nicht das Limit. Er war hervorragend in allen Manövern und dabei einfach cool und gelassen. Ich möchte mich bei Sabine Lisec bedanken, dass sie mir dieses tolle Pferd zur Verfügung gestellt hat und für ihr Vertrauen in mich. Ganz besonderen Dank schulde ich aber auch Bernard Fonck für seine Unterstützung.“

Start A Revolution ist ein Sohn von Einsteins Revolution aus der Plenty Of Rest, den Sabine Lisec als Zweijährigen beim Sale in Oklahoma City kaufte. Sylvia Rzepka bildete den Hengst aus und showte ihn das erste Mal beim NRHA Breeders Derby, wo sie mit ihm Dritte in der Snaffle Bit 3jährig Open. Auch hier auf der Futurity wurde er bereits Zweiter in SBH Open.

Die gebürtige Starnbergerin Sylvia Rzepka ritt mit 12 ihre ersten Turniere. Mit 16 stand sie an der Spitze des deutschen Cuttingsports und hatte bald darauf ihren eigenen Trainingsbetrieb. Seit 1999 reitet sie ausschließlich Reining. Sylvia ist multiple NRHA Bronze Trophy Champion, NRHA Breeders Futurity Champion Bit Open, NRHA European Derby Open Level 3 Co Champion, ITRHA Derby Level 4 open Co-Champion u.v.m. 2006 startete sie mit Golden Mc Jac in Aachen bei den Weltreiterspielen für Deutschland und erzielte das beste Ergebnis der Mannschaft. In der Einzelwertung landete Sylvia Rzepka schließlich auf Platz 8, war damit beste Deutsche und zweitbeste Europäerin im Finale. Mit Doctor Zip Nic holte sie Mannschaftsbronze für Deutschland auf der Reining Weltmeisterschaft 2008 in Manerbio und war auch 2010 wieder Mitglied der Deutschen Nationalmannschaft auf den Weltreiterspielen. Auch in diesem Jahr ist sie wieder Mitglieder der Deutschen Nationalmannschaft für die FEI EM.

Auch der Reserve Champion Level 4 ist im Besitz von Sabine Lisec und Chuck Klipfel: This Wimps So Fly (Wimpys Little Step x Fly Flashy Jac), der mit Cody Sapergia eine 221,5 scorte. This Wimps So Fly war eins von zwei Pferden, die der Kanadische Trainer im Finale hatte. Cody, der 2007 Canadian Reiner of The Year war und über $ 800.000 NRHA LTE hat, arbeitet seit knapp zwei Jahren bei Jacpoint Quarter Horses in Lermoos. Zu seinen jüngsten Erfolgen zählt der NRHA Breeders Derby Open Champion Titel.

Auf Platz 3 folgte mit zwei Pferden Rudi Kronsteiner auf Spangmaker (Bes. Braam Quarter Horses) und What A QT Whiz im Besitz von Katja Jungfer, mit dem er den Vorlauf gewonnen hatte. Bei Pferde erzielten eine 221.

Intermediate Open Futurity Champion 3-jährige Pferde wurde Daniel Klein mit Klaus Kiefers Chicas Gotta Gun (Colonels Smokin Gun x Smart Chico Lashes) – der Score: 217,5. Die beiden waren am bereits Limited Open Futurity Champion. Daniel ist vielfacher NRHA Breeders Futurity und Derby Finalist sowie Bronze Trophy Champion. Er war NRHA Breeders Derby Ltd. Open Res. Champion und Int. Und Ltd. Open Champion der Belgischen Futurity. Zudem war er bereits einmal Austrian Futurity Ltd. Open Reserve Champion 4-jährige Pferde.

Reserve Champion Intermediate Open wurde Peter Simek auf Juraj Kamaras‘ Kam Gondor Whiz (Muey Kali Guy x Blues Kety Delmaso), der eine 215 scorte. Der 37-jähriger Peter Simek war mehrfach Slowenischer Meister in Reining und Mitglied der Slowenische Nationalmannschaft auf den Weltreiterspielen 2006. Zudem gewann er den ersten Central European Reining Breeders Cup 2012. Zudem gewann er auf dieser Austrian Futurity die Limited Open.

Den dritten Platz teilten sich Fabio Polesel (ITA) auf Mister Dual Nic Gun (Bes. Heike Nixdorf &/Or Mario Karner) und Davide Brighenti auf Topsail Electric im Besitz von Francesco Bonadeo (beide 213,5).

Alle Ergebnisse: www.futurity.at