Aller guten Dinge sind vier - Kristina Bröring-Sprehe gewinnt MEGGLE Champions in Dortmund

Kristina Bröring-Sprehe (Dinklage), Desperados FR (Foto: Frieler)

Die Weltranglistenerste der Dressur und Mannschafts-Weltmeisterin Kristina Bröring-Sprehe hat in Dortmund zum vierten Mal in ihrer Laufbahn das Finale der internationalen Dressurserie MEGGLE Champions gewonnen. Mit 82,56 Prozent sicherte sich die Niedersächsin souverän den Titel, der im Jahr 2016 zum letzten Mal vergeben wurde. Mit Isabell Werth (Rheinberg) und Emilio, sowie Dorothee Schneider (Framersheim) umd Showtime folgten auf Platz zwei und drei weitere Paare des deutschen Olympiakaders.

MEGGLE Champions endet seit dem Serienbeginn 2008, aber MEGGLE bleibt in Dortmund. Wie Toni und Marina Meggle bekannt gaben, werden sie auch in Zukunft den klassischen, internationalen Grand Prix Special in Dortmunds Westfalenhallen sponsern. Das Engagement folgt der guten Entwicklung, die die Dressur in Dortmund genommen hat und die das Ehepaar Meggle weiter aufrecht erhalten will. Ein Umstand, der sowohl bei Dr. Jochen Berninghaus (Dortmunder RV), als auch bei Dr. Kaspar Funke (ESCON-Marketing) große Zufriedenheit auslöste. Und deshalb war die Stimmung gar nicht wehmütig zum Abschluss der Serie. Die klassische, schwere Prüfung, die auch künftig MEGGLE Preis heißen wird, stand auch im Mittelpunkt des Serienfinals und bescherte den begeisterten Zuschauern in den Westfalenhallen eine interessanten Dressurabend.

Laufsteg MEGGLE Champions

„Ich kam wirklich zum Reiten“, freute sich Kristina Bröring-Sprehe über ihren sichtlich gereiften Hannoveraner Hengst Desperados FRH. „Früher ist er auch manchmal heiß geworden, jetzt kann ich tatsächlich an Details arbeiten.“ Die nächsten Ziele sind für die Weltranglistenerste klar - die Pflichtstationen auf dem Weg zu Olympia zählen auf jeden Fall dazu. MEGGLE Champions sei ein Baustein auf ihrem Weg gewesen, räumte Bröring-Sprehe ein: „Ich kam hierher und fand es toll, das Finale zu reiten und ein paar Monate später war ich bei Olympia, das hätte ich damals auch nicht gedacht…“

Jung und gut

Isabell Werth, die 2011 mit El Santo NRW das MEGGLE Champions Finale gewann, freute sich über ihren erst zehn Jahre alten Emilio und den zweiten Platz. „Ich bin zufrieden damit, wie er auf seine Umgebung reagiert, wie er sich entwickelt. Er hat ja wirklich nur wenig Grand Prix-Erfahrung, das darf man nicht vergessen. Auf Fehler reagiert er noch ein wenig aufgeregt.“

Das Showtime ihr jeden Tag versüßt, weil er so ist wie er ist, ließ Dorothee Schneider schon nach dem Grand Prix wissen. „Heute war er mehr bei mir, im Grand Prix war ich eher Beifahrer“,“ lachte die Olympiazweite (Team) von London. Für Showtime, wie auch für Emilio und Desperados FRH geht es jetzt in die grüne Saison mit den ersten Outdoor-Turnieren.

Ergebnis MEGGLE Preis, Grand Prix Spezial,

Das Finale der MEGGLE CHAMPIONS

1. Kristina Bröring-Sprehe (Dinklage), Desperados FRH, 82,56 Prozent; 2. Isabell Werth (Rheinberg), Emilio, 78,64; 3. Dorothee Schneider (Framersheim), Showtime, 76,31; 4. Hubertus Schmidt (Borchen), Imperio, 74,02; 5. Ludovic Henry (Frankreich), After You, 67,52; 6. Mario van Orshaegen (Belgien), Wilco V, 67,07