Alle Ergebnisse vom Freitag PAPPAS AMADEUS HORSE INDOORS Salzburg 2013

 

Rock me Amadeus! Das war der Freitag

Tagessiege von Valentina Truppa, Beat Mändli, Gert-Jan Bruggink, Anna Cavallaro, Nicolas Andreani und Jasmin Lindner mit Lukas Wacha

Knapp war heute früh morgens die Entscheidung in der CDI5* Qualifikation für die Musikkür, dem heutigen CDI5* Grand Prix. Den Sieg sicherte sich Valentina Truppa (ITA) vor der fünffachen Olympia-Gold-Gewinnerin Isabell Werth (GER) und dem amtierenden schwedischen Meister Patrik Kittel. Die Springbewerbe starteten mit den Fixkraft Amateur Touren in denen mit Vanessa Haag (SUI), Julia Kremser (GER) und Clara Hallundbaeck (DEN) drei Amazonen siegreich blieben.

In der CSI4* Pappas Challenge siegte heute der Schweizer Olympiamedaillengewinner Beat Mändli (SUI) über mächtige 1,45m vor Österreichs Nummer eins, Dieter Köfler (K), und Paul Estermann (SUI). Das CSI4* Mercedes Benz Masters und damit das erste Weltranglistenspringen und die erste Qualifikation für den Sportland Salzburg Grand Prix am Sonntag konnte Gert-Jan Bruggink (NED) für sich entscheiden. Zweiter wurde Österreichs Nummer eins Thomas Frühmann (W) vor Romain Duguet (SUI). Im Voltigier-Weltcup der Damen holte Anna Cavallaro die erste Runde nach Italien, bei den Herren ging der Sieg mit Nicolas Andreani an Frankreich und im Pas de Deux blieb Österreich mit Jasmin Lindner und Lukas Wacha siegreich.

SALZBURGARENA

FEI VAULTING WORLD CUP

FEI Vaulting World Cup Female - presented by Mevisto

Anna Cavallaro (ITA) holt die erste Weltcuprunde nach Italien

Perfektes Turnen, schöner geht's nicht. So kurz kann man Anna Cavallaros Kür beim Voltigier-Weltcup in Salzburg zusammenfassen. Die Italienerin ist im Moment eine Klasse für sich und wurde ihrer Favoritenrolle zu hundert Prozent gerecht. Am Rücken ihres Harley, perfekt geführt von Nelson Vidoni, tanzte sie eine wunderbare Kür, die mit 8,614 Punkten und dem Sieg belohnt wurde. Shootingstar Pascale Wagner (SUI) belegte mit 8,400 Punkten auf Viva Alegria (Michael Heurer) Platz zwei und auch der dritte Rang ging mit Simone Jäiser an die Schweiz. Nicht über das Weltcupreglement gesetzt waren unsere beiden Österreicherinnen, aber beiden glänzten heute in der Kür: Sabine Kuntner kam auf Grund ihrer Spitzenplatzierung bei den Europameisterschaften an eine Wildcard, Jasmin Gipperich als amtierende Staatsmeisterin und beide zeigten heute mit den Plätzen vier (Kuntner) und fünf (Gipperich) sehr gute Leistungen.

19 A     FEI VAULTING WORLD CUP presented by Mevisto

Preis der Firma Mevisto

Int. vaulting competition in 2 rounds - FEI Vaulting World Cup Female

1st round - CVI-W

1. Cavallaro Anna (ITA) Harley (Nelson Vidoni) 8,614

2. Wagner Pascale (SUI) Viva Alegria (Michael Heurer) 8,400

3. Jäiser Simone (SUI) Luk (Rita Bliske) 8,226

4. Kuntner Sabine (AUT) Harvey (Elisabeth Leitner) 7,939

5. Gipperich Jasmin (AUT) Viva Alegria (Michael Heurer) 7,860

6. Beri Elisabeth (SUI) Filipp (Albert Stump) 6,627

 

FEI Vaulting World Cup Male - presented by Mevisto

Doppelsieg für Frankreich mit Nicolas Andreani an der Spitze

Hauchdünn ist der Vorsprung, den sich Nicolas Andreani (FRA) heute herausgeturnt hat. Bekannt für seine besonderen Küren, zeigte der Franzose auf Le Grand Chevalier (Eva Maria Kreiner) eine Glanzleistung und schnappte mit 8,690 und lediglich acht Zehntelpunkten seinem Landsmann und Favoriten Jacques Ferrari (Watson ENE HN – Francois Athimon) die Führung weg. Platz drei ging mit Lukas Heppler an die Schweiz (Luk – Rita Bliske). Österreich punktete mit Fixkraftvoltigierer Stefan Csandl und 7,647 Punkten auf Rang vier (Pipetto – Marion Meißl).

20 A     FEI VAULTING WORLD CUP presented by Mevisto

Prize of Mevisto

Int. vaulting competition in 2 rounds - FEI Vaulting World Cup Male

1st round - CVI-W

1. Andreani Nicolas (FRA) Le Grand Chevalier (Eva Maria Kreiner) 8,690

2. Ferrari Jacques (FRA) Watson ENE HN (Francois Athimon) 8,682

3. Heppler Lukas (SUI) Luk (Rita Bliske) 8,142

4. Csandl Stefan (AUT) Pipetto (Marion Meißl) 7,647

5. Hornbecq Remy (FRA) Watson ENE HN (Francois Athimon) 7,417

 

 

FEI Vaulting World Cup Male - presented by Mevisto

Doppelt österreichischer Triumpf – Jasmin Lindner und Lukas Wacha (AUT) gewinnen im Pas de Deux

Die Staatsmeister, Europa- und Weltmeister Jasmin Lindner und Lukas Wacha aus Tirol turnten sich heute mit einer perfekten Kür in die Herzen des Salzburger Publikums. Platz eins gab es auf Famous Face gekonnt geführt von Veronika Greisberger mit 9,989 Punkten vor dem Sensationsduo des heutigen Abends: Die Salzburger Evelyn Freund und Stefanie Millinger schafften es heute wirklich die Salzburgarena zu rocken und hatten das Publikum auf ihrer Seite. 8,463 Punkte gab es auf dem erfahrenen Robin an der Longe von Nina Rossin. Platz drei ging mit 7,944 an die US-Geschwister Kimberly und Cassidy Palmer auf Leon 364 an der Longe von Wolfgang Renz .

21 A     FEI VAULTING WORLD CUP presented by Mevisto

Prize of Mevisto

Int. vaulting competition in 2 rounds - FEI Vaulting World Cup Pas de Deu

1st round - CVI-W

1. Lindner Jasmin - Wacha Lukas (AUT) mit Famous Face (Veronika Greisberger) 8,898

2. Freund Evelyn - Millinger Stefanie (AUT) mit Robin (Nina Rossin) 8,463

3. Palmer Kimberly - Palmer Cassidy (USA) mit Leon 364 (Wolfgang Renz) 7,944

4. Thiel Theresa - Csandl Stefan (AUT) mit Crossino (Karin Böhmer) 7,468

5. Kiraly Agnes - Gadolla Eéka (HUN) mit Zakariás (Natália Sándor) 7,139

6. Gavazzi Laura - Moscato Giorgia (ITA) mit Lugano 330 (Laura Camabuci) 6,673

 

 

15 CSI4* MERCEDES BENZ MASTERS - 1.50 m

1. Qualifikation Grand Prix - Competition counting for LONGINES RANKINGS

Gert Jan Bruggink (NED) siegt im Mercedes Benz Masters - Thomas Frühmann holt mit "Sense" Platz zwei!

Weltklasse Sport bei bester Besetzung bot das CSI4* Mercedes Benz Masters in der Salzburgarena. Neben 15 von Österreichs TopreiterInnen, darunter der amtierende Staatsmeister und Alpenspanreiter Thomas Frühmann (W), Lokalmatador und Fixkraft-Teammitglied Stefan Eder (S), die international hocherfolgreiche Amazone Julia Kayser (T), ode Nachwuchsstar Stefanie Bistan (NÖ), um nur Einige zu nennen, stand auf der Startliste auch der Olympiasieger von 2012, Steve Guerdat (SUI).

Die 53 Aktiven aus 17 Nationen wollten hier eines: den Sieg in diesem ersten Weltranglistenspringen der Pappas Amadeus Horse Indoors und wenn das nicht gelang, zumindest eine Top-Platzierung im 1,50 m hohen Parcours von Franz Madl (OÖ). Mit Euro 23.500 war das CSI4* Mercedes Benz Masters dotiert, das als erste wichtige Qualifikation für den Sportland Salzburg Grand Prix am Sonntag galt, und am Ende stand Gert-Jan Bruggink (NED) als großer Sieger da. Der Sieger vom Großen Preis von Donaueschingen schlug heute mit seiner genialen Runde auf der 12-jährigen Voltaire-Tochter Aroma einen Evergreen aus Österreich. Alpenspanteamreiter Thomas Frühmann lief mit seinem ebenso kongenialen wie berühmten The Sixth Sense zu großer Form auf, das Staatsmeisterduo brillierte im Parcours ebenfalls mit einer Bombenzeit und am Ende zum Jubel des Publikums auf Platz zwei (63.02). Größer war da schon der Abstand zum drittplatzierten Schweizer Romain Duguet, der seinen Otello du Soleil um doch mehr als drei Sekunden langsamer ins Ziel brachte (66,10).

Lokalmatador Stefan Eder (S) setzte im heutigen Weltranglistenspringen auf seinen 14-jährigen Chilli van Dijk NRW - die richtige Entscheidung, denn in 67,45 Sekunden schnappte er sich Platz fünf vor Nachwuchstalent Stefanie Bistan (NÖ), die mit Bogegaardens Apollonia und Rang acht eine weitere Talentbestätigung ablieferte, und Julia Kayser (T), die ihren Sterrehof´s Cayetano Z am neunten Rang platzierte.

15 CSI4* MERCEDES BENZ MASTERS

Preis der Firma Mercedes-Benz Österreich GmbH

Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit 1.50 m

1. Qualifikation Grand Prix

Competition counting for LONGINES RANKINGS

1. Andrea - Bruggink Gert-Jan (NED) 0 - 61.86

2. The Sixth Sense - Frühmann Thomas (AUT/W) 0 - 63.02

3. Otello du Soleil - Duguet Romain (SUI) 0 - 66.10

4. Lord of Arabia - Whitaker John (GBR) - 66.96

5. Chilli van Dijk NRW - Eder Stefan (AUT/S) 0 - 67.45

6. Bella Baloubet - Graham Amy (AUS) 0 - 67.74

7. Arezzo VDL - Kürten Jessica (IRL) 0 - 70.84

8. Bogegaardens Apollonia - Bistan Stefanie (AUT/NÖ) 0 - 71.74

9. Corradina - Nagel Carsten-Otto (GER) 0 - 72.02

10. Unesco - Distel Jan (GER) 0 - 73.73

11. Sterrehof's Cayetano Z - Kayser Julia (AUT/T) 0 - 74.07

12. Sidney VIII - Guerdat Steve (SUI) 4 - 62.64

13. Quimono de la Roque - Schou Andreas (DEN) - 64.15

14. Catwalk IV - Whitaker Robert (GBR) 4 - 65.40

 

14 CSI4* PAPPAS CHALLENGE - 1.45 m

Beat Mändli triumphiert in der CSI4* Pappas Challenge – Österreichs Dieter Köfler (K) auf Rang zwei!

Zahlreiche Weltstars waren bei der CSI4* Pappas Challenge dabei, das die Aktiven im Preis der Firma Georg Pappas Automobil AG über imposante 1,45m führte.

Auch acht rot-weiß-rote Springreitstars mischten inmitten der 39 internationalen TopreiterInnen mit und Kärntens Dieter Köfler schaffte es dabei unter die besten Drei. Der Alpenspanteam- und GLOCK Rider hatte für diese selektive Springprüfung den 10-jährigen Selle Francais-Wallach GLOCK‘s Prince de Vaux gesattelt, ritt ideal und am Ende in 58,60 Sekunden auf Platz zwei.

Geschlagen werden konnte Österreichs Nummer eins nur vom fünffachen Wiener Pferdefest Grand Prix Sieger, Beat Mändli (SUI). Der Schweizer Publikumsliebling brachte hier seinen 10-jährigen Casall-Sohn Callisto an den Start, legte eine flinke Rundenzeit von 58,57 Sekunden hin und die konnte ihm bis zuletzt keiner mehr streitig machen.

Auf die Frage, ob er nach seinem fünffach-Erfolg in Wien auch in Salzburg den Grand Prix-Sieg in die Schweiz holen will, meinte der Sieger heute: "Die Konkurrenz ist stark, doch ich denke Österreich liegt mir, wir werden sehen." Vorgelegt hat er nun jedenfalls schon mal und auch die Zweit- und Drittplatzierten Dieter Köfler, sowie Paul Estermann (SUI/Naiade d´Auvers) dürfen sich Chancen für den Grand Prix Finale ausrechnen!

14 CSI4* PAPPAS CHALLENGE

Prize of Georg Pappas Automobil AG

Int. jumping competition against the clock 1.45 m

1. Callisto - Mändli Beat (SUI) 0 - 58.57

2. Glock's Prince de Vaux - Köfler Dieter (AUT/K) - 58.60

3. Naiade d'Auvers - Estermann Paul (SUI) 0 - 61.87

4. Vampire - Bruggink Gert-Jan (NED) 0 - 62.36

5. Concetto Son - Guerdat Steve (SUI) 0 - 64.92

6. Conte della Caccia - Fuchs Martin (SUI) 0 - 65.00

7. Clintop - Kühner - Max (GER) 0 - 67.34

8. Quinto - Sonnberger Daniel (AUT/T) 0 - 67.47

9. Cannavaro - Coata Simone (ITA) 0 - 69.77

10. Holiday by Solitour - Nagel Carsten-Otto (GER) 0 - 70.29

11. Webster - Krackow Jürgen (AUT/S) 0 - 70.47

12. Eclip - Lazarus Oliver (RSA) 0 - 70.65

 

CDI5*

02 CDI5* EBINGER & SOHN GRAND PRIX - Qualifikation für Grand Prix Kür

CDI5* Salzburg-Star Valentina Truppa! Der Grand Ebinger & Sohn Grand Prix de Dressage geht nach Italien – Vici nicht am Start

Die Lektionen waren am Punkt geritten, das Tempo voll Schwung, die Übergänge fein und auch enormen Ausdruck hat das Paar. Das war mit gesamt 75.021 Prozentpunkten der Sieg im Ebinger & Sohn Grand Prix de Dressage. Dennoch teilte Italiens Olympiateilnehmerin Valentina Truppa heute mit ihrem Rohdiamant-Sohn Fixdesign Eremo del Castegno das internationale Richterkollegium.

In der Qualifikation für die Grand Prix Kür am Sonntag bestachen heute acht Aktive aus sechs Nationen, doch lediglich die österreichische Richterin Elise Koffmahn (AUT) sah die Italienerin klar auf Platz eins, die anderen vier der fünf Richter vergaben Platz zwei. Drei davon waren anderer Ansicht, sie hätten heute Deutschlands Gold-Star Isabell Werth (GER) auf Platz eins gehoben. Die deutsche Ausnahmereiterin präsentierte ihren 12-jährigen Ehrentusch-Sohn El Santo NRW ebenfalls durchlässig mit exakten Lektionen die stets am Punkt geritten waren. Die drei Richterwertungen auf Platz eins unterschieden sich deutlich von Platz zwei, den Elise Koffmahn (AUT) vergab, aber vor allem von Rang drei von Gustav Svalling (SWE). Das machte gesamt dann doch den Ausschlag für den zweiten Platz der fünffachen Olympiasiegerin in diesem Grand Prix.

Rang drei war heute für den amtierenden schwedische Dressurmeister Patrik Kittel reserviert, der mit seinem 13-jährigen Wallach Toy Story von Richter Gustav Svalling aus Schweden ebenfalls einmal auf Platz eins gewertet wurde, von den weiteren vier RichterInnen jedoch einheitlich auf Rang drei (73,404%).

Vici nicht am Start

„Augustin ist nicht fit, wir werden ihn nicht einsetzen.“, war die Botschaft, die Familie Max-Theurer heute zum eigenen großen Bedauern ganz in der Früh machen musste. Vicis Olympiapferd Augustin OLD hätte heute im Grand Prix seinen Premierenauftritt in Salzburg gefeiert und viele Fans wollten sich am Sonntag die Meggle Musikkür ansehen. Daraus wird leider nichts: „Er hat nicht gut gefressen, ist nicht fit und wir wollen kein Risiko eingehen,“, war die verständliche Entscheidung der besorgten Familie Max-Theurer, ihr Spitzenpferd vom Start zurückzuziehen und in den heimatlichen Start zu bringen.

Vici-Fans deshalb aufgepasst: Am Samstag, 07.12.2013 um ca. 13.45 Uhr startet Victoria Max-Theurer um vielleicht den Sieg im Nürnberger Versicherung Grand Prix Special mit Eichendorff nach Hause zu holen und auch der 8-karätigen Edelstein von Mevisto im Wert von 15.000 Euro wird hier an den oder die SiegerIn vergeben!

02 CDI5* EBINGER & SOHN GRAND PRIX

Preis der Firma Ebinger & Sohn GmbH & CoKG

Int. Dressurprüfung - Grand Prix de Dressage

Aufgabe: FEI Grand Prix de Dressage 2009

Qualifikation für Grand Prix Kür

1. Fixdesign Eremo del Castegno - Truppa Valentina (ITA) 75.021 %

2. El Santo NRW - Werth Isabell (GER) 74.915 %

3. Toy Story - Kittel Patrik (SWE) 73.404 %

4. Le Beau - Jorissen Philip (BEL) 68.766 %

5. Romeo-Star - Sidneva Elena (RUS) 68.064 %

6. Don Androsso - Birkenholz Katharina (GER) 67.298 %

7. Rostropowitsch NRW - Koschel Christoph (GER) 64.915 %

 

DRIVING CHALLENGE

Tolle Stimmung und ein rasanter Sieg von Ludwig Weinmayer bei der Driving Challenge!

Wie alle Jahre beginnen sich am Freitag die Hallen zu füllen und spätestens, wenn die Fahrer bei der Driving Challenge loslegen. Angeheizt vom begeisterten Publikum fuhren sechs Gespanne zur spannenden Driving Challenge der Pappas Amadeus Horse Indoors ein. Paarungen aus Österreich, Deutschland und Ungarn waren am Start und rasten mit ihren Kutschen durch den Parcours. Motiviert von den tobenden ZuseherInnen legte das schnelle Gespann von Deutschlands Ludwig Weinmeyer eine Spitzenzeit von 37,46 Sekunden hin und siegte vor den Rössern von Oberöstereichs Landesmeister Thomas Blumschein (41,41). Der dritten Rang ging mit Siegfried Wiederer ebenfalls nach Deutschland (42,45).

50 PAPPAS AMADEUS DRIVING CHALLENGE

Prize of Conares Steels

1. Gespann 5 - Weinmayer, Ludwig (GER) 37.46 Sekunden

2. Gespann 1 - Blumschein, Thomas (AUT) 41.41 Sekunden (36.41)

3. Gespann 3 - Wiederer, Siegfried (GER) 42.45 Sekunden (37.45)

4. Gespann 2 - Szecsi, Sandor (HUN) 46.55 Sekunden (41.55)

5. Gespann 6 - Moser, Georg (AUT) 48.87 Sekunden (38.87)

6. Gespann 4 - Septe, Josef (HUN) 48.89 Sekunden

 

AMATEUR TOUREN

Fixkraft Amateur Tour Siege für die Schweiz, Deutschland und Dänemark

Mit den Fixkraft Amateur Tour Klassen Small, Medium und Big starteten die heutigen Springbewerbe der Pappas Amadeus Horse Indoors und internationale Amateure aus neun Nationen pilotierten ihre Rösser über Höhen von 1,15m, 1,25m und 1,40m.

11 CSIAm Fixkraft Small Amateur Tour - 1.15 m

Standing Ovations für Vanessa Haag (SUI) und ihren Standing Ovation III in der Fixkraft Small Amateur Tour

Über 1,15m der Fixkraft Small Amateur Tour machte das Pferd Standing Ovation III seinem Namen heute alle Ehre: Im kongenialen Zusammenspiel mit seiner Reiterin Vanessa Haag (SUI) gab es in flinken 62,42 Sekunden Rang eins. Die Plätze zwei und drei gingen an mit Sophia Langwallner (S) auf Glenn Mariano (63,21), sowie mt Camilla Wecht (T) auf Conte (63,99) an Österreich.

12 CSIAm Fixkraft Medium Amateur Tour - 1.25 m

Julia Kremser (GER) rockt die Fixkraft Medium Amateur Tour!

Eine coole Runde legte die junge deutsche Amazone Julia Kremser heute mit dem 7-jährigen Bugatti (60,97) in der Fixkraft Medium Amateur Tour vor und das bedeutete den Sieg im 1,25 Meter hohen Parcours vor den Lokalmatadorinnen Gudrun Arvai (S) und Antonio die Monte (x Alvarez/62,07) sowie Pia Paradeiser (S) mit Valentino (62,07).

 

13 CSIAm Fixkraft Big Amateur Tour - 1.40 m

Dänemarks Clara Hallundbaeck liefert in der Fixkraft Big Amateur Tour ab!

Allerdings hieß das Siegerpferd über 1,40m in der Fixkraft Big Amateur Tour und geritten wurde der 13-jährige Wallach von Dänemarks schneller Clara Hallundbaeck (68,31). Platz zwei ging an Österreich mit Lisa Klappacher (S) auf Sir Washington (x Clooney/71,19) vor Marianne Hallundbaeck (DEN) und Chester (74,73).

11 CSIAm FIXKRAFT SMALL AMATEUR TOUR

Preis der Firma Fixkraft

Int. jumping competition against the clock 1.15 m

1. Standing Ovation III - Haag Vanessa (SUI) 0 - 62.42

2. Glenn Mariano - Langwallner Sophia (AUT/S) 0 - 63.21

3. Conte - Wecht Camilla (AUT/T) 0 - 63.99

4. Karaco - Stegmann Quirin (GER) 0 - 64.45

5. Turbostella - Ehgartner Sarah (AUT/S) 0 - 65.16

6. Lady Quick II - Mändli Melanie (SUI) - 69.22

7. Charlotte Amalie - Karahasan Yasmin (AUT/S) 0 - 70.71

8. Penny Lane - Dietz Robin (AUT/S) 1 - 73.23

9. L.B. Porter - Thoma Gabriela (GER) 4 - 57.79

10. Heartbeat - Patout Candice (FRA) 4 - 58.81

11. Galaxy - Raschböck Martina (AUT/OÖ) 4 - 61.93

12. Voulez Vous - Kyburz Selina (SUI) 4 - 61.98

12 CSIAm FIXKRAFT MEDIUM AMATEUR TOUR

 

Preis der Firma Fixkraft

Int. jumping competition against the clock 1.25 m

1. Bugatti - Kremser Julia (GER) 0 - 60.97

2. Antonio di Monte - Arvai Gudrun (AUT/S) 0 - 62.07

3. Valentino - Paradeiser Pia (AUT/S) 0 - 68.60

4. Thea Z - Auer Walter (AUT/NÖ) 1 - 74.65

5. Pepper V - Dirnberger Christopher (ITA) 4 - 62.51

6. Diamond - Kovcs Csaba (HUN) 4 - 62.58

7. Cassano - Pietsch Celina (GER) 4 - 63.40

8. Olympe de Kerglenn - Duguet Christiana (SUI) 4 - 64.09

9. Ziceman - Freydl Diego (AUT/St) 4 - 64.23

10. Loroville - Prömer Brigitte (AUT/T) 4 - 64.52

11. Kiara - Dierkes Deborah-Ann (GER) 4 - 64.60

12. Roxina II - Koella Heinz (SUI) 4 - 65.04

13 CSIAm FIXKRAFT BIG AMATEUR TOUR

 

Preis der Firma Fixkraft

Int. jumping competition against the clock 1.40 m

1. Allerdings - Hallundbaek Clara (DEN) 0 - 68.31

2. Sir Washington - Klappacher Lisa (AUT/S) 0 - 71.19

3. Chester - Hallundbaek Marianne (DEN) - 74.73

4. Cardarco - Volz Katja (GER) 4 - 61.90

5. Opportune de Bloye - Duguet hristiana (SUI) 4 - 64.66

6. Tigo - Theiler Steffi (SUI) 4 - 65.64

7. Liberty - Bauer Diana (GER) 4 - 65.99

8. Ailton S - Faller Stephan (GER) 4 - 66.75

9. Weraton - Viehweg Sandra (GER) 4 - 67.19

10. Cheridan - Faller Stephan (GER) 4 - 67.46

11. Pacira - Viehweg Sandra (GER) 4 - 67.80 sec

12. Peninsula - Hirnböck Stefanie (AUT/S) 4 - 68.07

 

Messezentrum – Tagesüberblick vom 06.12.2013

Beim CSI2* Amadeus Small Tour Springen siegte erneut Deutschlands Andre Plath, wahrliche Speedrunden lieferten im CSI2* Pappas Amadeus Championat of Salzburg über 1,40m drei ReiterInnen aus Deutschland ab: Nicoletta Stein, Uwe Carstensen und Maximilian Schmid teilten sich den Sieg. In der Transpofix Junior und Young Rider Tour über 1,30m war Österreich mit Laura Sutterlüty (V) am Podest. Bei den Ponys siegte Josefina Goess-Saurau (B) Amadeus Pony Tour. Beste Mini Children-Reiterin der MEFA Mini Children Tour wurde heute Marie-Estelle Utz (GER), bei der Amadeus Children Tour siegte Christoph Maack (GER). Beschlossen wurde der Pferdesporttag im Messezentrum mit dem nationalen Salzburger Viktoriabau Hallenchampionat Opening und einem Sieg für Sally Zwiener.

Die Österreicher im Messezentrum

Österreich ganz vorne dabei hieß es im internationalen Junioren und Young Rider Springen der Transpofix Tour über 1,30m: Vorarlbergs Laura Sutterlüty siegte vor Niederösterreichs Lisa Schranz. Sabrina Pollhammer (B) holte Rang sechs vor Tirols Dominik Juffinger (7.), Katrin Esser (8.), Salzburgs Melanie Buchner (10.) und Niederösterreichs Leonard Platzer (12.). Lokalmatador Christian Juza holte beim ersten Springen im Messezentrum, der CSI2* Amadeus Small Tour über 1,30m, den tollen sechsten Platz. Bei den Ponys im Amadeus Pony Tour Opening siegte Burgenlands Josefina-Goess Saurau vor den beiden Schwestern aus Oberösterreich, Michele und Denise Ruth. In der Amadeus Children Tour zeigte sich Niederösterreichs Eva Zöcklein mit dem zweiten Platz top in Form. Auch Dominik Juffinger (T/4.), Anna Markel (NÖ/6.), Isabel Starke (K/8.), Nadine Nitsche (NÖ/11.) und Stella Egger (OÖ/12.) holten tolle Ergebnisse nach Österreich.

 

30 CSI2* PAPPAS AMADEUS CHAMPIONAT VON SALZBURG - 1.40 m

Deutsches Sieger-Triple im CSI2* Pappas Amadeus Championat von Salzburg - deutsches Trio nicht zu schlagen!

Nach Fehlern und Zeit wurde das CSI2* Pappas Amadeus Championat von Salzburg gewertet und 82 Springstars mussten richtig schnell sein, um vorne mitmischen zu können! Die Spannung in der Messehalle stieg als ReiterInnen aus 14 Ländern 1,40m hohen Bewerb um den obersten Stockerlplatz kämpften.

Gleich drei Spitzenzeiten konnten verzeichnet werden, denn mit Deutschlands SpeedreiterInnen Nicoletta Stein (Landro), Uwe Carstensen (Quasifax) und Maximilian Schmid (Coco Chanel) wurden drei exakt gleiche Rundenzeit von 57,64 Sekunden geliefert und somit der Sieg aufgeteilt.

30 CSI2* PAPPAS AMADEUS CHAMPIONAT VON SALZBURG

Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit 1.40 m

1. Landro - Stein Nicoletta (GER) 0 - 57.64

1. Quasifax - Carstensen Uwe (GER) 0 - 57.64

1. Coco Chanel - Schmid Maximilian (GER) 0 - 57.64

4. Rosalie - von Hirschheydt Niels (GER) 0 - 57.75

5. Zantos II - Whitaker John (GBR) 0 - 58.30

6. Lancerto - Walter Mario (GER) 0 - 58.62

7. Acorat - Christ Jens (GER) 0 - 58.95

8. Quidam's Queen - Meyer Tobias (GER) 0 - 59.28

9. L B Solero - Umnus Roger (SUI) 0 - 59.39

10.For N - Puschak Wolfgang (GER) 0 - 59.72

11.Mirage de Levaux - Coata Luca (ITA) 0 - 59.94

12.Quillini - Smith Jason (GBR) 0 - 60.37

13.Cosmic Blue - Plath Andre (GER) 0 - 60.81

14.Chardonnay - Jensen Stefan (GER) 0 - 61.14

14.Jahil - Whitaker Robert (GBR) 0 - 61.14

16.Cupido T - Deller Vincent (SUI) 0 - 61.58

17.Catalina CH - Guerdat Steve (SUI) 0 - 61.69

18.Cent-Man - Steurer-Collee Barbara (GER) 0 - 62.13

19.Asgaard - Ziegler Maximilian (GER) 0 - 63.33

20.Yirrkala Cortina - Passy William James (AUS) 0 - 63.43

 

29 CSI2* AMADEUS SMALL TOUR - 1.30 m

Sieg Nummer zwei für Andre Plath (GER) in der CSI2* Amadeus Small Tour! Christian Juza (AUT/S) holt den 6. Platz

52 TeilnehmerInnen aus 12 Nationen kämpften heute im Messezentrum um die Spitzenränge und die deutschen Reiter erneut vorne: Rang eins gab es für den Sieger vom gestrigen Amadeus CSI2* Small Tour Opening - Deutschlands Andre Plath. Mit der Mecklenburger-Stute Chantal und 51,18 schnellen Sekunden sicherte er sich wiederholt den Sieg vor Equipekollege Thomas Kleis (GER) auf AFP´s Questa Vittoria (51,62) und dem Schweizer Arthur Gustavo da Silva mit seiner neunjährigen Baco Junior (x Balou du Rouet/53,15). Das beste rot-weiß-rote Resultat lieferte Lokalmatador Christian Juza (S) auf Rang sechs (Annabelle 4/56,11).

29 CSI2* AMADEUS SMALL TOUR

Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit 1.30 m

1. Chantal - Plath Andre (GER) 0 - 51.18

2. AFP's Questa Vittoria - Kleis Thomas (GER) 0 - 51.62

3. Boca Junior - da Silva Arthur Gustavo (SUI9 0 - 53.15

4. Alfa Orka Nc - De Grande Jean Christophe (BEL) 0 - 54.79

5. Adeway - Smith Jason (GBR) 0 - 55.67

6. Annabelle 4 - Juza Christian (AUT/S) 0 - 56.11

7. Papillon de la Bonn - Dreeling Ciaran (IRL) 0 - 56.24

8. Canberro - Steurer Otto (GER) 0 - 56.33

9. Dei Gratia - Lucas Matthias (GER) 0 - 56.55

10.Mylena - Beutel Markus (GER) 0 - 56.66

11.Comodor S Z - Würgler-Hauri Carola (SUI) 0 - 56.99

12.Rodriquez VDL - Schena Luca (ITA) 0 - 57.00

13.Quax - Christ Jens (GER) 0 - 57.21

14.I Love You - Hofbauer Bernd (GER) 0 - 58.09

 

31 CSIJY-A TRANSPOFIX JUNIOR & YOUNG RIDER TOUR - 1.30 m

Laura Sutterlüty vor Lisa Schranz in der Transpofix Junior & Young Rider Tour - Österreich in Topform!

In der Transpofix Junior & Young Rider Tour heizten heute 42 Youngsters aus fünf Pferdesportnationen dem Publikum im Messezentrum ein. Der selektive Parcours führte über 13 Sprünge von 1,30 m Höhe und „schnell reiten“ lautete die Devise.

Vorarlbergs Laura Sutterlüty kombinierte auf ihrer Chacco-Blue-Stute Chadila C gute Distanzen mit Spitzentempo und siegte in 57,53 Sekunden ganz knapp vor Niederösterreichs Lisa Schranz. Die Tochter von Springreiter Christian Schranz pilotierte ihren KWPN-Wallach V.I.P. in flinken 57,75 Sekunden über die Hindernisse und landete auf dem tollen zweiten Platz. Rang drei sicherte sich Adela Pulpanova (CZE) auf Zimba vd Kapel (x Sheraton/57,97).

Rot-weiß-rote Ergebnisse holten außerdem Burgenlands Sabrina Pollhammer (6.), Tirols Dominik Juffinger (7.), Steiermarks Katrin Esser (8.), Salzburgs Melanie Buchner (10.) und Niederösterreichs Leonard Platzer (12.).

31 CSIJY-A TRANSPOFIX JUNIOR & YOUNG RIDER TOUR

Preis der Firma Transpofix GmbH

Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit 1.30 m

1. Chadila C - Sutterlüty Laura (AUT/V) 0 - 57.53

2. V.I.P. - Schranz Lisa (AUT/NÖ) 0 - 57.75

3. Zimba vd Kapel - Pulpanova Adela (CZE) 0 - 57.97

4. Crossfire - Dolinschek Florian (GER) 0 - 58.30

5. Rose de Roche CH - Du Couëdic Laetitia (SUI) 0 - 58.52

6. Salaro - Pollhammer Sabrina (AUT/B) 0 - 59.82

7. Candilla 3 - Juffinger Dominik (AUT/T) 0 - 60.71

8. Lopster 5 - Esser Katrin (AUT/St) 1 - 67.05

9. Duel - Pulpanova Adela (CZE) 4 - 58.73

10.Quax - Buchner Melanie (AUT/S) 4 - 59.61

11.Cordio B - Fischer Gregor (GER) 4 - 61.91

12.Dominant van 't Heike - Platzer Leonard (AUT(NÖ) 4 - 62.34

 

40 CSNP-A AMADEUS PONY TOUR OPENING - 1.05 m

Die Ponykids geben Gas - Josefina Goess-Saurau (B) siegt im Opening

Die Amadeus Pony Tour um den Preis der Firma Alpenspan Holzindustrie Pabst über 1,05 Meter ging heute im Messezentrum in die erste Runde und 14 unerschrockene Ponykids wirbelten dabei auf ihren kleinen Speedpferden über den Parcours. Die Scheckstute Cinderella Girl ließ sich von ihrer Reiterin Josefina Goess-Saurau (B) n 41,34 Sekunden und damit am flinksten die Sprünge pilotieren und das Paar siegte damit vor den Oberösterreichischen Schwestern Michele (Lena) und Denise Ruth (Edenside Blue Eyes).

Mit Rebecca Gerold (St) auf Rang vier, Marie Christine Sebesta (W) auf Rang acht sowie Carmen Formanek (NÖ) am neunten Rang holten sich drei weitere rot-weiß-rote Nachwuchstalente Topplatzierungen ab.

40 CSNP-A AMADEUS PONY TOUR OPENING

Preis der Firma Alpenspan Holzindustrie Pabst

Nat. Springprüfung nach Fehlern und Zeit 1.05 m

1. Cinderella Girl - Goess-Saurau Josefina (AUT/B) 0 - 37.74 sec

2. Lena - Ruth Michele (AUT/OÖ) 0 - 41.34 sec

3. Edenside Blue Eyes - Ruth Denise (AUT/OÖ) 0 - 41.78 sec

4. Jorrit - Gerold Rebecca (AUT/St) 0 - 42.99 sec

5. Zauberwald Miracoulix - Ruppert Maximiliane (GER) 0 - 43.86 sec

6. Candida - Stegmann Quirin (GER) 0 - 44.52 sec

7. Carat - Stegmann Quirin (GER) 0 - 44.85 sec

8. Kalinka - Sebesta Marie Christine (AUT/W) 0 - 47.46 sec

9. Barcelona - Formanek Carmen (AUT/NÖ) 0 - 52.39 sec

 

41 CSNCh-A MEFA MINI CHILDREN TOUR - 0.95 m

MEFA Mini Children - Marie Estelle Utz (GER) ist unbesiegbar!

Auch der Nachwuchs im Springsattel zeigte heute sein Können, denn 12 kleine Stars flitzten der MEFA Mini Children Tour über 0,95cm. Marie Estelle Utz (GER), die Siegerin vom gestrigen MEFA Mini Children Tour Opening, war auch heute unbesiegbar. Auf Josi sauste sie in 39,16 Sekunden über den Parcours und schaffte damit erneut Platz eins vor Jonas Faller (GER) mit Clarissa (40,14) und Anna Sophie Brenner (GER) auf Dandy Boy (40,25).

41 CSNCh-A MEFA MINI CHILDREN TOUR

Preis der Firma MEFA Autohandel & Vermietungs GmbH

Nat. Springprüfung nach Fehlern und Zeit 0.95 m

1. Josi - Utz Marie Estelle (GER) 0 - 39.16

2. Clarissa - Faller Jonas (GER) 0 - 40.14

3. Dandy Boy - Brenner Anna Sophie (GER) 0 - 40.25

4. Alcira - Plath Lilly (GER) 0 - 45.50

5. Head Nero - Dolinschek Jonas (GER) 0 - 50.86

6. Nordstern - Traub Niomi (GER) 0 - 54.68

7. Golden Joyce - Fischer Klara (GER) 0 - 59.94

 

32 CSICh-A AMADEUS CHILDREN TOUR - 1.15 m

Amadeus Children Tour - Keiner überholt Christoph Maack(GER), Eva Zöcklein (NÖ) wird Zweite

So mancher von 13 Aktiven schnupperte in der heutigen Amadeus Children Tour die erste internationale Turnierluft und die Nachwuchstalente schlugen sich beim 1,15m hohen Springen hervorragend: Fünf Kids ritten fehlerfrei aus dem Parcours und einer davon war dabei noch ganz besonders flink: Christoph Maack (GER), bereits gestern im Opening siegreich geblieben, schaffte auch heute eine tolle Runde: In 43,21 Sekunden sauste Deutschlands Jungstar auf Derbys Dream über den Parcours und verwies Niederösterreichs Eva Zöcklein (46,92) auf Real de Kerivoal sowie Vanessa-Joy Nägele (SUI) mit Energie des Trois Bouleaux (48,23) auf die Plätze.

Auf dem vierten Rang platzierte sich Tirols EM Teilnehmer von 2012, Dominik Juffinger vor Niederösterreichs Anna Markel (6.), Kärntens Isabel Starke (8.), Niederösterreichs Nadine Nitsche (11.) und Oberösterreichs Stella Egger (12.)

32 CSICh-A AMADEUS CHILDREN TOUR

Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit 1.15 m

1. Derbys Dream - Maack Christoph (GER) 0 - 43.21

2. Real de Kerivoal - Zöcklein Eva (AUT/NÖ) 0 - 46.92

3. Energie des Trois Bouleaux - Nägele Vanessa-Joy (SUI) 0 - 48.23

4. Neugschwents Lady Sandro - Juffinger Dominik (AUT/T) 0 - 48.45

5. Winnilu - Carstensen Niels (GER) 0 - 49.65

6. Nagoya Foxx - Markel Anna (AUT/NÖ) 4 - 44.19

7. Shakira Hl - Mahnke Hanna (GER) 4 - 44.85

8. George Clooney 6 - Starke Isabel (AUT/K) 4 - 50.09

9. Pippalotta - Ruppert Maximiliane (GER) 4 - 53.04

10.Unexpected - Passy Joris (GER) 4 - 55.02

11.Chicoletto 5 - Nitsche Nadine (AUT/NÖ) 8 - 45.72

12.Candyman - Egger Stella (AUT/OÖ) 8 - 50.97

 

46 Salzburger Viktoria Hallenchampionat Opening - 1.10m

Salzburgs Springer greifen an - das Salzburger Viktoria Hallenchampionat Opening!

Mit dem nationalen Salzburger Viktoria Hallenchampionat Opening ging der Springreitsport im Messezentrum heute zu Ende und 20 heimische Stars kämpften um die begehrte Siegerschleife.

Der Preis der Firma Viktoriabau führte die Aktiven dabei über 1,10m hohe Hindernisse, deren fehlerfreie und vor allem schnelle Überwindung das höchste Ziel war: Dieses zu erfüllen schaffte Sally Zwiener vom Sportreitclub Lamprechtshausen mit Colour White (x Champion du Lys) am besten, denn in schnellen 44,30 Sekunden konnte das Jungtalent niemand mehr einholen. Platz zwei ging an die Reitsport-Gemeinschaft Schadlhof und Benedetta Manfredi auf der 10-jährigen Contessa Schery (44,63) vor Sarah Ehgartner vom URC Elixhausen (Turbostella/49,54).

46 Salzburger Viktoria Hallenchampionat Opening

Preis der Firma Viktoriabau

Nat. Springprüfung nach Fehlern und Zeit (1.10m)

1. Colour White - Zwiener, Sally (S) 0 44.30

2. Contessa Schery - Manfredi, Benedetta (S) 0 44.63

3. Turbostella - Ehgartner, Sarah (S) 0 49.54

4. Lance - Zwiener, Cathy (S) 0 50.53

5. Alessia 7 - Brugger, Lena (S) 0 53.15

6. Corialle Z - Schwaninger, Maya (S) 0 53.70

7. R Lottaqueen - Kiener, Mariella (S) 0 59.28

8. Garmani Of The Lowlands - Brandstätter, Alexandra (S) 4 50.31

Mehr Infos: www.amadeushorseindoors.at

BILDER:

Olympiareiterinnen unter sich: Valentina Truppa (ITA) holte heute den Qualifikationssieg für die Musikkür. © Nini Schäbel

Jasmin Lindner und Lukas Wacha (AUT) im Weltcup Pas-de-Deux © Nini Schäbel

Gert Jan Bruggink (NED) war auf Andrea der Mercedes Benz Masters Sieger und freute sich über die Gratulationen von Veranstalter Josef Göllner, sowie Pappas Marketingleiter Mag. Stephan Gantner. © Nini Schäbel