Aachener Geschichte und spektakuläre Effekte: Die Eröffnungsfeier der EM 2015

1000 Mitwirkende, mehr als 300 Pferde und die ganz Großen des Pferdesports sind dabei

Am liebsten würde Uwe Brandt gar nichts verraten, sollen die Leute doch kommen und selber sehen. Da ein bisschen neugierig machen dann aber doch ganz okay ist, lässt er schon mal die Eckpfeiler der Show aufblitzen: „Viel Aachener Geschichte und Geschichten, einige der ganz Großen des Sports werden dabei sein, und wir setzen auf spektakuläre Effekte“, so Brandt. Am Dienstagabend, 11. August, werden die Reit-Europameisterschaften in Aachen mit einer außergewöhnlichen Show eröffnet.

Bis 1898 reicht die Geschichte des Pferdesports in Aachen zurück. Diese großartige Tradition in unvergesslichen Bildern in das Hauptstadion zu bringen, ist auch Aufgabe von Uwe Brandt. Im Hauptberuf Intendant des Aachener Grenzlandtheaters, ist er bei den Europameisterschaften für die Dramaturgie der Eröffnungsfeier verantwortlich. „Super, dass wir ihn an Bord haben“, sagt Frank Kemperman, der Vorstandsvorsitzende des ausrichtenden Aachen-Laurensberger Rennvereins (ALRV). Seit Monaten wird das Konzept für die große Show entwickelt. Inzwischen ist klar, was alles am Abend des 11. August passieren wird, nur verraten mögen die Organisatoren nicht so viel.

Ein bisschen was geben sie dann doch preis, zum Beispiel, dass die Aachener Geschichte auf vielfältige Weise lebendig werden wird. 1000 Mitwirkende werden dabei sein und mehr als 300 Pferde. In historischen Kostümen werden alte Disziplinen wie Paarspringen oder Reiten im Damensattel dargestellt und natürlich dürfen auch Pferderennen nicht fehlen, schließlich ging es damit vor fast 120 Jahren los. In historischen Kostümen werden sich die Reiter bei der großen Quadrille der Landgestüte präsentieren. Eine große Rolle werden auch die Helden des Pferdesports spielen, Hans Günter Winkler wird dabei sein, ebenso wie zum Beispiel Paul Schockemöhle oder Nelson Pessoa. Und wie werden sie in die Show involviert werden? „Kein Kommentar“, schmunzelt Brandt. Mit fortschreitender Dunkelheit an diesem Sommerabend werden dann auch Lichteffekte eine Rolle spielen. Und natürlich wird ein prominenter Gast die EM offiziell eröffnen, werden die teilnehmenden Nationen präsentiert und die fünf EM-Disziplinen dargestellt. Unterstützt von Drummern werden die vier Elemente hoch zu Ross und äußerst furios Einzug halten in die wohl berühmteste Arena des Pferdesports. „Es wird spektakulär werden“, sagt Uwe Brandt, „aber auch richtig emotional, kurz: ein unvergesslicher Abend in der Soers.“

Foto von CHIO Aachen: Paarspringen beim Aachener Reitturnier 1926, die Dame im züchtigen Damensitz. Paar- und Gruppenspringen gehörten bis in die 1930er Jahre zu den attraktivsten Prüfungen in Aachen, 1930 wurde letztmalig ein Gruppenspringen der Nationen organisiert. Bei der EM-Eröffnungsfeier wird auch an diese Disziplin erinnert werden.