66. Landesturnier Bad Segeberg 2014: 186 Starts zum Auftakt

(Bad Segeberg) Das 66. Landesturnier in Bad Segeberg beginnt am Donnerstag um Punkt 13.30 Uhr und dann gleich mit 186 Pferden und Reitern. Zwei Prüfungen stehen an: Die erste Runde in der Nachwuchspferde-Tour und die Vorbereitung für das legendäre Mannschaftsspringen der Reiterbünde. Diese Prüfung setzt mit 100 Teilnehmern die Bestmarke. Eines ist klar – das von den Volksbanken und Raiffeisenbanken präsentierte Landesturnier ist ein begehrter Sport-Treffpunkt vom 11. – 14. September.

Mit der Youngster-Tour für die sieben und acht Jahre alten Pferde wird die 66. Auflage des Traditionsturniers eröffnet und alles was Rang und Namen hat im Pferdeland zwischen Nord- und Ostsee, ist dabei. Nisse und Rasmus Lüneburg aus Hetlingen, Carsten-Otto Nagel (Wedel), Christian Hess aus Radesforde, Thomas Voß (Schülp), die Amazonen Mylene Diederichsmeier (Havighorst), Inga Czwalina (Fehmarn), die Silbermedaillengewinnerin der Herrenmeisterschaft 2013, Laura Jane Hackbarth aus Brickeln und Fehmarn-Siegerin Cassandra Orschel (Lentföhrden). Alle zusammen haben ihre vielversprechenden Jungtalente dabei.

Einen Riesen-Run löste die Prüfung 38 aus – eine Springprüfung Kl. L - als Vorbereitung auf das Mannschaftsspringen der Reiterbünde, das am Samstagabend unter Flutlicht stattfindet und regelmäßig Begeisterungsstürme entfacht. Unter Flutlicht auf fremdem Platz, das hat Seltenheitswert im Norden und da kommt es den Mannschaften wie gerufen, dass sie schon mal bei Tageslicht mit ihren Pferden eine Prüfung absolvieren können, bevor es Samstag „Ernst“ wird und um Sieg und Platz gekämpft wird.

Noch jünger – die Holsteiner Fohlen

Zum ersten Mal wird das Finale des R+V Holsteiner Fohlenchampionats auf dem Landesturnier ausgetragen. Das heißt, am Sonntag zeigen sich ab 13.00 Uhr die besten Holsteiner Stutfohlen aus dem ganzen Zuchtgebiet auf dem Gelände, ab 14.00 Uhr folgen die besten Holsteiner Hengstfohlen. Das Ganze findet auf dem Dressurplatz II, dem so genannten Abteilungsviereck statt. Die jeweils fünf besten Fohlen werden ab ca. 16.30 Uhr auf dem Hauptplatz zwischen Umlauf und Stechen im Großen Preis von Schleswig-Holstein, Preis der Volksbanken und Raiffeisenbanken präsentiert. Insgesamt 43 Stut- und Hengstfohlen wurden für das 1. R+V Holsteiner Fohlenchampionat in Bad Segeberg nominiert.