65. Landesturnier Bad Segeberg 2013: Treffpunkt für alle

(Bad Segeberg) Die einen müssen ihren Landesmeister-Titel verteidigen, die anderen wollen unbedingt gewinnen und am Sonntag, dem 15. September steht endgültig fest, wer Gold, Silber oder Bronze gewonnen hat. Sage und schreibe acht Meisterschaften für Schleswig-Holstein und Hamburg werden vom 13. bis 15. September in Bad Segeberg entschieden. Im Springen und in der Dressur jeweils bei den Junioren, Jungen Reitern und bei den Damen und Herren..

Dazu kommen 21 Reitabteilungen im Landeswettkampf der Reit- und Fahrvereine Schleswig-Holsteins und 35 Junioren-Reitabteilungen aus dem ganzen Land - so viele Teams gibt es nirgendwo sonst in Deutschland. Das Teilnehmerfeld ist groß und reicht vom dänischen Meister der Springreiter, Lars Bak Andersen bis zur Grand Prix-Reiterin und Pferdewirtschaftsmeisterin Karin Winter-Polac aus Lürschau.

Für die Fans des Springsports geht es ab Freitag um 08.00 Uhr gleich richtig los, dann beginnt bereits die erste Wertung zur Landesmeisterschaft Springen der Herren und Damen. Mit dabei alle, die man gern sieht wie etwa Fehmarns Inga Czwalina, die Jungtalente Laura Jane Hackbarth aus Brickeln und Alessa Hennings aus Bendorf, Derbysieger Nisse Lüneburg (Hetlingen), der deutsche Aktivensprecher Jörg Naeve (Bovenau), Andreas Ripke (Steinfeld), Philipp Rüping (Ibbenbüren/ Breitenburg) und auch Thomas Voß (Schülp).

Ab 14.30 Uhr wird es für die Dressurelite beider Landesverbände erstmals ernst, dann wird im Kurz-Grand Prix die erste Meisterschaftswertung entschieden mit 31 Teilnehmern. Darunter Alexandra Bimschas, mehrmalige Landesmeisterin aus Schenefeld, der Däne Martin Christensen aus Wedel, der in Bad Segeberg bereits triumphieren konnte, Ex-Weltmeisterin und -Europameisterin Karin Rehbein aus Trittau und der Portugiese Nuno Palma e Santos, der in Schenefeld mit dem Lusitano Sal in der Grand Prix Kür einen rauschenden Erfolg feiern konnte.

Für all jene, die nicht jeden Tag dabei sein können, gibt es den Livestream vom 65. Landesturnier unter www.pferd-und-sport.de und auf der Verbandswebsite www.pferdesportverband-sh.de. Gezeigt werden die Springprüfungen auf dem Landesturnierplatz.