64. Landesturnier Bad Segeberg 2012: Olympia-Teilnehmer am Start

(Bad Segeberg) Nun kommt sie auch: Janne Friederike Meyer aus Schenefeld startet beim 64. Landesturnier vom 7. bis 9. September in Bad Segeberg. Damit folgt die Mannschaftswelt- und –europameisterin dem Vorbild von Equipe-Kollege Carsten-Otto Nagel (Wedel). Vize-Europameister Nagel und Meyer, die auch zum Olympiaaufgebot für London 2012 zählte, treffen dann reihenweise Kollegen aus Schleswig-Holstein und Hamburg. Zum Beispiel auch den Olympia-Reservisten Thomas Voß aus Schülp.

„Ich fahre nach Bad Segeberg, das ist schön für mich“, sagt der 53 Jahre alte Pferdewirtschaftsmeister rundheraus. Mit dabei auf der Rennkoppel in Bad Segeberg wird auch Philip Rüping aus Breitenburg sein. Der Titelverteidiger der Springreiter muss allerdings „kleinere Brötchen backen“, hat seine erst acht Jahre alten Nachwuchspferde dabei. Rüping wird nach dem 64. Landesturnier umziehen. Der Springreiter hat sich bei dem befreundeten Kollegen Torben Köhlbrand im westfälischen Ibbenbüren eingepachtet und wird ab Oktober mit seinen Pferden dort zuhause sein. „Aber ich bleibe meinem Reiterverein Breitenburg noch treu“, so Rüping, der schon seit mehreren Jahren mit Torben Köhlbrandt zusammen arbeitet.

In der Nähe von Flensburg ist Dressurreiter Falk Rosenbauer seit zwei Jahren zuhause.. Der Derbysieger des Jahres 2010 will mit Robin Hood den Pagelplatz beim Landesturnier erobern. Aus Gründen der Jugend des Pferdes allerdings zunächst mal die kleine Dressur-Tour. „Ich habe erst drei Turniere mit ihm gehabt, in Lübeck hat er schon den St. Georges gewonnen. Das ist ein echtes Verlasspferd, der macht jeden Tag so viel Spaß!“ Den Spaß will er nun mit den Zuschauern beim 64. Landesturnier teilen. Rund 850 Reiterinnen und Reiter inklusive der Reitabteilungen mit mehr als 1000 Pferden werden vom 7. bis 9. September auf der Rennkoppel in Bad Segeberg erwartet..

Springsport beim 64. Landesturnier in Bad Segeberg gibt es auch im Livestream auf der website des Verbandes unter www.pferdesportverband-sh.de und auch bei www.pferdenachrichten.de erstmals zu sehen.  Wer lieber live vor Ort dabei sein möchte, darf sich über stabile Kartenpreise freuen: Freitags ist der Eintritt frei, samstags kosten Tickets 7,50 Euro für Erwachsene und ab 16.00 Uhr drei Euro, Kinder kommen am Samstag für vier Euro auf den Platz. Die Ganztageskarte für Erwachsene kostet am Sonntag 8,50 Euro, für Kinder 4,50 Euro.