63. Landesturnier Bad Segeberg: Wetter und Böden halten, erste Favoriten schon gefunden beim 63. Landesturnier

 

 

63. Landesturnier Bad Segeberg:

 

 

Wetter und Böden halten,

erste Favoriten schon gefunden beim 63. Landesturnier

 

(Bad Segeberg)  Mit einem freundlichen ersten Tag begann das 63. Landesturnier in Bad Segeberg und belohnte die Veranstalter vom Pferdesportverband Schleswig-Holstein und die vielen Helfer nach Tagen harter Arbeit. Der akribischen Vorbereitung vor allem der begrünten Plätze zum Wochenbeginn folgte am Tag vor dem Start sogar noch ein Pumpeneinsatz, nachdem es heftig „geschüttet“ hatte. Der Einsatz hat sich gelohnt, trotz der miserablen Wetterbedingungen der Vorwochen, die so vielen Veranstaltern von Outdoor-Events heftige Sorgen bereitet hatten, präsentierten sich die Landesturnierplätze in bemerkenswert gutem Zustand. Das überzeugte auch den Olympiazweiten Rolf-Göran Bengtsson. Der Schwede mit Wohnsitz in Breitenburg entschied „Ich will auch“ und in der nachwuchspferdetour startete. Meister kann man damit allerdings nicht werden, denn die ersten Wertungen zu den Landesmeisterschaften von Schleswig-Holstein und Hamburg in der Dressur und im Springen sind am Freitag schon entschieden worden.

Kurios: Den ersten Platz im schweren Springen bei den Herren teilen sich zwei Reiter – Jörg Naeve aus Bovenau mit Calado und Dirk Ahlmann (Reher) mit Ekras Last Edition. Während Naeve den Kurs schnell und fehlerfrei beenden konnte, stoppte Ahlmann einmal unvermutet, als ein Traktor zwar außerhalb des Platzes aber dicht neben der Absperrung und dem Hindernis entlang knatterte, als er und sein norwegischer Schimmel dort auftauchten. Ahlmann reklamierte erfolgreich eine Behinderung und da er bis zu diesem Zeitpunkt fehlerfrei unterwegs war, wurde er gemäß Reglement mit dem Sieger gleichplatziert. Hinter den beiden Reitern in der Pole Position reihte sich Mannschafts-Weltmeister Carsten-Otto Nagel (Wedel) mit Rarität ein und schaute prompt sehr zufrieden drein. Titelverteidiger Nisse Lüneburg (Hetlingen) belegte mit Pialotta Platz fünf.

Ein klares Signal setzte in der Dressur Martin Christensen (Dänemark/ Wedel). Der Vorjahresmeister gewann mit seinem Hannoveraner Anatol den Kurz-Grand Prix vor Vizemeisterin Petra Wilm (Tasdorf) im Sattel des Trakehner Hengstes King Arthur TSF. Die schweren Dressurprüfungen reiten die Damen und Herren im Dressursattel gemeinsam, in der Meisterschaft werden sie getrennt gewertet. Das ist bei den Springreiterinnen anders, die bekommen stets ihren eigenen Parcours und mit dem kam Bettina Rogge (Elmshorn) mit Patschuli am besten zurecht. Am rande dabei, aber ziemlich unbeeindruckt von dem was Mama da so macht war Baby Amelie-Marie. Die junge Dame besah sich hinterher lieber vom Arm ihrer Mutter aus das Geschehen....

 

Ergebnisübersicht 63. Landesturnier Bad Segeberg

 

Springprfg.Kl.S* - 1.Wert.SH/HH-Meistersch. SEN Preis des Herrn Hans-Adolf Ackermann, Steinfeld u.d. FFG GmbH Handeslagentur Richard Theurer Hamburg

u. Herrn Peter Hoff Karlsminde, Ehrenpreis von Herrn Hanns Christian Hastedt, Gut Wensin:

1. Jörg Naeve (Bovenau) mit Calado 0/ 74,07, und Dirk Ahlmann (Reher) mit Ekras Last Edition, 2. Carsten-Otto Nagel (Wedel) mit Rarität 0/74,93, 3. Thorsten Wittenberg (Lentföhrden) mit Connaught 0/75,90, 4. Christian Kleis (Lentföhrden) mit Silja M 0/76,40, 5. Nisse Lüneburg (Hetlingen) mit Pialotta 0/79,87, 6. Rasmus Lüneburg (Hetlingen) mit Teresia 0/80,03

 

Dressur Kl. S – Kurz-Grand-Prix – 1. Wertung SH/HH Meisterschaften, Geldpreis der Fa. Heinrich Nagel, Ehrenpreis von Hans-Caspar Graf zu Rantzau:

1. Martin Christensen (Dänemark/ Wedel) mit Anatol, 834 Punkte, 2. Petra Wilm (Tasdorf) mit King Arthur 830, 3. Klaus Thormählen (Hamfelde) mit Capri, 824, 4. Alexandra Bimschas (Boostedt) mit Dick Tracy 822, 5. Sophie Wels (Norderstedt) mit Dolcetto R.S. 818, 6. Karin Rehbein (Trittau) mit World Idol 814

 

Dressur Kl. S – Prix St. Georges – Kleine Tour, Geld- und Ehrenpreis von Jasmin Troike:

1. Alexandra Bimschas (Boostedt) mit Daintree, 789, 2. Alexandra Stich 8Hamburg) mit Ramblas 773, 3. Martin Christensen (Wedel) mit Fürstenau 767, 4. Esther Voss (Hamburg) mit D`Orsay 761, 5. Karin Winter-Polac (Lürschau) mit Simsalabim 760, 6. Martin Christensen mit Rossano R 758,

 

Reitpferdeprüfung, Geldpreis von Herrn Torsten Simonsen, Ehrenpreis von Familie Gustav-Adolf von Ludowig:

1.. Markus Suchalla (Elmshorn) mit De Lando 8,17, 2. Karin Winter-Polac (Lürschau) mit Annabelle 8,00, 3. Juliane Rossl (Süderbrarup) mit Aljana N 7,92, 4. Jana Junglas (Warnau) mit Kyrell 7,58, 5. Mareike Peckholz (Kiel) mit Consus und Jens Kühl (Wartenberg) mit C`Esprit 7,5.

 

Springprüfung Kl. M – Mittlere Tour – Geldpreis von Dietmar Dude, Ehrenpreis von Dr. Christoph Dumrath:

1. Sven Thölke (Rehhorst) mit Willy the Tiger 0/70,29, 2. Christian Kleis (Lentföhrden) mit Sir Poldi 0/71,57, 3. Rolf-Göran Bengtsson (Breitenburg) mit AB Chianti 0/73,35, 4. Michael Grimm (Meldorf) mit Rebell 0/75,48, 5. Daniel Heuer (Dassow) mit GK Santana 0/75,77, 6. Takashi Haase (Groß Niendorf) mit Limbutina 0/76,49

 

Dressurprüfung Kl. M – 1. Wertung SH/HH Meisterschaft Junioren, Preis des Arriba Erlebnisbad, Ehrenpreis des Heinz-Jörg Nachbarschulte:

1. Marie-Chiara Hümpel (Wiershoop) mit Domfee vom Rappenberg 774, 2. Zara-Adina von Zitzewitz (Wangels) mit Fantastic Coulor 753, 3. Nina Rathjens (Barmstedt) mit Diamonds Dream 747, 4. Marieke Mohr (Süderbrarup) mit Walk of Fame 746, 5. Josephine Wetzel (Hamburg) mit Dushanbe 740, 6. Chiara Hübscher (Trittau) mit Dr. Doolittle  717.

 

Foto oben von Janne Bugtrup : Bettina Rogge mit Patschuli