63. Landesturnier Bad Segeberg: Der erste Titel für Philip Rüping – Großer Preis für Nisse Lüneburg

 


63. Landesturnier Bad Segeberg:

 

 

Der erste Titel für Philip Rüping

Großer Preis für Nisse Lüneburg

 

(Bad Segeberg)  Der 27 Jahre alte Springreiter Philip Rüping hat beim 63. Landesturnier in Bad Segeberg die Landesmeisterschaften von Schleswig-Holstein und Hamburg im Springen gewonnen. Der Breitenburger schaffte den Coup nach zwei schweren Wertungsprüfungen und dem ersten Umlauf im Großen Preis der Volksbanken Raiffeisenbanken danke der besseren Zeit im Stechen des Großen Preises mit dem Holsteiner Wallach Landaro. Bis dahin hatte ihm Thorsten Wittenberg (Lentföhrden) mit Connaught hartnäckig Konkurrenz gemacht. Rüping und Wittenberg blieben bis zum Ende des Umlaufs punktgleich in der Meisterschaftswertung, so dass das bessere Resultat im Stechen über Gold und Silber entschied. Zwar hatten beide Reiter je einen Abwurf, Rüping jedoch war in 52,10 Sekunden schneller als Wittenberg (54,73). Lachender Dritter wurde Nisse Lüneburg (Hetlingen) mit Calle Cool. Lüneburg, der 2010 den Titel gewann, holte sich in diesem Jahr den unangefochtenen Sieg im Großen Preis und durfte dafür 2.500 Euro Preisgeld kassieren. Ganz klar erkennbar ist, dass die Generation U30 in Bad Segeberg 2011 „die Hosen an“ hatte. Eine Schrecksekunde erlebte EM-Kandidat Carsten-Otto Nagel (Wedel) im Großen Preis mit der Holsteiner Stute Rarität. Am Wassergraben trennten sich die Wege von Pferd und Reiter unfreiwillig – er wollte rüber, sie fand den Graben nicht vertrauenerweckend. Der Reiter, der zum deutschen EM-Aufgebot zählt und Einzelsilber verteidigen muss, blieb unverletzt. Das Pferd übrigens auch, aber die Trense der Stute hat „gelitten“….

Gar nicht Alltägliches spielte sich auf dem Dressurviereck in Bad Segeberg ab. Zwei lupenreine Amateure setzten sich bei den Landesmeisterschaften an die Spitze. Sowohl Landesmeisterin Petra Wilm (Tasdorf), als auch Landesmeister Klaus Thormählen (Hamfelde) reiten vor oder nach der Arbeit und kümmern sich ansonsten um ihre Unternehmen. Wilm setzte mit dem Trakehner Hengst King Arthur TSF bereits in den beiden Wertungsprüfungen einen Maßstab, musste in der abschließenden Grand Prix Kür lediglich Vorjahressiegerin Alexandra Bimschas mit Dick Tracy den Vortritt lassen, konnte aber den Vorsprung verteidigen. Klar, dass die Dressurreiterin mit Dauerlächeln im Gesicht danach zur Meldestelle spazierte.. Gar nicht mehr aufhören mit dem Lächeln konnte auch Klaus Thormählen, der gar nicht glauben mochte, was ihm da geglückt war – sich in drei Wertungsprüfungen vor Berufsreitern durch zu setzen.

Die Silber- und Bronze-Ränge belegten bei den Damen Alexandra Bimschas (Boostedt) mit Dick Tracy und Karin Rehbein (Trittau) auf World Idol, bei den Herren Vorjahressieger Martin Christensen (Wedel) mit Anatol und Joop Gondrie (Grönwohld/ Niederlande) mit Wolter.

Die Abteilungswettkämpfe zählten wie immer zu den vielfrequentierten Specials des Landesturnieres. Wohl kaum ein Bundesland oder Pferdesportverband kann mit einem derart üppigen Aufgebot an Reitabteilungen glänzen wie Schleswig-Holstein. In der Generation Ü21 setzte sich der Reit- und Fahrverein  Neustadt an die Spitze und nahm die Landesstandarte für ein Jahr mit an die Ostsee. Bei den Junioren-Abteilungen trumpfte die RG Hof Barkholz vor den Rekordsiegern vom Fehmarnschen Ringreiterverein auf.

Rund 14.000 Zuschauer und damit ca. 2000 mehr als im Vorjahr besuchten das 63. Landesturnier in Bad Segeberg, das von Wetterkapriolen verschont blieb und durch gute Vorbereitung glänzte. Dieter Medow, Vorsitzender des Pferdesportverbandes Schleswig-Holstein, dankte den Mitarbeitern und Helfern ausdrücklich für ihren Einsatz. In den Tagen und Wochen vor der Veranstaltung litt das Gelände unter sturzbachartigen Regenfällen, wurde aber immer wieder sorgsam bearbeitet. Im kommenden Jahr könnte sich den Zuschauern ein neuer Anblick bieten. In enger Zusammenarbeit mit dem Club schleswig-holsteinischer Springreiter denkt der Pferdesportverband über einen Sandplatz auf der Rennkoppel nach. Dieser würde in den großen 100 mal 200 Meter großen Grasplatz integriert werden und kann Entlastung schaffen und Wetterunabhängigkeit.

 

Quickborn ist um eine Auszeichnung reicher: Die Gemeinde wurde am Sonntag als Pferdefreundliche Gemeinde 2011 geehrt. Jedes Jahr schaut sich ein Gremium ganz genau an, wie gut Vereine und Kommune zusammenarbeiten, welche Ideen entwickelt und verwirklicht werden, um das Angebot für Pferdesportfans und Freizeitreiter zu optimieren.  Kriterien sind etwa das Reitwegenetz und auch der Einsatz für Pferdesport und Pferdezucht. In Quickborn gibt es inzwischen zwei Reitvereine mit ca. 17 Betrieben. Hinzu kommen über 60 private Pferdehalter. Es gibt eine Schulkooperation, therapeutisches Reiten, Reiten als Gesundheitssport, Fahrsport und nun auch der Titel Pferdefreundliche Gemeinde.

Ehre wem Ehre gebührt! Seit dem 10. September, ca. 20.00 Uhr ist Dieter Stut Träger des Deutschen Reiterkreuz in Gold. Über mehr als zwei Jahrzehnte war der Bad Segeberger Geschäftsführer des Pferdesportverband Schleswig-Holstein und Leiter des Landesturniers. Seine schon sprichwörtliche Hartnäckigkeit bekam vor allem die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) in Warendorf zu spüren, wenn Schleswig-Holsteins Geschäftsführer für Ideen und Initiativen aus dem Norden beim Bundesverband stritt und kämpfte.. Auch jetzt noch übernimmt Stut etliche Aufgaben um kümmerte sich um einzelne Projekte. Die selten vergebene Auszeichnung überbrachte der Präsident der FN, Breido Graf zu Rantzau am Abend im Ehrengastbereich unter der Tribüne. Die ganze Aktion war unter größter Geheimhaltung geplant und arrangiert worden, denn Stut ist nicht gerade dafür bekannt, nach vorn zu drängen, wenn es um Ehrungen geht. Am Sonntag allerdings gab es kein Entkommen, da zeichnete Dieter Medow den langjährigen Wegbegleiter mit der Goldenen Ehrennadel des Verbandes aus.

Ehren macht Freude und so setzte Medow den Reigen vergnügt mit Heinz Rahlf, Hans-Helmut Sievers und Detlef Behrens fort, die in unterschiedlichsten Funktionen sowohl dem Landesturnier, als auch dem Pferdesport insgesamt Ideen, Freizeit und Know-How gewidmet haben. Rahlf als Ideenfundus für ganz praktische Erfordernisse, Sievers und Behrens als Richter.

Grund zum Feiern hat der RV Breitenburg. Nicht nur Philipp Rüping holte einen Meistertitel, die komplette Medaillenriege bei den Junioren-Springreitern kommt auch vom Breitenburger Verein:  Alexandra Wärmelius, Rikke Belinda Barker und Nina Weck…..

 

Ergebnisübersicht 63. Landesturnier, 11. September

 

Springen Kl.S mit Stechen *** - Großer Preis von Schleswig-Holstein – Preis der Volksbanken Raiffeisenbanken in Schleswig-Holstein:

1. Nisse Lüneburg (Hetlingen) mit Calle Cool 0 Strafpunkte/ 54,31 Sekunden, 2. Philip Rüping (Breitenburg) mit Landaro 4/52,10, 3. Ulrika Sanny (Schweden/Haby) mit Drömma 4/54,41, 4. Thorsten Wittenberg (Lentföhrden) mit Connaught 4/54,73, 5. Mathilda Karlsson (Schweden/ Seedorf) mit Candy 8/ 54,67, 6. Christopher Frazer (Großbritannien/Neumünster) mit Aragorn 4/81,51

 

Landesmeisterschaft SH/HH:

Gold: Philipp Rüping (Breitenburg) mit Landaro 0 Strafpunkte, Silber: Thorsten Wittenberg (Lentföhrden) 0 Strafpunkte, Bronze: Nisse Lüneburg (Hetlingen) mit Calle Cool 4

 

Springen Kl. S mit Stechen*, Preis der Immobilien Lorenz Lorenzen, 3. Wertung LM Damen:

1. Iris Dibbern (Elmshorn) mit Cadeau du Ciel 0/52,28, 2. Evi Penzlin (Itzehoe) mit Ulika 4/50,83, 3. Ann-Mari May (Hohenlockstedt) mit Quincy 8/50,25, 4. Alessa Köhnke (Fehmarn) mit Siska 9/59,19, 5. Antonia-Selina Brinkop (Neumünster) mit Chalkidiki B 15/65,34, 6. Eva Kragh-Pedersen (Breitenburg/ Dänemark) mit Lito 15/ 69,94

 

Landesmeisterschaft SH/HH:

Gold: Ann-Mari May (Hohenlockstedt) mit Quincy 0 Strafpunkte, Silber: Antonia-Selina Brinkop (Neumünster) mit Chalkidiki B 4 Strafpunkte, Bronze: Eva Kragh Pedersen (Breitenburg/ Dänemark) mit Lito 4 Strafpunkte

 

Grand Prix Kür – In memoriam Herbert Rehbein – Preis der Itzehoer Versicherung, 3. Wertung LM SH/HH:

1. Alexandra Bimschas (Boostedt) mit Dick Tracy 222 Punkte, 2. Karin Rehbein (Trittau) mit World Idol 220,50, 3. Klaus Thormählen (Hamfelde) mit Capri 217,25, 4. Petra Wilm (Tasdorf) mit King Arthur TSF 216,75, 5. Martin Christensen (Wedel/Dänemark) mit Anatol 211,25, 6. Joop Gondrie (Grönwohld/ Niederlande) mit Wolter 199,00.

 

Landesmeisterschaft SH/HH:

Gold: Klaus Thormählen (Hamfelde mit Capri (208,25) und Petra Wilm (Tasdorf) mit King Arthur TSF (208,81) Silber: Martin Christensen (Wedel) mit Anatol (203,54) und Alexandra Bimschas (Boostedt) mit Dick Tracy (208,35) Bronze: Joop Gondrie (Grönwohld) mit Wolter (192,47) und Karin Rehbein (Trittau) mit World Idol 206,72

 

Dressur Kl. S*-Kür, 3. Wertung LM Junge Reiter:

1. Anna-Lena Kracht (Hamburg) mit Kasimir TSF, 219,50, 2. Friederike Hahn (Tangstedt) mit Richard Löwenherz  216,00, 3. Clarissa Dennert (Hamburg) mit Ramon 212,50, 4. Helena Vick (Tespe) mit Deichhof`s Romeo 208,50, 5. Christina Ellendt (Heikendorf) mit Wakahiro 206,50, 6. Caroline Wilm (Tasdorf) mit Almoretto 192,25.

 

Landesmeisterschaft SH/HH Junge Reiter:

Gold: Friederike Hahn (Tangstedt) mit Richard Löwenherz 213,68, Silber: Anna-Lena Kracht (Hamburg) mit Kasimir TSF 213,19, Bronze: Clarissa Dennert (Hamburg) mit Ramon 205,14.

 

Dressur Kl. M*-Kür, 3. Wertung LM SH/HH Junioren:

1. Zara-Adina von Zitzewitz (Wangels) mit Fantastic Coulor 223,00, 2. Marie Chiara Hümpel (Wiershop) mit Domfee vom Rappenberg 220,75, 3. Emilia Reidel (Hamburg) mit Pamela 209,50, 4. Marieke Mohr (Süderbrarup) mit Walk of Fame 193,50, 5. Ninja Rathjens (Barmstedt) mit Diamonds Dream 183,00

 

Landesmeisterschaft SH/HH:

Gold: Marie Chiara Hümpel (Wiershop) mit Domfee vom Rappenberg 209,48, Silber: Zara-Adina von Zitzewitz (Wangels) mit Fantastic Coulor 209,05, Bronze: Emilia Reidel (Hamburg) mit Pamela 202,60.

 

Springprüfung Kl. S mit Stechen*, 3. Wertung LM SH/HH Junioren:

1. Rikke Belinda Barker (Breitenburg) mit Oh la la 0/37,50, 2. Nina Weck 8Bad Oldesloe) mit U2 0/40,12, 0/40,12, 3. Alexandra Wärnelius (Breitenburg) mit Calahan 0/40,70, 4. Alexander Poltrock (Süderhastedt) mit Percussion 0/40,85, 5. Ina Reimers (Neustadt) mit Phantasie 4/37,04, 6. Frederike Staack (Lasbek) mit  Coolman 8/40,98.

 

Landesmeisterschaft SH/HH Junioren:

Gold: Alexandra Wärnelius (Breitenburg) mit Calahan 0 Strafpunkte, Silber: Rikke Belinda Barker (Breitenburg) mit Oh la la 4 Strafpunkte, Bronze: Nina Weck (Bad Oldesloe) mit U2 4 Strafpunkte

 

Springen Kl. S mit Stechen* 3. Wertung LM SH/HH Junge Reiter:

1. Cassandra Orschel (Henstedt-Ulzburg) mit Herzblatt 0/81,75, 2. Amelie Thenhausen ( Hamburg) mit Loxley 4/77,21, 3. Nayel Nassar (Hamburg) mit Ranging Bull 4/ 81,83, 4. Andreas Theurer  (Hamburg) mit Simply the Red 4/81,83, 5. Margrethe Vist Hartmann (Neuendeich) mit Caplander  4/83,97, 6. Laura Jane Hackbarth (Brickeln) mit Tequila Sunrise 8/80,83

 

Landesmeisterschaft SH/ HH Junge Reiter:

Gold: Cassandra Orschel (Henstedt-Ulzburg) mit Herzblatt 4 Strafpunkte, Silber: Nayel Nassar (Hamburg) mit Ranging Bull 4 Strafpunkte, Bronze: Andreas Theurer (Hamburg) mit Simply the Red 4,75 Strafpunkte.

 

Kombinierter Abteilungswettkampf Junioren:

1. RG Hof Barkholz, Wertnotensumme 94,88, 2. Fehmarnscher RRV 90,46, 3. RSG Groß Buchwald, 89,96, 4. Ostermooringer RV,  89,66, 5. RFV Zarpen, 88,02, 6. RFV Elmshorn, 86,66.

 

Kombinierter Abteilungswettkampf der Reit- und Fahrvereine:

1.. RFV Neustadt, 84,00, 2. Fehmarnscher RRV, 90,10, 3. Ostholsteinischer RV Malente-Eutin, 95,80, 4. RFV Sörup 101,20, 5. RFV Lensahn, 102,00, 6. RFV Zarpen, 110,80.

 

Foto von Janne Bugtrup : Philipp Rüping mit Landaro