55. Deutsches Dressur-Derby für Fabienne Lütkemeier

 

Hamburg - Die Jüngste im Finale des Deutschen Dressur-Derbys gewann das begehrte Blaue Band: Fabienne Lütkemeier, 23 Jahre junge Studentin aus Paderborn, siegte im Finale mit Pferdewechsel vor Olympiareiterin Anabel Balkenhol (Münster) und der zweimaligen Deutschen Berufsreiter-Championesse Bianca Kasselmann (Hagen a.T.W.). Über das ganze Gesicht strahlend räumte die junge Siegerin, die erstmals am Deutschen Dressur-Derby teilnahm, ein: "Das war ganz schön kribbelig - schon heute morgen." Möglicherweise noch kribbeliger für ihre Mutter und Trainerin Gina Capellmann-Lütkemeier..... "Mir hat es super-viel Spaß gebracht und wenn man erst Mal auf dem Pferd sitzt, dann ist es sowieso vorbei mit der Aufregung," erzählte die Siegerin unter dem bestätigenden Kopf-nicken ihrer Mitbewerberinnen. Ein bisschen Respekt habe sie vor Kasselmanns Limited Edition gehabt, aber dann sei das ganz unproblematisch gewesen und Diamonds Forever habe ihr auch Freude gemacht.

Die Pferdewertung des Deutschen Dressur-Derbys gewann Diamonds Forever, das Pferd der Zweitplatzierten Anabel Balkenhol. "Ich bin stolz darauf," lachte die Münsteranerin, die den "Diamanten" erst seit anderthalb Jahren reitet und der aus Hamburg kommt. Da dürfte sich Besitzerin Kathrin Gericke riesig freuen.

Spannend und einfach gut fand auch Bianca Kasselmann die Entscheidung in der Hamburger Kultprüfung im Dressurstadion. Die große Siegerehrung auf dem Hauptplatz genossen alle Reiterinnen. "Vor dieser Kulisse, da bekommt man schon eine Gänsehaut," so Kasselmann.

"Ich hab`s noch gar nicht so ganz begriffen, erst mit dem Eichenkranz auf dem großen Platz ist es mir etwas klarer geworden," japste Isabeau Schartmann aus Beesten. Die 16-jährige kam zum allerersten Start im Deutschen Pony-Dressur-Derby nach Hamburg und gewann auf Anhieb die Konkurrenz der Jüngsten im Pferdewechsel. "Also ich war schon aufgeregt, weil ich auch gar nicht damit gerechnet hatte...", freute sich die Nachwuchsreiterin über den Triumph in ihrem letzten Jahr als Ponyreiterin.

Volker Wulff freute sich, endlich "einen Haken" an das Thema Pferdewechsel im Derby machen zu können. "Wir hatten ein großartiges Finale mit wirklich tollen Reiterinnen und Pferden, das Thema Modus war tatsächlich keines. Und wenn ich mir die Ponyreiterinnen und die Reiterinnen im U-25-Finale so anschaue, dann weiß ich, dass in Zukunft diese Reiterinnen auch berichten werden, wie spannend und gut der Pferdewechsel ist." Dressurkoordinator Rainer Schwiebert aus Kattendorf sparte nicht mit Komplimenten für den Derbyveranstalter, der vor vier Jahren das Gelände am Dressurstadion erweiterte. Schwiebert: "So viele Menschen wie bei diesem 55. Deutschen Dressur-Derby haben wir noch nie am Stadion und am Abreiteplatz gehabt."

Ergebnisse Dressur-Derby Hamburg 2013:

33 Kuschel Versicherungsvermittlung präsentiert:

Deutsches Pony-Dressur-Derby,

Finalprüfung mit Pferdewechsel; Reiterwertung:

1. Isabeau Schartmann (Beesten), 214,083; 2. Kathrin Wacker (Nordkirchen), 210,334; 3. Jana Schlotter (Weil der Stadt), 205,167; Pferdewertung: 1. Stukhuster Ricardo Go for Gold, 214,75; 2. FS Director, 213,917; 3. Moglie, 200,917;

28 55. Deutsches Dressur-Derby,

Finalprüfung mit Pferdewechsel, Reiterwertung:

1. Fabienne Lütkemeier (Paderborn), 214,11; 2. Anabel Balkenhol (Rosendahl), 207,722; 3. Bianca Kasselmann (Hagen a.T.W.), 207,5; Pferdewertung: 1. Diamonds Forever, 213,25; 2. Qui Vincit Dynamis, 211,166; 3. Limited Edition, 204, 916

Foto von Thomas Hellmann: Fabienne Lütkemeier und Qui Vincit Dynamis