54. CHI Genf 2014: Die Teilnehmer im Weltcup der Vierspänner

 

Auch in diesem Jahr erwartet Genf, die einzige Station der FEI Weltcup Fahren in der Schweiz, vom 11. bis 14. Dezember die besten Vierspänner Fahrer der Welt. Fünf Teams haben sich qualifiziert; u.a. der Australier Boyd Exell, der in Genf eine sagenhafte Erfolgsrate zu verzeichnen hat sowie der Schweizer Werner Ulrich.

Neben den bekannten Top-Fahrern, die in Genf antreten werden, wurden drei Wild Cards vergeben. Zum ersten Mal in der Geschichte werden zwei Fahrer aus der französischen Schweiz beim CHI Genf teilnehmen. Zum einen spannt der aus dem Wallis stammende Jérôme Voutaz in Genf an. Er belegte im letzten Jahr mit seinen Franches-Montagnes Pferden als erster Schweizer Fahrer den vierten Platz. Zum anderen reist Cyril Maret aus dem Kanton Waadt nach Genf. Er kann auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken und startet zum ersten Mal in der Palexpo Arena. Die dritte Wild Card ging an den Franzosen Benjamin Aillaud, der kein Unbekannter beim CHI Genf ist. Er war der beste französische Fahrer bei den Weltreiterspielen in der Normandie im August 2014.

Fahrer, die sich qualifiziert haben:

Joszef Dobrovitz (HUN)

Boyd Exell (AUS)

Christoph Sandmann (GER)

Werner Ulrich (SUI)

Georg von Stein (GER)

Fahrer, die eine Wild Card gewonnen haben

Benjamin Aillaud (FRA)

Cyril Maret (SUI)

Jérôme Voutaz (SUI)