50. Trakehner Hengstmarkt Neumünster 2012: Stuten stehen im Mittelpunkt

Neumünster - Die eine war der künftigen Besitzerin einen sechsstelligen Betrag wert, die andere ist das "Top-Model" der Trakehner Pferdedamen. Weiblichkeit prägte den dritten Tag in den Holstenhallen Neumünster. Traditionell wurde auch beim 50. Trakehner Hengstmarkt die Jahressiegerstute ausgewählt bevor bei der Auktion der Reitpferde, Stuten und Fohlen viel Geld bewegt werden mußte.

Tief in die Tasche greifen mussten die neuen Besitzer der vierjährigen Fuchsstute Donauflamme von Rheinklang-Maizauber. Die doppelte Championess der Trakehner Reitpferde aus der Zucht und dem Besitz von Gisela Gunia, Uslar, eröffnete die Auktion und setzte auf Anhieb eine Bestmarke. Die sympathische und bildhübsche Trakehner Stute entfachte Begehrlichkeit und prompt kletterte der Preis auf 105.000 Euro. Erst dann durften die neuen Besitzer aus Hamburg durchatmen und sich freuen.

Eine Investition für die Zukunft tätigte im Herbst 2011 in Neumünster auch Myriam Diemer aus Fischbach, die beim Trakehner Hengstmarkt die Trakehner Stute Herzrouge erwarb. Nur 12 Monate später wurde die Tochter des Le Rouge aus einer Hohenstein-Mutter zur Jahressiegerstute 2012 gekürt. "Diese Stute hat uns begeistert", kommentierte Dr. Werner Schade, Zuchtleiter und Geschäftsführer des Hannoveraner Verbandes. "Sie ist eine Erscheinung mit einem trockenen, stabilen und korrekten Fundament und ganz hervorragender Konstruktion. Daraus kann sie ihre sehr schöne Bewegung entwickeln, immer ausbalanciert und immer bergauf. Das ist es, was Dressurreiter lieben." Gemeinsam mit Matthias Werner, Mitglied der Trakehner Stuteneintragungskommission und Monica Lindstedt, Gastrichterin aus Schweden hatte Schade als Gast die Qual der Wahl zwischen zehn exzellenten Trakehner Stuten aus ganz Deutschland. Reservesiegerstute wurde die Prämienstute Inschi`s Songline von Songline-Connery aus der Zucht von Esther und Frank Scharfetter, Schwanewede und dem Besitz von Dagobert Vester, Hennef. Zur zweiten Reservesiegerin kürte die Kommission die Prämienstute Amaraska von Oliver Twist-Lauries Crusador xx aus der Zucht von Peter Oellrich, Springe und dem Besitz von Christian Röhl, Stendal. Knapp zwei Stunden später war Röhl seine wundervolle Stute auch schon wieder los. Neue Besitzer sind John und Kari Cassel aus dem US-amerikanischen Florida, die 14.000 Euro für die 2. Reservesiegerin der Trakehner Stutenauktion in Neumünster anlegen mussten. "We are so happy", strahlte John Cassel über den geglückten Auktionserfolg für Cassel Rock Trakehners. Der Sportstall bietet ständig Pferde für Dressur, Vielseitigkeit und Springsport.

Tolles Auktionsergebnis

Sehr erfolgreich endete die Auktion der Reitpferde, Stuten und Fohlen. Für zehn ausgewählte Reitpferde wurde ein Durchschnittspreis von 37.900 Euro erzielt. Absolute Preisspitze war mit 105.000 Euro Donauflamme. Damit stieg der Durchschnittspreis für die nach Deutschland, USA und Österreich verkauften Pferde gegenüber dem Vorjahr mit 15 versteigerten Pferden für durchschnittlich 22.900 Euro deutlich an.

Für 13 vorgestellte Fohlen wurden beim 50. Trakehner Hengstmarkt  im Durchschnitt 5.576 Euro bezahlt. Den Spitzenpreis erzielte  mit 12.000 Euro ein Stutfohlen namens Fleur von Kentucky-Grafenstolz aus der Zucht von Dr. Renate Wernke-Schmiesing. Die elegante kleine Stute war bereits Championess des Fohlenchampionats Tarmstedt.

Mit einem Durchschnittspreis von 20.200 Euro endete die Auktion der Stuten. Insgesamt zehn Trakehner Stuten  kamen zur Versteigerung. Preisspitze war mit 45.000 Euro die Staatsprämien- und Prämienstute Delia von Münchhausen-Partout, eine Stute mit exzellenter Abstammung aus der Zucht und dem Besitz von Karl-Heinz Paschen und Karin Pisarik. Delia wird auch künftig in Österreich zuhause sein. Im Jahr 2011 wurden insgesamt 14 Stuten zum Durchschnittspreis von 15.600 Euro versteigert. Auch hier also konnte das Vorjahresergebnis gesteigert werden.

Am Sonntag steigt die Spannung noch zweimal bis zum Siedepunkt, denn insgesamt elf von 44 angetretenen Hengsten wurden gekört, vier werden zur Prämierung ab 10.00 Uhr erneut vorgestellt: Amourano von Connery, Donauruf von Herzruf, Guardian von Imperio und Whizzkid von Syriano. Gekört wurden außerdem  Avatar von Ajbek, Carlsberg von Imperio, Sarkander von Iskander, Khancoban von Le Rouge, San Silviano von Polarion, Marseille von Prince Patmos und Debussy von Redecker. Ab 13.30 Uhr beginnt dann die Auktion der Trakehner Hengste.

Mehr Informationen im Internet: www.trakehner-verband.de

Foto von Stefan Lafrentz: Die Jahressiegerstute Herzrouge mit Besitzerin Myriam Diemer