49. Trakehner Hengstmarkt – das Glanzlicht des Zuchtjahres


 

 

49. Trakehner Hengstmarkt – 

das Glanzlicht des Zuchtjahres


Neumünster – Die Spannung steigt, die Vorbereitungen sind in vollem Gange, denn vom 20. bis 23. Oktober erobern 60 junge Hengste nebst Züchtern, Besitzern und Betreuern die Stallungen der Holstenhallen Neumünster und werden von Donnerstag bis Samstag sorgfältig überprüft und besichtigt, bevor das begehrte Urteil „gekört“ ausgesprochen wird. Ein Ereignis, dass vor allem Züchtern und Aufzüchtern aufregende Tage beschert.

Die 60 Hengste, darunter zwei Halbblut-Hengste und ein Vollblüter kommen aus ganz Deutschland und werden in der Pflastermusterung, im Freilaufen, Freispringen und an der Hand vorgestellt. Typ, Bewegung in allen drei Grundgangarten und das korrekte Gebäude aber auch Kriterien wie die Ausstrahlung eines Hengstes, fließen in die Bewertung ein. Die Körkommission hat keine leichte Aufgabe, geht es doch schließlich mit der Körung darum, Einfluss auf die Trakehner- Population der Zukunft zu nehmen und den Züchtern erstklassige Hengste zu bieten.

Ein solcher ist zum Beispiel Imperio, einst Vize-Weltmeister der Jungen Dressurpferde. Der Connery-Sohn ist inzwischen acht Jahre alt und Finalist des renommierten Nürnberger Burg-Pokals. Imperio wird vom Mannschafts-Olympiasieger und –Weltmeister Hubertus Schmidt aus Borchen ausgebildet und ist einer der sportlichen Trakehner Gäste der Gala-Schau am Samstagabend. Ein Termin, der stets genutzt wird, um zu zeigen, was aus den Zukunftshoffnungen  von einst geworden ist.

Große Hoffnungen erweckt das Lot der Reitpferde, Stuten und Fohlen des 49. Trakehner Hengstmarktes. Insgesamt 15 Trakehner Stuten, 25 qualitätsvolle Fohlen und 17 Reitpferde wurden für die Auktion in Neumünster zugelassen. Bei den Reitpferden stehen sporterprobte Väter wie Songline,  King Arthur, Le Rouge, Hofrat und Imperio im Pedigree. Die Stuten-Kollektion umfasst auch sieben erst zwei Jahre alte Stuten von überdurchschnittlicher Qualität und auch hier sind die sporterprobten Väter buchstäblich Trumpf.

Am Sonntag ab 13.30 Uhr beginnt die Auktion des 49. Trakehner Hengstmarktes mit gekörten und nicht gekörten Hengsten, mit exzellenten Reitpferde, Stuten und Fohlen. Ein aufregendes Ereignis und ein „Marktplatz“ für Pferde von außergewöhnlich hohe Qualität. Bieterduelle sorgen für Wispern und Aufregung und Hengstmarktbesucher, die den Nervenkitzel einer Auktion erleben möchten, müssen nur eines beachten. Nie die Hand heben oder Bekannten zuwinken, wenn man nicht mitsteigern will. Ein Gruß kann bei einer Auktion auch zu Missverständnissen führen…..

 

Karten für den 49. Trakehner Hengstmarkt….

…können über die Hallenbetriebe Neumünster GmbH, Postfach 1308, 24503 Neumünster, Tel. (04321) 9100, Fax (04321) 910114 oder per e-mail patricia.doose@holstenhallen.com erworben werden. Die Karten kosten zwischen 12 und maximal 25 Euro, je nach Platz und Veranstaltungsabschnitt.