42. Reit- und Springturnier Wellmitz 2013: Volker Paschke riskiert im Großen Preis alles

 

Volker Paschke und Riskant heißen die Sieger im Großen Preis von Wellmitz am heutigen Sonntag. Lange Zeit sah es so aus, als wenn Steffi Klaar von der Galgenberghof-Fraktion eines ihrer drei (!) Pferde in der Siegerrunde auch bis zur Goldenen Schleife durchbringt. Und so war es auch bis kurz vor Schluss. Der noch 74jährige Wolfgang Meyer aus Diehlo am Richter-Mikro fand die richtigen und prophetischen Worte, denn es war mal wieder der Letzte, welcher der Erste wurde.

 

Schon im Umlauf des M*-Springens mit SR legte Steffi Klaar mit Donation of sky sowie Duchesse Trinity eine Null hin. Das gelang sonst nur noch Volker Paschke mit Riskant. In der Siegerrunde dann lag Steffi mit Duchesse Trinity als vorletztes Starterpaar vorn. Volker Paschke geizte auf Riskant mit jedem Zentimeter Weg und wurde bei einer - wenn auch sehr gewagten -  Bombenzeit ohne Abwurf der Sieger des Grand Prix de la Wellmitz. Die Gnade des letzten Startplatzes hatte sich einmal mehr in einen Sieg verwandelt.

Hinter Steffi ritten Hagen Ridzkowski und Mars zur Weißen Schleife. Platz vier und fünf gingen dann wieder an Steffi Klaar mit Donation of sky und Cera vor Julia Richter von der Zesche-Gang auf Lucca.

 

Am Platzrand sahen dem Treiben um die dreihundert Menschen zu. Das Wellmitzer Publikum blieb sportlich fair bis zum Ende der Ehrenrunde da und applaudierte kräftig. Der SV Wellmitz kann sich in seinem 65. Vereinsjahr über viele Zuschauer am Sonntag und einen würdigen Sieger aus der Nachbarschaft freuen.

Volker Paschke war ebenfalls zufrieden. „Die Bedingungen hier in Wellmitz waren sehr gut und ich komme bestimmt wieder“, so sein Fazit nach der Siegerehrung gegenüber pferdefreunde.co.

Fotos von Jan-Pierre Habicht (C)