3. Reit- und Springturnier Waldesruh: Dressur vs. Springen – 11:2

Die besten Springreiter der Region werden wohl nicht nach Waldesruh kommen, denn in Waldesruh geht es ja bekanntlich mehr um die Dressur und nicht um das Springen. Und so kommt es auch, dass die Dressur mit elf Wettbewerben klar gegen die Springwettbewerbe mit zwei Prüfungen gewinnt. Dazu kommen noch Führzügelklasse und Reitpferdeprüfung und schon ist klar, wer in Waldesruh am Start sein wird.

Familie Lyck-Piehl hat in diesem Jahr neben der Dressurprüfung der Klasse M* am Sonntag gleich zwei weitere Highlights auf dem Programmzettel. Da wäre zum einen die L-Dressur (Tr.) als Kür unter Flutlicht am Samstag um 21.30 Uhr und danach auch noch ein ordentliches Feuerwerk zur Party, wie Turnierleiterin Gabriela Lyck-Piehl berichtet. Wenn man so dicht am Stadtrand sein Reitdomizil hat, weiß man in Waldesruh, was man dem Publikum schuldig ist. Nicht schlecht!

Außerdem gibt es in Waldesruh Wertungsprüfungen für den Sparkassen-Oderland-Cup und für die MOL-Kreismeisterschaften. Die Ehrung der Kreismeister, die vorher an beiden Tagen ran müssen, findet am Sonntag um 13.00 Uhr statt.

Wettertechnisch bleibt es laut Vorhersage in Waldesruh an beiden Tagen trocken bei erbarmungslosen 30°C. Aber ein bisschen Sommer haben sich die Freunde des Dressursports in jedem Fall verdient, da ja einige andere Turniere leider dem Regen ausgesetzt waren. Also bitte Sonnencreme, Sonnenhut und Sonnenbrille einpacken  und viel Spaß am Viereck!