28. STUTTGART GERMAN MASTERS 2012: Weltmeister Boyd Exell am Start

Stuttgart – Allein gegen alle: Der amtierende Weltmeister und Weltcupsieger Boyd Exell führt beim 28. Internationalen Reitturnier STUTTGART GERMAN MASTERS vom 14. bis 18. November 2012 in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle das Feld der Top-Driver an. Der Australier, der eine Wildcard des Veranstalters erhält, muss sich starker Konkurrenz erwehren, wenn es am Samstag, 17. November 2012, im DB SCHENKER GERMAN MASTER um wertvolle Punkte für die Wertung im FEI World CupTM Driving geht. „Die anderen fünf Fahrer werden ihn dann gnadenlos jagen, ebenso in der Einlaufprüfung um den Preis der Firma iWEST am Freitagabend“, ist sich Andreas Kroll, Geschäftsführer der in.Stuttgart Veranstaltungsgesellschaft mbH, sicher. Stuttgart ist die zweite von acht Stationen des Fahrer-Weltcups 2012/2013, das Finale findet im Februar in Bordeaux (Frankreich) statt.

Boyd Exell, viermal in Folge Weltcupsieger, viermal Weltmeister, 2008 mit dem FEI Top Driver Award ausgezeichnet, zweimal Stuttgart-Sieger (2009 und 2010) sowie 2011 hier Zweiter, trifft im weiten Rund der Schleyer-Halle auf Weltcupsieger und WM-Medaillengewinner. Da ist zum Beispiel der Niederländer Ijsbrand Chardon, fünfmal Einzel- und sechsmal Team-Weltmeister, dazu zweimaliger Weltcupsieger und viermal FEI Top Driver. 2007 siegte er in Stuttgart, 2011 wurde er Dritter. Sein Landsmann Theo Timmerman gewann zwei Team-WM-Goldmedaillen und wurde 2011 in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle Sechster.

Der Ungar Jozsef Dobrovitz war 2004 Mannschafts-Weltmeister, 2011 WM-Zweiter im Einzel und mit der Mannschaft und 2008 Team-Dritter. Der sechsmalige Ungarische Meister konnte sich 2008 in Stuttgart als Sieger feiern lassen und holte 2006 den FEI Top Driver Award. Christoph Sandmann aus Lähden war Team-Weltmeister (2006), Weltcupsieger (2007) und FEI Top Driver (2002) und sechsmal Deutscher Meister. In Stuttgart wurde er 2006 Zweiter hinter Michael Freund bei dessen Abschied, 2007 und 2008 jeweils Dritter. Mit Mannschafts-Silber bei der WM 2012 in Riesenbeck und zwei Team-WM-Bronzemedaillen 2010 und 2011 wurde der Deutsche Meister von 2011, Georg von Stein (Modautal), dekoriert.

„Stuttgart war quasi die Wiege des Viererzugfahrens in der Halle, schon 1993 feierten hier die Leinenkünstler ihr Debüt unter dem Hallendach“, erinnert sich Turnierleiter Gotthilf Riexinger an die Anfänge der rasanten Fahrten mit vier Pferdestärken. „2002 waren wir dann erstmals Station des FEI World CupTM Driving.“ In diesem Jahr feiern die STUTTGART GERMAN MASTERS eine Weltpremiere: Sie sind mit dem FEI World CupTM Driving, dem ROLEX FEI World CupTM Jumping der Springreiter (seit 2005) und jetzt erstmals dem Reem Acra FEI World CupTM Dressage in der Dressur das einzige Turnier weltweit mit drei Weltcupprüfungen in drei verschiedenen Disziplinen.

Karten für das 28. Internationale Reitturnier STUTTGART GERMAN MASTERS kosten zwischen sechs und 40 Euro, Tageskarten zwischen 21 und 70 Euro. Dauerkarten gibt es zum Preis von 139, 169 und 199 Euro. Alle Preise sind inklusive aller Vorverkaufsgebühren, zuzüglich fünf Euro Versandkosten. Die Karten an der Tageskasse kosten 2,50 Euro mehr als im Vorverkauf über den EASY TICKET SERVICE, Telefon 0711 25555-55, Fax 0711 25555-66, an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie über das Internet www.easyticket.de.

Mehr Infos zum Turnier unter www.stuttgart-german-masters.de