2. Reitturnier Schönfeld 2012: Springen und Dressur auf der Reitanlage der Familie Voigt

So schnell vergeht ein Jahr und schon steht für den RV Schönfeld das zweite Reit- und Springturnier vom 09. bis zum 10. Juni vor der Tür. Die Frauen und Mannen um den Vereinsvorsitzenden Dr. Jens Unrath haben mit der schönen Anlage der Familie Voigt beste Bedingungen, um eine solche Veranstaltung würdig und für Sportler und Zuschauer gleichermaßen attraktiv zu gestalten.

Am Samstag startet der erste Dressurwettbewerb um 08.00 Uhr und das Hauptspringen am Sonntag um 16.15 Uhr beschließt das Turnier.

In diesem Jahr gibt es gleich mehrere Highlights zu vermelden. Der Samstag steht nicht nur im Zeichen der Dressur und des Springens, sondern auch im Zeichen der Unterhaltung. Der langjährige Teilnehmer an der Kaltblut-Show „Titanen der Rennbahn“ René Dahme vom Nachbarhof wird seine Kalten wieder über den Platz heizen lassen und dabei den Parcourschef Erik Schubert zur Verzweiflung treiben. Denn wo die Kalten mit Fullspeed ihre Runden gedreht haben, steht kein Sprung mehr kippelfrei – ein Augenschmaus.

Dr. Jens Unrath hat allerdings noch mehr zu verkünden, was aufhorchen lässt: Die Sponsoren des Hauptspringens am Sonntag sind die Lübzer Brauerei und der Überflieger aus dem Osten André Thieme. Ostdeutschlands Vorzeigespringreiter wird wahrscheinlich zwar nicht selber über den Platz fliegen, da seine Pferde für die anstehenden Wochen etwas geschont werden, aber trotzdem wird sich der sympathische Mann aus Plau am See auf jeden Fall zur Siegerehrung einfinden. So viel Reitprominenz trifft man im Barnim nur selten. Das motiviert Verein und Zuschauer hoffentlich auch für die nächsten Jahre.

Wie bereits erwähnt, sind die Platzbedingungen sehr gut und auch das Wetter scheint laut Vorhersage wieder annehmbar zu werden. So um die zwanzig Grad und meist Sonnenschein bei leichtem bis mäßigem Wind sind ideale Voraussetzungen für besten Sport.

Und sportlich geht es zwei Tage lang bestimmt zu, denn viele große Namen werden sich am Stadtrand von Werneuchen einfinden. Aus dem Barnim kommen zum Heimspiel u. a. Hendrik Voigt auf die eigene Anlage sowie Kimbi Gibson, Udo Verworner, Tina Hertel, Mario Höfs, Juliana Hrymon und Anja Kreinbring. Leider, leider ist die Konkurrenz für die Barnimer recht groß, denn angesagt haben sich auch der Vorjahressieger im Hauptspringen Andreas Groth sowie Volker Paschke, Torsten Zellmer von Knobelsdorf, Wolfgang Piehl, Max Maiwald, Steffi Klaar, Bernd Senftleben, Mario Schirrmann, Randy Hollstein und ein gutes Dutzend weitere sehr gute Reiter aus dem Preußischen.

Am Samstag ab 20.00 Uhr wird es dann auch bei kühleren Temperaturen heiß auf dem Platz. Es steht die Reiterparty an, die in Schönfeld schon im letzten Jahr recht üppig ausfiel. Die hervorragende Stimmung des Vorabends sah man am nächsten Tag so manchem noch an; ein untrügliches Zeichen für einen gelungenen Abend.

Schönfeld ist eben schön, wie der Name schon sagt und auch das Turnier lässt eigentlich keine Wünsche offen. Wer das Turnier mit dem KFZ ansteuert, muss die Einfahrt zum Parkplatz über die Weesower Chaussee am Ortsausgang Richtung Weesow/Werneuchen nutzen. Dann klappt’s auch mit dem Abstellen des Autos.

HIER geht es zu Bildern und Ergebnissen.

Foto oben von Jan-Pierre Habicht: Vorjahressieger im Hauptspringen Andreas Groth (Altranft) mit Landstreicher