2. Reit- und Springturnier Waldesruh 2011: Der Hauptstadt so nah wie dem Land


2. Reit- und Springturnier Waldesruh 2011:

 

 

Der Hauptstadt so nah wie dem Land

 

 Man muss schon genau in die Karte schauen um zu entdecken, dass Waldesruh doch nicht zu Berlin gehört. Wenn man von der B 1 Richtung Süden und Berlin-Friedrichshagen abbiegt, sind es nur noch zwei Autominuten und etwa drei Pferdetransporter-Minuten, bis man am Reitstall Lyck-Piehl ankommt. Waldesruh teilt das Los vieler JWD-Orte am Stadtrand: Mit einem Bein steht man in einem brandenburgischen Landkreis und mit dem zweiten in der Hauptstadt. In diesem Fall heißt der Landkreis MOL für Eingeweihte und Märkisch-Oderland für den Rest. Die Vorteile liegen auf der Hand, denn Hauptstadtnähe heißt Kundennähe und Landnähe heißt reichlich Reitgebiete. Also ein guter Standort für einen Reitstall.

Und wenn man einen guten Standort für einen Reitstall hat, ist der Gedanke an ein hauseigenes und offizielles Turnier nicht weit. So fand im letzten Jahr das 1. Reit- und Springturnier Waldesruh statt. In diesem Jahr nun folgt Nummer 2 am 20. und 21. August 2011. Der veranstaltende Verein RSZ Waldesruh e.V. und seine 30 Mitglieder rechnen mit etwa 200 Pferden und knapp 500 Nennungen. Dabei ist der Schwerpunkt eindeutig und spiegelt sich im Zeitplan wieder: Gesprungen wird nämlich bis A und nur am Samstag bis zur Mittagszeit. Dann wird der komplette Springplatz zu einem zweiten Dressurviereck umgebaut. Und wer mal in die Ergebnislisten der letzten Zeit schaut, weiß auch warum das so ist. Neben Wolfgang Piehl, der bis Klasse S springt, ist es vor allem die Dame des Hauses - Gabriela Lyck-Piehl, die das Turnier prägt. Und ihre große Leidenschaft ist schon seit vielen Jahren die Dressur. Und da sie ihre Leidenschaft wohl kaum zwei verschieden Objekten der Begierde opfert, bleibt zwangsläufig die Dressur übrig.

Zehn Wettbewerbe bis Klasse M* werden den Reitern und Zuschauern an den beiden Turniertagen geboten. Diese Tatsache allein reicht dem gemeinen Pferdefreund schon aus, um sich dem Turnier zu widmen. Selbstverständlich gibt es für Teilnehmer und Zuschauer auch Speisen und Getränke sowie für Freunde des fröhlichen Viehs auch eine Rassekaninchen- und Kleintierausstellung in der Reithalle. Das Reitsportgeschäft von Theresa Pasch wird Utensilien für Reiter und ihre Lieblingsvierbeiner anbieten. Und wer es dann noch schafft, pünktlich kurz vor 08.00 Uhr zum Turnierbeginn da zu sein, kann sich noch ein wenig an der Ruhe und den hohen Robinien, Birken und Kiefern erfreuen, die die Reitplätze umgeben. Und das alles fast in der Hauptstadt…