2. Offizielles Ankumer Dressurturnier: Koschel siegt im Kurz-Grand Prix – Timpe holt reihenweise Schleifen

 


2. Offizielles Ankumer Dressurturnier:

 

 

Koschel siegt im Kurz-Grand Prix – Timpe holt reihenweise Schleifen

 

(Ankum) Christoph Koschel aus Hagen a.T.W. hat mit dem elf Jahre alten Hannoveraner Wallach Lawarino den Kurz-Grand Prix des 2. Offiziellen Ankumer Dressurturniers gewonnen. Mit 68,37 Prozent sicherte sich der Mannschafts-Silbermedaillengewinner der Europameisterschaften Platz eins in der klassischen schweren Prüfung. Dahinter platzierte sich eine Berufsreiterin, die den zweiten Tag des ADC-Turniers sicher nicht so schnell vergessen wird: Gleich reihenweise platzierte sich Andrea Timpe aus Hattingen mit ihren Pferden beim Sportevent im Auktionszentrum in Ankum.

Im Kurz Grand Prix wurde sie Zweite mit Weltall hinter Koschel, die Dressurprüfung Kl. S* gewann sie mit Don Darwin  und belegte auch noch Rang zwei mit Dewindo. Last but not least entschied Timpe auch den Nachwuchs-Grand Prix für acht bis zehn Jahre alte Dressurpferde mit dem zehn Jahre alten Hannoveraner Dixieland für sich.

Dream of Gold und Natascha van Dyk (RSC Osnabrücker Land) heißen die Sieger der Dressurprüfung Kl. S für Amateure in Ankum. Hinter der glücklichen Siegerin platzierte sich Vereinskollegin Claudia Dörn mit Dorigo auf dem zweiten Platz. Rang drei ging an Maria Kaldewei vom RFV Lützow Herford und eine erst neun Jahre alte Stute mit dem außergewöhnlichen Namen „Die Süsse“. Wenn das kein gutes Omen für Freude am Dressursport ist….

 

Informationen, Zeitplan, Starter- und Ergebnislisten auch unter www.psi-events.de

 

Foto von Natascha van Dyk in der Siegerehrung mit Sandra Pötter. (Foto: PSI-Events)