2. Lodbergener Fohlenchampionat 2012: Fast 50 Teilnehmer bester Abstammung

Bald 50 Nennungen liegen für die zweite Ausgabe des Lodbergener Fohlenchampionats am Samstag, 16. Juni, um 10.00 Uhr im Dressurpferde Leistungszentrum Lodbergen (DLZ) vor. Angekündigt haben sich nicht nur Nachkommen bereits etablierter Vererber wie der 2. Oldenburger Reservesieger Dante Weltino, sondern auch Youngster aus den mit Spannung erwarteten Debütjahrgängen der Hengste Desperado (ex Darkboy), Don Daxau, Millennium, Foundation, Blue Hors Don Olymbrio und Don Tango.

Beim 2. Lodbergener Fohlenchampionat werden die begehrten Finaltickets für das Deutsche Fohlenchampionat vergeben. Nur die besten 25 Prozent sind für Lienen zugelassen. Zusätzlich hat Lodbergen Geschäftsführer Urs Schweizer für die drei Erstplatzierten Deckgeldgutschaueine im Wert von 500 Euro, 300 Euro und 200 Euro ausgelobt.

Außerdem wird der Lodbergener Fohlenchampion ermittelt. Diese Konkurrenz ist allein Nachkommen der Lodbergener Hengste vorbehalten. Und auch hier winken, neben dem Titel, wertvolle Preise. Der Züchter des besten Stut- und der des besten Hengstfohlens erhalten je einen Freisprung nach Wahl eines Lodbergener Hengstes. Und auch die Züchter der an zweiter bis sechster Stelle platzierten Fohlen dürfen sich auf attraktive Sachpreise freuen.

Rechtzeitig  zur bevorstehenden Großveranstaltung wurde die Erweiterung des Außenplatzes in Lodbergen fertig. „Jetzt können die Fohlen ihr ganzes Bewegungspotenzial ausspielen“, freut sich Urs Schweizer. Das gilt natürlich auch die Lodbergener Hengste, die von Chefbereiterin Therese Nilshagen ebenfalls kurz präsentiert werden, darunter der nun bereits zum dritten Mal für das Bundeschampionat qualifizierte Sean Connery. In der Pause wird die Bigband des Copernikus-Gymnasiums Löningen unter Leitung von Studienrat Norbert Schlee-Schüler aufspielen, die der persönlichen Einladung von Christian Schüler, dem kaufmännischen Leiter der EU-Besamungsstation des DLZ, gefolgt sind.

Der Eintritt ist frei.