145. Deutsches Derby Hamburg 2014: Sea The Moon festigt Position als Derby-Favorit

Hamburg – Der Favorit für das IDEE 145. Deutsche Derby heißt seit Sonntag Sea The Moon: Der drei Jahre alte Hengst aus dem Gestüt Görlsdorf der in Berlin lebenden Heike Bischoff-Lafrentz gewann auf der Rennbahn in Frankfurt mit dem Preis des Bankhauses Metzler einen wichtigen Test auf das Hamburger Rennen. Insbesondere der Stil des Sieges war imponierend, denn Sea The Moon, der zum ersten Mal in diesem Jahr und überhaupt erst zum zweiten Mal am Start war, gewann als noch ersichtlich unreifes Pferd völlig souverän. Der Preis des Bankhauses Metzler hatte in der Vergangenheit des Öfteren den späteren Derbysieger am Start gesehen - Lucky Speed, in Hamburg 2013 erfolgreich, wurde in diesem Derby-Test vor Jahresfrist Zweiter.

Sea The Moon wird von Markus Klug in Köln-Heumar auf einer privaten Trainingsanlage betreut, im Sattel saß Andreas Helfenbein, 46, der seit Jahre zur erweiterten Spitze der deutschen Jockeys steht. "Vor dem Derby wird Sea The Moon nur noch einmal laufen", kündigte Klug an, "am 15. Juni im Oppenheim-Union-Rennen in Köln." Der in Frankfurt Zweitplatzierte Abendwind hat kein Derby-Engagement, die dahinter eingekommenen Magic Artist und Born To Run werden jedoch Richtung Hamburg gehen. Für beide wäre das oneXtwo.com-Bavarian Classic am 9. Juni in München eine mögliche Zwischenstation.