143. Deutsches Derby 2012: Sparda ist Titelsponsor

(Hamburg) Das traditionsreiche Spitzenereignis des Galopp-Sports  bekommt zur 143. Auflage einen neuen Titelsponsor und heißt nun erstmals SPARDA Deutsches Derby.  Die SPARDA-Bank  ist bereits seit 2011 Namensgeber für den SPARDA Derby Park.

Vor rund drei Jahren stieg die in der Region verankerte SPARDA-Bank erstmals in Hamburg als Sponsoring-Partner in den Galopp-Sport ein. Damals unter dem Gesichtspunkt, eines der wichtigsten Sportereignisse in der Hansestadt zu unterstützen. SPARDA-Bank und das Unternehmen J.J. Darboven sind seither zwei der bedeutendsten Säulen auf denen das Derby-Meeting ruht.

Aus dem IDEE Deutschen Derby – traditionell der sportliche Höhepunkt des sechstägigen Derbymeetings – wird das SPARDA 143. Deutsche Derby. Albert Darboven, einer der renommiertesten Unternehmer der Hansestadt, erfolgreicher Vollblutzüchter und Vizepräsident des Hamburger Renn-Clubs sieht das Engagement des Bankhauses für das Top-Ereignis mit Freude.

Gelaufen wird das 2400 Meter lange Derby, an dem ausschließlich dreijährige Hengste und Stuten teilnehmen dürfen, ausnahmsweise am Sonntag, dem 1. Juli, also bereits am dritten Renntag des Derby-Meetings. Mit mehr als einer halben Million Euro Preisgeldern und Prämien zählt dieses Rennen zu den prestigeträchtigsten des internationalen Galopp-Sports.

Mehr Informationen über das Deutsche Derby in Hamburg gibt es unter www.galopp-hamburg.de

Foto von der Pressekonferenz zum SPARDA 143. Deutsches Derby. Es zeigt von links nach rechts:  Hans-Ludolf Matthiessen (Schatzmeister Hamburger Renn-Club), Dieter Miloschik (Direktor Unternehmenskommunikation SPARDA-Bank), Eugen-Andreas Wahler (Vorsitzender HRC), Trainer Andreas Wöhler, Albert Darboven (Vize-Präsident HRC). Foto von Sebastian Haas.