12. S&G Goldtstadt Cup 2011: Die Highlights vom Donnerstag und Freitag

 

12. S&G Goldtstadt Cup 2011: Die Highlights vom Donnerstag und Freitag

 

19. Mai 2011 – 16.06 Uhr 

Hans-Dieter Dreher: Baden-Württemberger Sieg im Einlaufspringen

(mps) „Heimsieg“ im Eröffnungsspringen des 12. S&G Goldstadt Cup, dem internationalen Drei-Sterne-CSI auf dem Pforzheimer Buckenberg: Der für den RV Dreiländereck reitende Hans-Dieter Dreher und die erst neunjährige Oldenburger Stute Lolita N düpierten am Donnerstag auf dem Hans-Günter-Winkler-Platz die gesamte Konkurrenz. In fehlerfreien 49.28 Sekunden blieben sie als Einzige unter der 50-Sekunden-Marke und verwiesen den Schweizer Werner Muff, der Osiris du Goyen, einen ebenfalls erst neunjährigen Wallach, gesattelt hatte (0/50.32), auf den zweiten Platz. Dritter wurde der 25-jährige Pferdewirt Felix Haßmann aus Lienen im Sattel von Horse Gym’s Kira, einer neun Jahre alten Holsteiner Stute. Sie waren nach einem Null-Fehler-Ritt in 51.47 Sekunden im Ziel, gefolgt von den beiden Niederländern Maikel van der Vleuten auf VDL Group Dargita Z (0/54.07) und Leopold van Asten mit VDL Group Juke Box (0/54.36).

 

20. Mai 2011 – 11.25 Uhr

Eröffnungsspringen Youngster Tour: 2. Sieg für Hans-Dieter Dreher – Mändli und Haßmann auf den Plätzen

(mps) Zweiter Start, zweiter Sieg: Der für den RV Dreiländereck reitende Hans-Dieter Dreher aus dem südbadischen Eimeldingen gewann beim 12. S&G Goldstadt Cup in Pforzheim nach seinem Erfolg am Donnerstag auch am Freitag das Eröffnungsspringen der Youngster Tour für sieben- und achtjährige Pferde um den Preis der HWI Analytik GmbH. Auf dem achtjährigen Westfalenwallach Petit Prince GG blieb er auf dem von Parcours-Chef Christian Wiegand (Brakel) gebauten Kurs mit elf Hindernissen und 13 Sprüngen in 60.86 Sekunden ohne Abwurf. Damit verwies Dreher den Schweizer Beat Mändli, 2007 in Las Vegas Weltcupsieger, und seinen acht Jahre alten Wallach Webster (0/62.67) sowie Toni Haßmann (Lienen) – er hatte den achtjährigen Holsteiner Wallach Cassey S gesattelt – mit einem fehlerfreien Ritt in 63.33 Sekunden auf die Plätze.

 

20. Mai 2011 – 15.33 Uhr

Toni Haßmann am Ende noch schneller als drei schnelle Amazonen

(mps) Lange sah es am Freitagnachmittag danach aus, als ob drei Amazonen beim 12. S&G Goldstadt Cup die erste Prüfung der Mittleren Tour um den Preis der C. Hafner GmbH & Thermik Gerätebau GmbH dominieren würden. Doch dann kam als 49. Starter Toni Haßmann auf seinem neunjährigen Oldenburger Hengst Baron PKZ und fegte in fehlerfreien 60.24 Sekunden über den 440 Meter langen Parcours mit 12 Hindernissen und 13 Sprüngen. Der Lienener verdrängte damit die bis dahin führenden Marie Pellegrin-Etter (Frankreich), Luciana Diniz (Portugal) und Nina Fagerström (Finnland) auf die Plätze 2, 3 und 4. Die Französin benötigte auf ihrer neunjährigen Stute Cylana 60.70 Sekunden, nur neun Hundertstel dahinter folgte die gebürtige Brasilianerin mit dem 13 Jahre alten Holsteiner Wallach Licapo (60.79). Mit deutlichem Abstand (63.02) wurden die junge Finnin und der in den Niederlanden gezogene zehnjährige Wallach Uraquay Vierte vor dem Ägypter Abdel Said (0/63.31), der 2009 den Großen Preis der S&G Automobil Aktiengesellschaft gewonnen hatte. Diesmal hatte er auf dem Pforzheimer Buckenberg die Stute Valencia gesattelt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der 12. S&G Goldstadt Cup im Internet: www.goldstadt-cup.de

Alle Prüfungen auch live auf www.ClipMyHorse.tv

 

Pressestelle S&G Goldstadt Cup Pforzheim: Telefon 07231 4195800

 

Hartmut Binder, MPS – Gesellschaft für Marketing- und Presseservice mbH

Friedrich-List-Straße 40, 70771 Leinfelden-Echterdingen, Telefon 0711 90234-12, Fax 0711 90234-99

E-Mail hartmut.binder@mps-agentur.de