100. CSIO von Deutschland in Mannheim 2015: Schirmherrin ist die Bundeskanzlerin

Der 100. Preis der Nationen wird vom 16.-19. Juli unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel im Mannheimer Reitstadion ausgetragen. Bei dem prestigeträchtigen Turnier, das 2015 seinen 100. Geburtstag feiert, treten die acht Top-Mannschaften der Welt mit jeweils vier Reiter-Pferde-Paaren an. In Summe werden Preisgelder in Höhe von 700.000 Euro ausgelobt. Dass Mannheim zum Mittelpunkt der Welt der Springreiter wird, unterstreicht Bundeskanzlerin Angela Merkel in ihrem für die heutige Pressekonferenz in Mannheim zugesandten Grußwort: "Der Preis der Nationen steht seit über 100 Jahren für Pferdesport auf höchstem Niveau  (...) deshalb steht schon vor dem 100. Jubiläum des Nationenpreises ein Gewinner fest: Die Austragungsstadt Mannheim, die Gäste aus nah und fern erwarten darf. (...)

Mein herzlicher Dank gilt all jenen, die mithelfen den 100. CSIO***** Nationenpreis von Deutschland zu einem besonderen Jahreshöhepunkt im Pferdesport zu machen."

Für Mannheims Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz ist die Stadt um ein Highlight reicher geworden: „Nach den unvergessenen Europameisterschaften 1997 und 2007, dem Katholikentag 2012, dem Deutschen Turnfest 2013 und Theater der Welt 2014 kommt in diesem Jahr ein Sport-Event von Weltrang in die Kurpfalz. Dies zeigt die wichtige und herausragende Stellung Mannheims im internationalen Reitsport. Der Nationenpreis wird die Menschen in Mannheim, der Metropolregion Rhein-Neckar und ganz Deutschland begeistern und in seinen Bann ziehen.“

Dass Mannheim zum Mittelpunkt der Welt der Springreiter wird, ist kein Zufall. Peter Hofmann, Präsident des Reiter-Verein Mannheim, besitzt mit seinem Team langjährige Erfahrung in der Organisation von internationalen pferdesportlichen Großereignissen: 1997 und 2007 setzte Mannheim mit der Austragung der Europameisterschaften der Springreiter Zeichen und Maßstäbe, im Jahr 2000 mit der Weltmeisterschaft der Voltigierer. „Wir sind stolz darauf, dass wir in Mannheim den 100. Preis der Nationen von Deutschland ausrichten dürfen und bedanken uns bei der Stadt Mannheim und unseren Partnern – an der Spitze MVV Energie und die Mannheimer Ausstellungsgesellschaft – für die großzügige Unterstützung“, so der Turnierleiter. Die Mannheimer Bürger sind eingeladen, sich am Turnier als Volunteers aktiv zu engagieren. Eine Teilnahme ist über eine Anmeldung auf der Homepage www.csio2015.de möglich.

Eine lange Tradition voller Highlights, sportlicher Spitzenleistungen und Emotionen begleitet den Concours de Saut International Officiel (CSIO), der nur einmal pro Jahr und Land ausgetragen werden darf. 30.000 Zuschauer werden an vier Veranstaltungstagen vom 16.-19. Juli auf den Tribünen im MVV-Reitstadion in Mannheim und Millionen von Zuschauern weltweit am Fernsehen das Jubiläumsturnier mit verfolgen, wenn Top-Reiter, wie der Olympiasieger von London 2012 und Weltcupsieger 2015 Steve Guerdat (Schweiz), der vierfache Olympiasieger Ludger Beerbaum (Riesenbeck), der amtierende Europameister Roger-Yves Bost (Frankreich) und der amtierende Weltmeister Jeroen Dubbeldam (Niederlande) um den Sieg kämpfen.

Eine viertägige Messe mit über 100 Ausstellern offeriert alles rund um Pferdesport, Lifestyle und Mode. Während sich die kleinen Gäste mit Kinderschminken, Ponyreiten oder Hüpfburg unterhalten können, erwarten die großen CSIO-Besucher neben einer Fohlen-Auktion eine Garten-Landschaft, die zum Verweilen einlädt.

Ein besonderes Highlight ist die große Gala-Show am Samstagabend. Ganz unter dem Motto  „Mannheim City of Music, Horses and Emotion“ erleben die Reitbegeisterten unter Flutlicht in einer faszinierenden Show voller Emotionen und atemberaubender Shownummern eine Reise durch die Welt der Pferde. Eine spannungsgeladene Mischung aus Ästhetik und geballter Kraft zaubert magische Momente zwischen Ross und Reiter. Mit einem spektakulären Feuerwerk gelangt der Gala-Abend, für dessen musikalische Inszenierung sich die Popakademie Mannheim auszeichnet, zu seinem Finale furioso.

Fotos von Boris Korpak