10. E.ON Westfalen Weser Challenge in Paderbron 2012: Neuer Untergrund

Paderborn – Die E.ON Westfalen Weser Challenge vom 6. bis 9. September wird zehn Jahre alt und rechtzeitig zur Vollendung der ersten Turnierdekade präsentiert sich das internationale Turnier in Paderborn mit einem neuen Boden. Die mehr als 20 Prüfungen mit der fünften Etappe der DKB-Riders Tour finden künftig auf Sand statt. Der Rasen des Schützenplatzes muss deswegen jedoch nicht weichen.

Der Schützenplatz bekommt eigens für das CSI3* eine Vliesabdeckung, über die Bodenmatten gelegt werden auf denen dann die etwa sieben Zentimeter dicke Tretschicht in Form eines elastischen Sandgemisches aufgebracht wird. Das Ganze auf einer Fläche von 120 x 80 Metern. Der Vorteil liegt in der erhöhten Unabhängigkeit des Bodens von Niederschlag. Veranstalter EN GARDE Marketing und die Partner von der Turniergemeinschaft Paderborn und Region (TuPaRe)  entschieden sich nach gründlicher Überprüfung aller Möglichkeiten für diese Variante. Und – die TuPaRe entwickelte auch gleich eine pfiffige Idee dazu – die Sandplatzpatenschaft. Wer möchte, kann ein Stück Turnierboden „virtuell“ erwerben und damit auch die Förderung des regionalen Reitsports stützen.

Paderborns internationales Pferdesportereignis setzt also Zeichen. Immerhin ist das im Jahr 2003 aus der Taufe gehobene Turnier binnen kürzester Zeit zu einem festen Bestandteil des Reitsportkalenders geworden.

Erwartet werden Teilnehmer aus rund 15 Nationen, mit mehr als 200 Pferden, die den Schützenplatz zum internationalen Treffpunkt machen. Rund 250.000 Euro Preisgeld werden bei der E.ON Westfalen Weser Challenge ausgeschüttet, der Löwenanteil davon entfällt auf den Großen E.ON Westfalen Weser Preis, die fünfte Wertungsprüfung der DKB-Riders Tour. Die prestigeträchtigste Prüfung gewinnen, das würde auch der Titelverteidiger gern wiederholen. Henrik von Eckermann aus Schweden holte sich 2011 mit der westfälischen Stute L.B. Paola den Sieg und ließ dabei seinen Stallkollegen Marco Kutscher und den Chef Ludger Beerbaum (Riesenbeck) hinter sich. Überhaupt muss auf den Namen Eckermann geachtet werden. Katrin Eckermann, Zweite der internationalen Springsportserie, steuert die E.ON Westfalen Weser Challenge auch diesmal wieder an. Konkurrenz aus Schweden „droht“ dem Titelverteidiger allerdings auch von Rolf-Göran Bengtsson. Schwedens Sportler des Jahres ist Europameister und Nummer eines der Weltrangliste..

E.ON Westfalen Weser Challenge rundherum

Zur 10. Challenge bietet E.ON Westfalen Weser zahlreiche kostenlose Angebote im Kinder- und Familienbereich an: Pferde-Karussell, Erlebnis-Parcours der Sinne, Pony-Reiten, Kinder-Hindernis-Parcours und viele weitere Mitmach- und Bastelangebote.

Am Samstag steht ein weiteres Highlight auf dem Programm: Musikgenuss auf dem Paderborner Schützenplatz mit dem Royal Logistic Corps, Royal British Legion Pipes and Drums, den -Armee Wifes Choir, dem Drill-Team des Wachbataillons beim Bundesministerium der Verteidigung sowie den Buker Husaren.

Tickets für die E..ON Westfalen Weser Challenge…

…gibt es ganz einfach unter der Hotline (01805) 119 115, via Bestellformular auch unter www.engarde.de,  oder auch beim Paderborner Ticket-Center am Marienplatz 2a, Tel. (05251) 299750 und beim Westfälischen Volksblatt, Tel (05251) 896165