Zauberhafte Vielfalt auf der HansePferd Hamburg 2016: 300 Pferde, Ponys und mehr als 35 Rassen live

Temperamentvoll oder gelassen, Miniatur- oder XL-Format, lackschwarz, goldbraun oder bunt gescheckt – Pferde aus aller Welt faszinieren mit erstaunlicher Vielfalt. Rund 300 Pferde und Ponys aus über 35 Rassen können Pferdefans auf der HansePferd Hamburg vom 22. bis 24. April auf dem Hamburger Messegelände in allen Facetten live erleben. Besonders vielseitig zeigen sich die beliebten Vierbeiner im Rassen-Ring, wo sie mit ihren rassetypischen Merkmalen und Eigenschaften vorgestellt werden. Rundherum finden Besucher das Beste für ihr Pferd und sich. Rund 450 Aussteller aus 15 Nationen präsentieren innovative wie bewährte Produkte und Dienstleistungen auf dem Hamburger Messegelände. Neben dem umfangreichen Ausstellungsbereich rund um Pferdesportzubehör dürfen sich Besucher auf weitere spannende Themen freuen. Auch mit einem großen Ausstellungsbereich rund um die Gesundheit und Fütterung, Pferdehaltung, den Transport sowie Reiturlaub und Ausbildung punktet das Messe-Erlebnis. Publikumsmagnete sind das Island-Dorf sowie der Western- und Horsemanship-Bereich.

„Die einzigartige Rassenvielfalt lockt seit Jahren zahlreiche Zuschauer an den Rassen-Ring. Hier ist man ganz nah am Pferd und Kinder können ihre Traumponys entdecken“, sagt Dr. Elisabeth Jensen, Zuchtleiterin des Pferdestammbuchs Schleswig-Holstein/Hamburg und zuständig für die Koordination des Rassen-Rings. In Zusammenarbeit mit den Zuchtverbänden, Gestüten und Interessengemeinschaften werden die bezaubernden Rassevertreter präsentiert. Unter dem Sattel oder an der Hand, teils mit Nachzucht, glänzen die vierbeinigen Publikumsmagneten mit rassetypischem Charme. Mit dabei sind die putzigen Shetlandponys, die blonden Haflinger, bunte Lewitzer, sportliche Reit- und wunderschöne Welsh-Ponys ebenso wie die temperamentvollen Lusitanos, edle Berber und Araber sowie andere Ponys und Pferde bekannter wie weniger bekannter Rassen. Sogar die seltenen Kiger Mustangs haben ihren Auftritt. Ein Jubiläum feiert das Schleswiger Kaltblut, das in diesem Jahr auf eine 125-jährige Zuchtgeschichte zurückblicken darf. Das Schleswiger Kaltblut ist bei sachgerechter Ausbildung „total gehorsam und gelassen, dabei sehr futterdankbar, winterhart und im Umgang mit anderen Pferden unkompliziert“, so Dr. Jensen.

Auch in der großen ShowHalle sind die unterschiedlichen Pferderassen in Aktion zu erleben. So kommt beispielsweise die bekannte Dressurreiterin Alizée Froment mit ihrem edlen Lusitano-Hengst Mistral du Coussoul aus Frankreich angereist. Darüber hinaus halten die verschiedensten Stände ein Informationsangebot zu Rassen, Reitweisen und Freizeitmöglichkeiten bereit. Die Experten klären über die Besonderheiten jeder Rasse auf und stehen für Fragen zur Verfügung.

In den Boxen direkt am Rassen-Ring können Pferdefans Exemplare der einzelnen Rassen bewundern. Vor Ort ist die Interessengemeinschaft Fjordpferd e.V. mit den sympathischen Falben, während die Interessengemeinschaft der Lewitzerzüchter die bunten Pferde aus Mecklenburg-Vorpommern präsentiert. Das Knabstrupper Gestüt Seth informiert rund um die Tigerschecken mit dänischem Ursprung.

Bunte Appaloosas, Paints oder waschechte Quarter Horses beweisen im Horsemanship-Ring ihr Können. Unter bekannten Größen aus der Westernszene zeigen sie unter anderem Trail und weitere Fertigkeiten. Trail für Freizeit und Turnier präsentiert die Deutsche und Europameisterin Helga Hommel. Zu Gast ist auch der Deutsche und Europameister Volker Laves, der die Ausbildung eines Westernpferdes mit feinen Hilfen veranschaulicht.

Um die beliebten „Isis“ dreht sich alles im Island-Dorf, dem Treffpunkt für Freunde der Gangpferderassen. Auf dem Fino Strip, einer langen Bahn aus Holzplanken, werden mehrmals täglich töltende Islandpferde ihre zahlreichen Fans begeistern. Auch im Rassen-Ring zeigen die kleinen Vierbeiner ihre besondere Veranlagung. Über Haltung und Zucht der robusten Tiere informiert der IPZV Nord (Islandpferde Zucht- und Sportverein Nord). Wertvolle Tipps erteilen auch die Inhaber von Islandpferdehöfen wie Vindhólar oder Solarhus. Die passende Ausrüstung gibt es natürlich bei den Ausstellern für Islandpferdebedarf.