Züchterprämien: Schecks für das Jahr 2015 sind verschickt - Erfolgszüchter prämiert

Warendorf (fn-press). Die Prämienschecks für die Züchter besonders erfolgreicher deutscher Turnierpferde und -ponys sind verschickt. Im Turnierjahr 2015 fielen 838.153 Euro an Züchterprämie an. Das ist etwas weniger als in den Vorjahren, da im Zuge der Veranstalterentlastung der prozentuale Anteil des als Züchterprämie auszuschüttenden Betrags sowohl bei nationalen wie internationalen Turnieren gesenkt wurde. „Wir sind sehr dankbar, dass sich Pferdesport und Zucht in den Gremien auf diesen Kompromiss geeinigt haben. Unsere Züchterprämie ist in der Welt einmalig und ist für die Züchter ein kleiner Anreiz und eine Motivation, mit ihren erfolgreichen Stutenstämmen auch in nicht immer einfachen Zeiten weiter zu züchten“, sagte Theodor Leuchten, Vorsitzender des Bereichs Zucht der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN).

Die Züchterprämie wird auf der Grundlage der jährlichen Ranglisten sowie eines festgesetzten prozentualen Verteilungsschlüssels verteilt. Einen Anteil erhalten Züchter der zwölf Reitpferde- und neun Reitponys-Bundeschampions (300 bzw. 150 Euro). Ein weiterer Anteil geht an Züchter deutscher Reitpferde, die – sofern stattgefunden – bei Olympischen Spielen oder Weltmeisterschaften Einzel- oder Mannschaftsmedaillen für das deutsche Team errungen haben, sowie an Züchter der deutschen Spring-, Dressur-, Vielseitigkeitspferde, die unter ausländischen Reitern international erfolgreich waren (entsprechend des FEI/WBFSH-Rankings).

Der überwiegende Teil – 768.045 Euro, fast 92 Prozent – der gesamten Züchterprämie geht an die Züchter der erfolgreichsten deutschen 2.500 Spring-, 1.000 Dressur-, 100 Vielseitigkeits- und 100 Fahrpferde sowie der erfolgreichsten deutschen 200 Spring-, 100 Dressur-, 20 Vielseitigkeits- und 50 Fahrponys. Als Berechnungsgrundlage dienen sämtliche Platzierungen der Pferde in den Prüfungen der Klasse A bis S bis hin zu Championaten. Analog der Vergabe der Ranglistenpunkte für die Reiter erhalten alle Pferde nach diesem System für jede Platzierung Ranglistenpunkte gemäß Leistungs-Prüfungs-Ordnung (LPO). Ob ein Züchter Anspruch auf eine Züchterprämie hat, ist allerdings an bestimmte Voraussetzungen geknüpft: Er muss Mitglied in einer der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) angeschlossenen Züchtervereinigung sein und Eigentümer wenigstens eines eingetragenen Zuchtpferdes sein.

Im Übrigen ging kein Züchter, der im vergangenen Jahr ein erfolgreiches Turnierpferd oder –pony vorzuweisen hatte, gänzlich leer aus. Bereits zum zweiten Mal verschickte die FN an alle ein Gratulationsschreiben mit einer Auflistung ihrer erfolgreichen Vierbeiner. Darin inklusive war ein Gutschein für einen zweistündigen Zugang zu www.fn-erfolgsdaten.de, der „modernen“ Form des historischen Jahrbuchs Zucht und Sport.

Die Erfolgreichsten Top 5 Pferde und Top 3 Ponys:

Springen:

Cornet D'Amour, Westfale v. Cornet Obolensky: 13.522 Euro (Züchter: Alfred Niehoff, Münster: Reiter: Daniel Deusser)

Chiara, Holsteiner v. Contender: 10.818 Euro (Züchter: Günter Schüder, Barenfleth, Reiter: Ludger Beerbaum)

Che Guevara, Holsteiner v. Concept: 9.015 Euro (Züchter: Frank von der Haar, Ahausen: Reiter: Jörg Oppermann)

Züchter: Cayenne WZ, Holsteiner v. Claudio: 7.212 Euro (Züchter: Adelbert Sporn, Jardelundfeld: Reiter: Felix Haßmann)

Horse Gym's Balzaci, Westfale v. Balou du Rouet: 5.409 Euro (Züchter: Christel Noltmann-Kröger, Ladbergen: Reiter: Felix Haßmann)

Dressur:

Don Johnson FRH, Hannoveraner v. Don Frederico: 10.818 Euro (Züchterin: Ulrike Meyer, Dedelstorf: Reiterin: Isabell Werth)

Desperados FRH, Hannoveraner v. De Niro: 9.015 Euro (Züchter: Herbert Schütt, Hemmoor: Reiterin: Kristina Sprehe)

El Santo NRW, Rheinländer v Ehrentusch: 7.212 Euro (Züchter: ZG Dieter u.Christel Horn, Erkelenz: Reiterin: Isabell Werth)

Dablino FRH ,Hannoveraner v. De Niro: 5.409 Euro (Züchter: Weert-Arnold Sweers, Krummhörn: Reiterin: Anabel Balkenhol)

Spirit of the age OLD ,Oldenburger v. Stedinger: 4.507 Euro (Züchter: Michael Mehrtens, Jever: Reiterin: Bernadette Brune)

Vielseitigkeit:

Horseware Hale-Bob OLD, Oldenburger v. Helikon xx: 2.704 Euro (Züchter: Dr. Rolf Lück, Crailsheim: Reiterin: Ingrid Klimke)

La Biosthetique Sam FBW, Württemberger v. Stan the Man xx: 2.254 Euro (Züchter: Günter Seitter, Aidlingen: Reiter: Michael Jung)

FRH Butts Avedon, Hannoveraner v. Heraldik xx: 1.803 Euro (Züchter: Friedrich Butt, Bülkau: Reiter: Andreas Dibowski)

SAP Escada FRH, Hannoveraner v. Embassy I: 1.352 Euro (Züchter: Jürgen Stuhtmann, Winsen: Reiterin: Ingrid Klimke)

Horseware's Barny, Holsteiner v. Barnaul xx: 901 Euro (Züchter: Volker Jacobs, Ostenfeld: Reiter: Peter Thomsen)

Fahren:

Jamaika 66, Oldenburger v. Jazz Time: 2.704 Euro (Züchterin: Iris Stolle, Vechta: Fahrer: Michael Brauchle)

Shakira 88, Württemberger v. Sterntänzer: 2254 Euro (Züchter: Anton Herre, Bad Schussenried: Fahrer: Michael Brauchle)

Donald Duck, Deutsches Sportpferd (Sachsen-Thüringen) v. Dijon: 1.803 Euro (Züchter: Agrar GmbH Crawinkel, Crawinkel: Fahrer: Georg Stein)

Fortis Frisson Art Edition, Oldenburger v. Fidertanz: 1.127 Euro (Züchter: Josef Gravenhorst, Bakum: Fahrer: Rainer Duen)

Alpina Aviation Wristwatch, Westfale v. Argent: 1.127 Euro (Züchter: Josef Osterkamp, Legden: Fahrer: Rainer Duen)

Springen Ponys:

Lord Lennox 16, Deutsches Reitpony (Hannover) v. Losander: 902 Euro (Züchterin: Christina Wagner, Steyerberg: Reiterin: Mylen Kruse)

Bad Man, Deutsches Reitpony (Weser-Ems) v. Brinkum's Helmut: 721 Euro (Züchterin: Stefanie Krüger, Wilsum: Reiterin: Julie Thielen)

Call me Campino, Deutsches Reitpony (Westfalen) v. Charm of Nibelungen: 541 Euro (Züchter: Reiner Bockholt, Steinfurt: Reiterin: Mylen Kruse)

Dressur Ponys:

My Nickelodeon, Deutsches Reitpony (Hannover) v. Speyksbosch Nelson: 721 Euro (Züchter: Frank Gropengießer, Herzberg: Reiterinnen: Patricia Munz/Vanessa Brüggmann)

Night Magic 2, Deutsches Reitpony (Sachsen-Thüringen) v. Night-Dream: 541 Euro (Züchterin: Ines Stumm, Nobitz: Reiterinnen: Franziska Vos/Alina Schneider)

PAV Nemax, Deutsches Reitpony (Hannover) v. Niveau: 451 Euro (Züchterin: Gabriele Heemsoth, Verden: Reiterin: Greta Heemsoth)

Vielseitigkeit Ponys:

Camissa Nera, Deutsches Reitpony (Hannover) v. Caprimond: 270 Euro (Züchter: Nicholas Miller, Ahlen: Reiter: Calvin Böckmann)

Askaban B, Deutsches Reitpony (Weser-Ems) v. Anton B: 225 Euro (Züchter: ZG Wilhelm u.Helga Brundiers, Löningen: Reiter: Calvin Böckmann)

Puccini 92, Deutsches Reitpony (Bayern) v. FS Pontiac: 180 Euro (Züchter: Rupert Koppold, Aichach: Reiter: Katja Wolf)

Fahren Ponys:

Mastro's Princess, Deutsches Reitpony (Sachsen-Thüringen) v. Bourbon: 270 Euro (Züchterin: Manuela Roscher, Könnern: Fahrer: Steffen Brauchle)

Nobel Man, Deutsches Reitpony (Baden-Württemberg) v. No Limit: 225 Euro (Züchter: Helmut Gaab, Ingelfingen: Fahrer: Steffen Brauchle)

Diamant 568, Deutsches Reitpony (Rheinland) v. Darino-Gold: 180 Euro (Züchter: ZG Elisabeth und Uwe Bröskamp, Straßenhaus: Fahrer: Steffen Brauchle).