Pferdezucht: Tag des offenen Stalls bei der Böckmann Pferdehaltung GmbH in Lastrup

Der fünf Jahre alte Danzador wurde unter dem Sattel vorgestellt beim "Tag der Offenen Stalltür". (Foto: Kiki Beelitz)

Großer Auftritt bei Böckmanns Tag der Offenen Stalltür für das Fidertanz-Lets Talk About-Fohlen. (Foto: Kiki Beelitz)

Das kam richtig gut an: Die Böckmann Pferdehaltung GmbH öffnete am Wochenende alle Tore und Türen und ließ Besucher, Kunden, Züchter, Nachbarn, von weither angereiste Gäste einfach mal einen Blick ins „Innenleben“ eines über fünf Jahrzehnte alten Pferdebetriebs riskieren. Eine Offerte, die gern und ausgiebig genutzt wurde neben Hengst- und Fohlenschau und Trainingsstunden. Allein fünf große Besucherführungen von der großen Hengststation über den Sportstall und die Rennbahn bis zu den Abfohlställen und Paddocks der Mutterstuten waren komplett „ausgebucht“.

Viele Fragen - kluge Antworten

Das Informationsbedürfnis ist groß, die Lust am entdecken auch und so zeitigte die Idee der „Böckmanner“, die Stalltüren weit zu öffnen, unerwartet große Resonanz.  Damit bot die Böckmann Pferde GmbH ihren Besuchern die Chance, genau zu ergründen wie Stall- und Hygienemanagement, Fütterung, Aufzucht und Ausbildung und sorgfältige Hengsthaltung in Lastrup funktionieren, wer sich um welche Pferde kümmert und auch die Erkenntnis, dass die tragenden Pferdedamen nichts von „Ruhe auf dem Stallsofa“ halten, sondern lieber draußen unterwegs sind. Die gesamte Anlage, die weit größer und ausgedehnter ist, als es die meisten Besucher vermuteten, konnte ausgiebig begutachtet werden.

Training, Taktik, Tipps

Transparenz und Service stand auch ungeschrieben über den Trainingsstunden für Reiterinnen und Reiter, die auf Nachkommen der Böckmann-Pferde sitzen. Eine erstmals umgesetzte Idee, die rege Nachfrage erzeugte. Sortiert nach Dressur- und Springen wurde in mehreren Stunden unterrichtet - innerhalb kürzester Zeit waren nach Bekanntgabe des Termins die Stunden ausgebucht.

Hengste und Fohlen im Blickpunkt

Zu den Highlights für die Züchter zählte eindeutig die große Hengst- und Fohlenpräsentation am Nachmittag, die Oldenburgs Zuchtexperte und im In- und Ausland bekannter Auktionator Uwe Heckmann moderierte. Die imposanten Checkter, Tolegro, Jack Jones und Comfort eröffneten den Reigen und dazu traten die ersten herausragend guten Nachkommen des Jahres 2016 - Hengst- und Stutfohlen - dieser Böckmann-Hengste in Lastrup auf dem großen Turnierplatz an. Mit dem gerade sechs Jahre alten Fire and Ice, vorgestellt von Gilbert Böckmann, und dem ebenfalls sechsjährigen Label d`Amour, den Sarah Lindroos vorstellte, traten zwei junge Springvererber ins Rampenlicht. In Label d`Amour zeigt sich ein moderner und hoch sportlicher Sohn des legendären Landadel in Kombination mit einer Stakkato-Mutter. Die beiden jungen „Vererber“ Danzador und Radisson - beide fünf Jahre alt - beeindruckten nicht nur mit der eigenen, souveränen Erscheinung und Bewegungsqualität, sondern auch mit ausgesucht typvollen und bewegungsstarken Fohlen. Floriscount und Dimaggio zeigten allein durch die Qualität Ihrer Fohlen die  besondere Vererbungsqualität.

Star-Appeal!

Den krönenden Schlusspunkt unter die Präsentation setzten zwei Hengste, die sportlich und züchterisch längst ihre überragende Qualität bewiesen haben: Der 14 Jahre alte, großartige Fidertanz, Oldenburger Hauptprämiensieger, ist Vater etlicher gekörter Söhne und herausragender, prämierter Töchter. Diese Sonderstellung bewiesen zum wiederholten Male die tollen zwei tollen Fohlen. Auf dem Weg besten in die großen Fußstapfen seines Vaters Lord Pezi zu steigen ist Lord Pezi Junior. Er wusste einmal mehr durch seine Leichtigkeit im Springen und die Modernität seiner Fohlen zu überzeugen und sorgte in Lastrup für leuchtende Augen und große Bewunderung.