Pferdezucht: Rumirell 26-jährig eingegangen

Foto von Kiki Beelitz: Rumirell

Infolge einer schweren Kolik musste mit Rumirell eine der wohl bedeutendsten Stuten der Oldenburger Zucht eingeschIäfert werden. Die braune Grundstein II-Akzent II-Tochter, aus der Harli Seifert in Anpaarung an Rohdiamant sechs gekörte Vollbrüder zog, wurde 26 Jahre alt.

„Rumirell war einmalig in ihrem Wesen: hoch sensibel und intelligent. Sie wusste genau, mit wem sie es zu tun hatte und wir beide hatten ein ganz besonders vertrauensvolles Verhältnis zueinander“, beschreibt Harli Seifert ihre Lieblingsstute. „Ihren Nachkommen gab sie auch ihre Menschenbezogenheit mit.“ Darin sei sie Rudilore II sehr ähnlich gewesen.

Rumirell ist eine Urenkelin der Rudilore II, jener berühmten Chronos-Tochter, die unter dem Namen Chica mit Wolfgang Mengers bis an die Spitze des internationalen Vielseitigkeitssports galoppierte. „Chica war eine ganz besondere Stute. Immer voll da, wenn es drauf ankam. Und nie krank“, erinnert sich Harli Seifert. Nach dem Ende ihrer sportlichen Laufbahn setzte Harli Seifert ihre Chica in die Zucht ein, wo sie  zur Stammstute eines der leistungsstärksten Stämme in der Oldenburger Zucht wurde. Über 20 gekörte Hengste gingen aus dem Rudilore-Stamm hervor, wie die Springhengste Gio Granno, Conterno Grande, Couleur Rubin und Couleur Rouge und die Dressurhengste D -Day, Don Chico und Trantris, sowie zahlreiche hocherfolgreiche Sportpferde.

Der älteste im Bunde des Rumirell Hengst-Sextetts ist der 1996 geborene Rubin Royal OLD, der selbst im Grand Prix-Viereck erfolgreich war und aktuell unter den Top Ten der weltbesten Dressurvererber laut WBFSH-Ranking (World Breeding Federation for Sport Horses) steht. Der Dunkelbraune ist einer der Hauptbeschäler im Dressurpferde Leistungszentrum Lodbergen.

Der Zweite in der Reihe der gekörten Vollbrüder: Glock’s Romanov. Der Braune startete seine Karriere 2002 als Reservesieger der Körung in Oldenburg. Zunächst unter dem Patronat des dänischen Gestüts Blue Hors schaffte er achtjährig bereits den Sprung in die Grand Prix-Klasse. 2008 wurde er, nur ein Jahr nach Rubin Royal OLD, in Vechta als VTV-Dressurhengst geehrt und gewann 2011 unter Hans Peter Minderhoud/NED Teamsilber bei der EM im dänischen Herning.

Fehlen in der Aufzählung der gekörten Vollbrüder noch der 2001 geborene Rumicello, der bei Familie Krause im hessischen Bad Homburg gefördert wird und mit Livia von Köller Erfolge bis Inter I verbuchte. Der 2002 geborene Rubino Vincento frisst seinen Hafer in Österreich und platzierte sich unter Bettina Vaupetitsch-Umdasch/AUT in schweren Dressuren. Der 2003 geborene Rubin Action platzierte sich mit seiner Besitzerin Stella Charlott Roth im Piaff-Förderpreis und belegte zuletzt 2015 u.a. Platz zwei im internationalen Grand Prix von Perl-Borg. Jüngster, im Deckeinsatz befindlicher Spross der Rumirell ist der ebenfalls auf Gestüt Blue Hors stationierte, jetzt elfjährige Blue Hors Rockefeller.

„Rumirell hatte eine sehr schwere Kolik und die Tierärzte sahen keine Chance, die Stute zu retten. Im Sinne des Pferdes haben wir uns schweren Herzens entschlossen, sie einschläfern zu lassen“, berichtet Urs Schweizer. „Glücklicherweise haben wir aber noch Töchter der Rumirell in der Zucht, so dass sicherlich auch in Zukunft von dem Erfolgsstamm  zu berichten sein wird“, fährt der Geschäftsführer des Dressurpferde Leistungszentrums Lodbergen fort.