Pferdezucht: Lodbergener Züchteradvent mit Zuschauerrekord

For Romance unter Kira Wulferding

Neuer Besucherrekord beim Züchteradvent im Dressurpferde Leistungszentrum Lodbergen (DLZ). Über 500 Züchter und Pferdefreunde konnte DLZ-Geschäftsführer Urs Schweizer begrüßen und ihnen einen stimmungsvollen Ausblick auf die kommende Zuchtsaison geben. Dazu wartete das DLZ mit einer hochkarätigen Hengstkollektion auf, angeführt von dem zweifachen Siegerhengst For Romance. Der sechsjährige Sohn des Fürst Romancier bewies unter dem Sattel von Kira Wulferding und im Training mit Meistercoach Wolfram Wittig, dass schwere Lektionen kein Problem darstellen. Seine Söhne Federico Fellini, 2. Reservesieger in Westfalen, und For Finale, Prämienhengst in Oldenburg, unterstrichen das grandiose Vererber-Debüt des For Romance. Aus seinem ersten Jahrgang wurden in diesem Herbst alle sieben zur Körung zugelassenen Söhne gekört und fünf von ihnen gar mit einer Prämie ausgezeichnet.

Einen gelungenen Einstand feierten auch die beiden neuen Offerten des DLZ für das Zuchtjahr 2016: der Trakehner Reservesieger, Reitpferdechampion, Bundeschampionats-Qualifikant und Elite-Hengstanwärter Herakles (v. Gribaldi-Michelangelo) und der dreifache Oldenburger Landeschampion und bis St. Georges-Dressuren siegreiche Royal Doruto, vorgestellt von Lukas Fischer, dessen Pedigree eine wertvolle Inzuchtkomponente auf den Rittigkeitsvererber Rubinstein aufweist und der mütterlicherseits auf die Trakehner Stammstute Blitzrot zurückgeht. Beide Topvererber glänzen zudem bereits mit erfolgreicher Nachzucht.

Den Abschluss bildete einmal mehr die Präsentation des Dante Weltino OLD, der mit seiner Reiterin Therese Nilshagen/SWE ganz aktuell in das Schwedische Dressurteam aufgenommen wurde und sich Hoffnungen auf einen Start bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio/BRA machen darf. In einer Trainingseinheit unter Anleitung von Reitmeister Klaus Balkenhol zeigte der lachschwarze, achtjährige Sohn des Danone I Ausschnitte aus seinem Grand Prix-Repertoire.

„Der Zuspruch seitens der Züchter ist ein schöner Lohn für unsere Arbeit, die ja nicht nur darin besteht, hervorragende Hengste bereitzustellen, sondern auch umfassende Beratung anzubieten und perfekten Service bis hin zur Vermarktung der Fohlen und Reitpferde.“ Dabei nutzte Urs Schweizer auch die Gelegenheit, sich bei seinem Team für den unermüdlichen Einsatz zu bedanken.

Die nächste Möglichkeit zu einem Blick auf die Lodbergener Hengststaffel bietet sich am Sonntag, 21. Februar 2016. Um 14.00 Uhr steht dann die Hengstschau des DLZ in Vechta an.

Foto von Tanja Becker