Pferdezucht: Hengststation Maas J. Hell erwirbt Auktions-Preisspitze – ein Hengstfohlen von Casaltino

Die Hengststation Maas J. Hell erwarb die Preisspitze der Holsteiner Fohlenauktion in Elmshorn: Ein Hengstfohlen von Casaltino. (Foto: Janne Bugtrup)

(Klein Offenseth) Die Hengststation Maas J. Hell hat die Preisspitze der Fohlenauktion bei den Holsteiner Pferdetagen in Elmshorn erworben: Ein am 11. März 2016 geborenes Hengstfohlen von Casaltino aus der Tyrah von Contender. Das typvolle Fohlen aus dem Stamm 1916 vereint feinste leistungsgeprüfte Blutlinien in sich und entstammt der Zucht der US-Amerikanerin Wendy Davis-Gerrish. 

Die Großmutter des kleinen Hengstes, Armalva H, brachte international erfolgreiche Springpferde wie den unter Marco Kutscher erfolgreichen Controe, Caretina oder auch Penelope hervor, ebenso ist die Urgroßmutter Rettina verantwortlich für S-erfolgreiche Pferde. Dem Holsteiner Stamm 1916 entspringen gekörte Hengste wie Clearway, Malteser, Mowgli und Conway II, die Vaterlinie ist über Casall und Carthago leistungsmäßig hervorragend abgesichert.

„Wir sind froh diese Genetik für die Hengststation Maas J. Hell gesichert zu haben, sofern der Hengst später gekört werden sollte,“ so Stationseigner Herbert Ulonska, der bei 20.000 Euro den Zuschlag für das Spitzenfohlen der Auktion erhielt.